Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2004, 23:08   #16   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von DrDeath
Manchmal ist man sich wirklich nicht sicher, ob die Autoren von Artikeln in Chemiezeitschriften das, was sie da verzapfen, wirklich ernst meinen.

Ein Beispiel:
Inorganic Chemistry Table of Contents Vol. 43, No. 11: May 31, 2004, pp 3521 - 3527


Ich weiß nicht, welche Assoziationen dieses Bild bei euch hervorruft, aber in unserem Kaffeeraum war das heute der Lacherfolg des Tages.


Zweites Beispiel:
Journal of Organic Chemistry Table of Contents Vol. 68, No. 23: November 14, 2003, pp 8750 - 8766


In Texas muß ein verdammt gutes Zeug geraucht werden, sonst könnte ich mir nicht erklären, wie erwachsene Menschen monatelang versuchen, Moleküle zu synthetisieren, die (nur auf dem Papier!!) aussehen wie Menschen.

Übrigens ist keiner dieser beiden Artikel in der April-Ausgabe der jeweilgen Zeitschrift erschienen...
Abgesehen von der Zweideutigkeit von Bsp. 1 : Moleküle, die einen inneren Hohlraum haben, in den sich selektiv nur ein Wirkstoff einlagert und der sukessive abgegeben wird, sind in der Tat aktuelle Forschungsthemata. Optimal wäre es, diesen "Komplex" wieder "aufzuladen".

Praktische Beispiele?

http://www.wacker.com/internet/noc/Products/PT_Bio/P_Bio_Cy/P_CycDer/P_CycDer_SP_W7MCT/

Den dortigen links folgen.

@Bsp. 2 : Warum nicht. Zu welchem Zweck wurden Dewarbenzol, Tetrahedran, Fullerene hergestellt.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 09:59   #17   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von TheoChem
Warum ist es vor allem in englichsprachigen Ländern wirksam ?
?
Weil dort nein NO heisst.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 13:19   #18   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von DrDeath
...das rechte das "Nanokid", das linke der "Nanoathlete"...
Ups... man sollte schon hingucken, wenn man ein Bild beschreibt. Das Nanokid ist natürlich links.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 13:44   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

@DrDeath: ich hab den ersten Artikel mal rausgesucht, aber das Bild war nicht drin...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 22:42   #20   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
@DrDeath: ich hab den ersten Artikel mal rausgesucht, aber das Bild war nicht drin...
Ich weiß - interessant, gell? Das Bild ist tatsächlich nur im Inhaltsverzeichnis der Zeitschrift, bzw. der entsprechenden Internetseite zu finden. (http://pubs3.acs.org/acs/journals/toc.page?incoden=inocaj&indecade=0&involume=43&inissue=11 - fast ganz unten)
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 22:50   #21   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von bm
Abgesehen von der Zweideutigkeit von Bsp. 1 : Moleküle, die einen inneren Hohlraum haben, in den sich selektiv nur ein Wirkstoff einlagert und der sukessive abgegeben wird, sind in der Tat aktuelle Forschungsthemata. Optimal wäre es, diesen "Komplex" wieder "aufzuladen".
Ich sach' ja nix gegen supramolekulare Chemie - aber dieses Bild...

Zitat:
@Bsp. 2 : Warum nicht. Zu welchem Zweck wurden Dewarbenzol, Tetrahedran, Fullerene hergestellt.
Am Dewarbenzol wurden Untersuchungen zu elektrocyclischen Reaktionen gemacht, das Tetrahedran-Grundgerüst wird zur Zeit auf die Tauglichkeit bei Sprengstoffen untersucht und Fullerene sind nicht nur eine (auch natürlich vorkommende) Modifikation des elementaren Kohlenstoffs, sondern bieten auch interessante chemische Anwendungen.

Aber kleine, sinnlose Molekülmännchen sind – und bleiben – nichts anderes als kleine, sinnlose Molekülmännchen. Ich meine, da sind ja nicht mal neue Synthesemethoden für entwickelt worden.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 22:57   #22   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Geht das Ding auch wieder raus oder bleibt es drin stecken?

