Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2004, 17:17   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Reaktionsgleichung, wo das Produkt unbekannt ist

Hallo,

ich hab noch eine Frage zu Reaktionsgleichungen:
In Chemie hatten wir 2NaJ + Br2 (das Educkt) angeben. Und daraus sollen wir eine Reaktionsgleichung machen, wo das Produckt unbekannt ist. Kann mir einer erklären wie man dabei vorgeht?
Wie man die Atome links und rechts gleichsetzt weiß ich.

Danke schon mal für die Antworten!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2004, 17:31   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Reaktionsgleichung wo das Produckt unbekannt ist

Zitat:
Zitat von King0007
Hallo,

ich hab noch eine Frage zu Reaktionsgleichungen:
In Chemie hatten wir 2NaJ + Br2 (das Educkt) angeben. Und daraus sollen wir eine Reaktionsgleichung machen, wo das Produckt unbekannt ist. Kann mir einer erklären wie man dabei vorgeht?
Wie man die Atome links und rechts gleichsetzt weiß ich.

Danke schon mal für die Antworten!
Meinst Du sowas:
2 NaI + Br2 --> 2 A + B


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2004, 17:43   #3   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Reaktionsgleichung wo das Produckt unbekannt ist

Tipp: Reaktivitätsrangfolge der Halogene
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.12.2004, 20:50   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reaktionsgleichung wo das Produckt unbekannt ist

Zitat:
Zitat von FK
Meinst Du sowas:
2 NaI + Br2 --> 2 A + B
Ich glaub schon... Ich bin mir aber nicht sicher, ob Sie damit das meinen was ich meine.
Also auf der rechten Seite haben wir das raus bekommen:
2NaJ + Br2 ---> J2 2NaBr
Das Bild, aus meinem Heft gescannt, macht meine Frage bestimmt deutlicher:
http://king0007.at.interims.de/Chemie
Dieser Satz hat (glaub ich) auch was damit zu tun:
Bei chemischen Reaktionen ist jedes Atom bestrebt eine volle letzte Schale zu erreichen. Die kann erreicht werden durch:
1. Abgabe oder aufnachme con Elektronen (Ionenbildung)
2. Durch gemeinsames benutzen con Elektronen (Molekühlbindung)

Ich hoffe das Hilft Euch weiter mir zu helfen
Zitat:
Zitat von FK
Tipp: Reaktivitätsrangfolge der Halogene
Das sagt mir jetzt nichts
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 21:11   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Reaktionsgleichung wo das Produckt unbekannt ist

Zitat:
Zitat von King0007
Zitat:
Tipp: Reaktivitätsrangfolge der Halogene
Das sagt mir jetzt nichts
Das Zitat stammt zwar nicht von mir, sondern von Lupovsky, führt aber auf die Lösung des Problems.

Die Reaktivität der Halogene ist
F>Cl>Br>I

Deine Reaktion ist eine Redoxreaktion.
Die Iodidionen werden oxidiert (geben je ein Elektron ab), das Brom wird reduziert (jedes Br nimmt ein Elektron auf).
Die obige Reaktivitätsreihenfolge bedeutet hauptsächlich, dass elementares Fluor das stärkste Oxidationsmittel ist, dann kommt Chlor etc.
Umgekehrt ist das Fluoridion das schwächste Reduktionsmittel, dann kommt das Chloridion etc.
Mit diesen Informationen kann man problemlos herausfinden, welches Halogenidion mit welchem Halogen reagiert.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 21:41   #6   Druckbare Version zeigen
Laika  
Mitglied
Beiträge: 794
AW: Reaktionsgleichung wo das Produckt unbekannt ist

Hi, King!
Möglicherweise kannst Du mit dem Begriff Oxidation und Reduktion noch nicht viel anfangen. Es ist also so, daß, wie oben bereits erwähnt, das Iodidion gerne sein Elektron abgibt um in den elementaren Zustand ( nämlich Iod) überzugehen. Wenn dieses Iodidion nun zum Jodatom geworden ist, muß es, um wieder Edelgaskofiguration ( also acht Elektronen auf der Außenschale) zu bekommen, eine Elektronenpaarbindung eingehen.In diesem Falle ist es dann ein Molekül.Gleichzeitig wird das Brommolekül gespalten und nimmt ein Elektron auf.Diesen Vorgang nennt man Reduktion..Mit anderen Worten , Brom nimmt leichter ein Elektron auf als Iod.
Oder éine andere Reaktion: Läßt Du NaBr mit Chlor reagieren,so gibt in diesem Falle das Bromidion sein Elektron ab und Chlor nimmt eines auf( also Chlor wird zum Chloridion reduziert) Es entsteht das Salz Natriumchlorid u.s.w.
Übrigens, in Deiner Reaktionsgleichung fehlt ein +-Zeichen zwischen Deinen Produkten.

Grüße von Laika

Geändert von Laika (05.12.2004 um 21:43 Uhr)
Laika ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Synthese 3-Phenylpropionsäure,wo ist das Produkt zu finden? Rinschen Organische Chemie 17 26.06.2009 08:56
Gründe dafür das das Anti-cram Produkt Hauptptodukt ist Kischa Organische Chemie 1 20.06.2009 13:28
Was ist das für ein Produkt? Wodka99 Allgemeine Chemie 6 30.12.2008 17:46
Obere Grenze eines Integrals ist unbekannt. nonpretium Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
7 03.09.2008 20:13
ist das eine reaktionsgleichung SaJaMaN Organische Chemie 9 27.08.2007 17:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:34 Uhr.



Anzeige