Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.11.2004, 14:03   #1   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
chemikalien entsorgen

hallo,
ich habe von einem bekannten ein sehr kleinen labor bekommen.
bevor ich mit dem experimentieren anfange wollte ich mich informieren, wie ich die anfallenden abfälle am besten enstorge. in der schule kippen wir das alles einfach immer in den ausguss, aber ich weiß nicht ob das noch gereinigt wird obder was damit passiert.
also die chemikalien die ich habe is nur standartzeugs:
salzsäure, schwefelsäure, wassterstoffperoxid 3%, ammoniak und noch ein paar salze, eisenchlorid, slibernitrat, bariumsulfat...
darf ich das in klo kippen, ich denke eher nciht.
soll ich das zum sondermüll bringen? aber kann man irgendwelche lösungen da hinbringen?

also fragen über fragen: helft mir unsere umwelt zu schützen!

mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 14:21   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemikalien entsorgen

Säuren, Laugen etc. können meist via Kanalisation entsorgt werden. Ausnahmen bestätigen die Regel (HCN).

Salze von Nichtschwermetallen auch. Schwermetallsalze sammeln und bei der Schadtstoffstelle abgeben.

Und schau mal da :

http://www.chemlin.de/chemikalien/chemikalienentsorgung.htm
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.11.2004, 15:02   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Barium ist kein Schwermetall, trotzdem sollte man Bariumsalze nicht in die Kanalisation gelangen lassen.

Unsere Laboratoriumsordnung sieht folgendes vor:

In kleinen Mengen können über das Laborbecken entsorgt werden:
Säuren: HCl, H2SO4, HNO3, H3PO4, CH3COOH;
Laugen: LiOH, NaOH, KOH, Mg(OH)2, Ca(OH)2, NH3;
Salze: Carbonate, Chloride, Nitrate, Phosphate, Sulfate und Acetate von Li+, Na+, K+, Mg,2+ Ca2+ und NH4+.
Falls größere Mengen dieser Verbindungen anfallen, sollten sie in Form konzentrierter wässriger Lösungen als Schwermetallsalzlösungen entsorgt werden.


Stichwort für dich: Giftmobil.

Geändert von buba (28.11.2004 um 15:05 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 15:32   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
Zitat von noob
, bariumsulfat...
Darfst Du hinkippen wo Du magst, da es sehr schwer löslich ist und somit harmlos.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 21:11   #5   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
AW: chemikalien entsorgen

aha vielen dank, das ist ja schonmal sehr schön!
nochmal ne frage wegen den schwermetallen:

sind alle nebengruppenelemente schwermetalle?
ich frag nur weil ich mir nicht vorstellen kann, dass Fe3+ so giftig ist.

und wegen dem barium hab ich auch als leichtlösliches salz, des geht dan zur schadstoffstelle oder? und giftige chromate wahrscheinlich auch oder?

mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 21:19   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemikalien entsorgen

Chromate sind cancerogen. Also mit entsprechender Vorsicht zu handhaben.
Barium ist sehr giftig, bildet aber ein sehr schwerlösliches Sulfat und ist damit nicht bioverfügbar.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 23:30   #7   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
1.) canerogen? was ist das den?

2.) kostet das was die chemikalien zu diesen stellen zubringen?
@1 : keine Ahnung. Cancerogen aber heisst krebserzeugend.
@2 : Im Normalfall nicht.

Sorry. Habe statt zitieren auf bearbeiten "geklickt" und Deinen Beitrag überschreiben. Da es nicht sinnentfremdend ist, lasse ich das mal so.