Ginge es immer glatt rein und wieder raus, wär das eine Nanomaschine!
So eine Forschung ist zur Zeit eben "in" und bekommt gute Fördermittel.

Hatten auch mal so einen Projektvorschlag: Man nehme die Verbindung Spermidin und konjugiere daran über zwei Amidbindungen zwei von diesen bekannten Bällchen, ähem ich meine diese Buckyballs: (F)ullerene=C60, dann erhielte dann die noch nicht in der Literatur beschriebenen man ()uckyballs .....
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.12.2004, 23:01   #23   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von DrDeath
Aber kleine, sinnlose Molekülmännchen sind – und bleiben – nichts anderes als kleine, sinnlose Molekülmännchen. Ich meine, da sind ja nicht mal neue Synthesemethoden für entwickelt worden.
Erstaunlich aber, daß der Artikel dann von so ner renomierten Zeitschrift angenommen wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 00:32   #24   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von DrDeath
Aber kleine, sinnlose Molekülmännchen sind – und bleiben – nichts anderes als kleine, sinnlose Molekülmännchen. Ich meine, da sind ja nicht mal neue Synthesemethoden für entwickelt worden.
Mag sein, mag nicht sein.

Zitat:
Supposedly, Prime Minister Gladstone once asked Michael Faraday "What is the use of electricity?" to which Faraday is said to have answered "Sir, some day you may come to put a tax on it." (Samuelson, Economics.)
http://home.earthlink.net/~lindberg_b/taxes.htm
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 01:48   #25   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Na ja, so schlimm es das gar nicht ;-)

Aus England kommt "die richtige Zubereitung von Tee" und "wie man ein Tomaten-Käse-Sandwich korrekt belegt" als wissenschaftliche Publikation.

übrigens forschen gerade französische Wissenschaftler an der Synthese von NanoPutains


...in analogie zu den NanoPutians
http://dx.doi.org/10.1021/jo0349227

Geändert von onko (03.12.2004 um 01:51 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 11:16   #26   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von GerhardK
Geht das Ding auch wieder raus oder bleibt es drin stecken?
Man beachte die Gleichgewichtspfeile, die das Bild erst richtig zum Brüller machen...

EIn aktiver, irgendwie nutzbarer Prozess ist das trotzdem nicht.

Zitat:
Zitat von onko
...in analogie zu den NanoPutians
http://dx.doi.org/10.1021/jo0349227
Trotz der französischen Nachnamen forschen die beiden trotzdem in Texas... (keine Sorge, das mit den "Putains" habe ich verstanden... )

Geändert von DrDeath (03.12.2004 um 11:18 Uhr)
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2004, 00:14   #27   Druckbare Version zeigen
sakk Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.847
AW: Veröffentlichungen, bei denen es einem die Sprache verschlägt...

Zitat:
Zitat von DrDeath


Zweites Beispiel:
Journal of Organic Chemistry Table of Contents Vol. 68, No. 23: November 14, 2003, pp 8750 - 8766


...
wenn ich das richtig in erinnerung habe dann war eine der intentionen bei diesem molekül, dass man schülern die chemie "besser" vermitteln kann..
anhand dieser beiden menschen sollen grundlegende reaktionsmechanismen und typische chemische "grundprinzip" besser erklärbar und vor allem anschaulich darstellbar sein....
persönlich finde ich das nicht schlimm und überhaupt nicht lächerlich....
warum nicht?


sakk
__________________
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
(Stanislaw Jerzy Lec)
sakk ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist die Kühlleistung bei einem Thermostaten geringer als die Heizleistung chemtec Verfahrenstechnik und Technische Chemie 6 21.12.2011 20:10
Aufgaben bei denen ich nicht so wirklich weiterkomme Orsat2006 Physik 11 16.10.2011 15:07
wieso steigt bzw sinkt die konzentration in einem galvanischen element bei kurzschluss? nin91 Physikalische Chemie 1 25.03.2009 16:08
3 Fragen, bei denen ich Hilfe brauch Camana Organische Chemie 9 09.09.2006 20:03
reaktionen bei denen wasserstoff frei wird till Organische Chemie 4 16.02.2006 14:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:54 Uhr.



Anzeige