Geändert von bm (28.11.2004 um 23:38 Uhr)
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2004, 23:48   #8   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
AW: chemikalien entsorgen

macht nix, dass du des geändert hast.
wie bayern sagen dazu nur:
"scheiß da nix, dan feid da nix" oder einfach "basst scho"


mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2004, 19:44   #9   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von noob
nochmal ne frage wegen den schwermetallen:

sind alle nebengruppenelemente schwermetalle?
ich frag nur weil ich mir nicht vorstellen kann, dass Fe3+ so giftig ist.
"Schwermetall" heißt nur: Dichte > 4,5 bzw. 5 g/cm3 und ist korrekterweise nicht ein Synonym für "toxisches Metall", obwohl viele Schwermetalle giftig sind.
Nicht alle Nebengruppenelemente sind Schwermetalle:
Sc: 2,985 g/cm3, Y: 4,472 g/cm3, Ti: 4,506 g/cm3 (an der Grenze)

Bei der Entsorgung geht es ja auch um die Toxizität für alle anderen Lebewesen (Ökosystem) neben dem Menschen...
Sich bspw. mit Kupfersalzen zu vergiften ist aufgrund des starken Brechreizes, der ausgelöst wird, ziemlich schwierig, aber Kupferionen sind für Mikroorganismen schon in sehr geringer Konzentration stark toxisch.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 09:47   #10   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
Zitat von buba
Barium ist kein Schwermetall, trotzdem sollte man Bariumsalze nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Was meinst du, wie schnell daraus absolut unschädliches BaSO4 wird! Ist überhaupt kein Problem, das zeug in den ausguss zu kippen!
Chromate entsorge ich übrigens grundsätzlich erst nach Reduktion mit Sulfit, in die Kanalisation.

Geändert von Edgar (02.12.2004 um 09:50 Uhr)
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 16:02   #11   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Auch Chrom(III)-Salze haben WGK 2...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 16:31   #12   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
Zitat von buba
Auch Chrom(III)-Salze haben WGK 2...
Ja, aber ich hab' ja nur Winzmengen.
Früher haben wir auf diese Art übrigens Galvanisierbäder im Kubikmetermaßstab ins Rohr geschickt.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2004, 19:27   #13   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
AW: chemikalien entsorgen

was meinst du den mit diesen "winzigen mengen"?
ich mache alle versuch aus kostengründen im 10g bereich, läuft das unter winzige mengen?

mfgg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 09:46   #14   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
Zitat von noob
was meinst du den mit diesen "winzigen mengen"?
ich mache alle versuch aus kostengründen im 10g bereich, läuft das unter winzige mengen?

mfgg jojo
Hast du zuviel Geld?
Analytische Versuche sind im Milligrammbereich, und auch präparativ kommt man oft mit deutlich weniger als 10 g aus.
was das Chromat betrifft: ich verwende ab und zu noch die gute alte Chromschwefelsäure zum Reinigen, dann fallen davon wenige Milliliter verdünnt als Abfall an.

Geändert von Edgar (03.12.2004 um 09:49 Uhr)
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2004, 14:24   #15   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 953
AW: chemikalien entsorgen

Zitat:
Zitat von Edgar
Hast du zuviel Geld?
Analytische Versuche sind im Milligrammbereich, und auch präparativ kommt man oft mit deutlich weniger als 10 g aus.
was das Chromat betrifft: ich verwende ab und zu noch die gute alte Chromschwefelsäure zum Reinigen, dann fallen davon wenige Milliliter verdünnt als Abfall an.

scherzkeks, ich kann mit unserer higtech küchenwaage nur bis zu 2 g genau wiegen. kannst mir ja mal ne waage schenken mit der man noch 10-6 kg wiegen kann.

mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkaufen von Chemikalien statt entsorgen... piggel Allgemeine Chemie 14 20.10.2011 17:58
Bleiiodid entsorgen elektrolyse Allgemeine Chemie 3 21.05.2011 18:05
Unterschied Technische Chemikalien zu PA Chemikalien?! jungpionier Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 10.03.2010 21:06
PCB-Herstellung - Chemikalien fachgerecht entsorgen Giftie Allgemeine Chemie 1 26.04.2009 13:27
Kaliumoxidgemisch entsorgen Lupovsky Anorganische Chemie 25 26.07.2006 13:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:14 Uhr.



Anzeige