Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2004, 12:52   #16   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Schwermetallbehälter

Zitat:
Recht hat der Mann ! Dafür hat es ja schliesslich in jedem vernünftigen Abzug einen Ausguss, mit hoffentlich irdenem Abflussroä.
Da gehören aber weder Schwermetallösungen noch organische LöMis rein...
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.11.2004, 13:19   #17   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwermetallbehälter

Klar. Es ist viel gesünder und sicherer, das Zeug in einem langsam vor sich hin rostenden Kanister unter dem Tisch aufzubewahren und zu warten, bis dieser endlich voll ist und entsorgt werden kann...
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 14:09   #18   Druckbare Version zeigen
H2SO4 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 33
AW: Schwermetallbehälter

Tatsächlich wird das aber so praktiziert, du kannst doch keine Schwermetalle und organische Lösungen in den normalen Abfluss kippen.

Bei mir im Betrieb sind die Kanister aus Plastik und so klein gehalten, das sie mind. 1x in 2 Wochen entleert werden müssen. Die Abfälle insgesamt werden dann von einer speziellen Firma 1x pro Woche abgeholt!
__________________
Don't think they are not after you, just because you're paranoid...
H2SO4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 14:35   #19   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Schwermetallbehälter

Für alle Ausguss-Entsorger:

"StGB § 324 Gewässerverunreinigung
(1) Wer unbefugt ein Gewässer verunreinigt oder sonst dessen Eigenschaften nachteilig verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe."

Das trifft übrigens auch denjenigen, der mit seinem Fahrzeug von der Straße abkommt und dann in einem Bach landet in welchem sich dann z.B. Öle und Kraftstoffe des Fahrzeugs verteilen.

Die dem §324 folgenden Paragraphen geben noch weitere Straftatbetände her.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)

Geändert von Tiefflieger (30.11.2004 um 14:36 Uhr)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 15:36   #20   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Schwermetallbehälter

Zitat:
Zitat von ricinus
Klar. Es ist viel gesünder und sicherer, das Zeug in einem langsam vor sich hin rostenden Kanister unter dem Tisch aufzubewahren und zu warten, bis dieser endlich voll ist und entsorgt werden kann...
Erstens müssen abfallbehälter in einem abgesaugten Raum/Schrank gelagert werden
Zweitens gnade Gott demjenigen, der bei mir organische LM in den Abfluss kippt, wenns nicht gerade Alkohol ist: Sofern das Zeug sich nicht mit Wasser mischt, ist es eine teuflische Explosionsquelle!
Das gibt eine Abmahnung, beim zweiten Mal den Flugschein!
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 16:29   #21   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwermetallbehälter

Nun mal im Ernst. Ich halte es für weitaus bedenklicher, in Gefässen welcher Machart und welchen Fassungsvermögens auch immer, irgendwelche Substanzen zu mischen und das ganze dann aufzubewahren bis zur "fachgerechten" Entsorgung. Wir haben das tatsächlich mal angefangen : nen Kanister für Schwermetallabfälle, einen für chlorierte und einen für nichtchlorierte Lösungsmittelrückstände. Weiss denn irgendjemand, was schon im Kanister drin ist, bevor der nächste seine Sosse hinzugibt ? Ganz zu schweigen davon, dass man sich ja mal irren kann beim Einfüllen. Wenn man den 10 L Lösemittelcontainer 10 mal öffnet, atmet man 10 mal Chloroform, CCl4 und was weiss ich nicht noch alles ein. Wenn man die Brühe den Abfluss runter giesst, nur einmal. A propos Gewässerverschmutzung : die Kanalisation ist für mich kein "Gewässer". In einen Badesee oder einen Fluss würde ich die Reste ja auch nicht giessen. Wenn bei mir mal ein halber Liter Chloroform oder 10 g Quecksilbersulfat den Abfluss runtergehen, wird das mit der Kacke einer ganzen Stadt vermengt. Solche Verdünnungen lassen selbst Homöopathen erblassen. Jeder, der schon einmal ein EtOH-Wassergemenge in einen Kanister geschüttet hat, in dem schon eine Natriumsuspension in Toluol rumgammelte weil ein Student nicht den Unterschied zwischen wasserlöslich und wasserunlöslich kennt, giesst das ganze nächstes Mal ins Klo.
Wenn das bei Euch in der BRD tatsächlich gesetzlich verboten ist, will ich aber niemanden zu einer Straftat angestiftet haben. Ich gebe noch zweierlei zu bedenken : 1. eine iodiotische Ansicht wird nicht klüger dadurch, dass ein Parlament sie zu einem Gesetz erhebt. 2. Jeder, der legal im Urlaub Richtung Seychellen oder USA jettet, versaut die Umwelt stärker als ein chem. Labor. Schliesslich wird im Labor nicht im Tonnenmassstab gearbeitet.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 16:41   #22   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Schwermetallbehälter


Ohne Worte! Dazu fällt einem nichts mehr ein!

Wo lebst Du? Es kann nicht angehen, dass ein chemisches Institut sämtliche Lösemittelreste in die öffentliche Kanalisation gibt! Das wäre eine Umweltkatastrophe ungeahnten Ausmaßes!
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 16:45   #23   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Schwermetallbehälter

Zitat:
Zitat von ricinus
Wenn man den 10 L Lösemittelcontainer 10 mal öffnet, atmet man 10 mal Chloroform, CCl4 und was weiss ich nicht noch alles ein. Wenn man die Brühe den Abfluss runter giesst, nur einmal. A propos Gewässerverschmutzung : die Kanalisation ist für mich kein "Gewässer". In einen Badesee oder einen Fluss würde ich die Reste ja auch nicht giessen. Wenn bei mir mal ein halber Liter Chloroform oder 10 g Quecksilbersulfat den Abfluss runtergehen, wird das mit der Kacke einer ganzen Stadt vermengt.
Wenn der Behälter im Abzug geöffnet wird, atmet man gar nichts ein, während dein Chloroform den ganzen Tag aus dem Abfluss gast.
wenn du deinen Petrolether so 'entsorgst' und unten auf der Strasse wirft ein Passant eine Kippe in den Gully, brauchst du eine neue Kanalisation.
Wenn du Hg so reinkippst, reduziert ein teil davon und gast durch's Labor und du killst womöglich die Bakterienflora im Klärwerk, wenn's jeder so machen würde, hätten wir statt 10 g 10 kg.
Wenn du eines davon bei mir machen würdest: Abflug! Nicht wegen der Gestze, sondern wegen des gesunden Menschenverstands.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 16:53   #24   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: Schwermetallbehälter

@ricinus:

deine Freude an der gezielten Provokation anderer Leute in Ehren ..... du hoffst aber wohl hoffentlich nicht, daß irgendein denkfähiger Mensch diesen Schwachsinn ernst nimmt?
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 17:13   #25   Druckbare Version zeigen
H2SO4 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 33
AW: Schwermetallbehälter

Sehe ich auch so.

Ich finde, dass du nochmal über die ganze Sache nach denken solltest ricinus. Das ist wirklich nicht witzig. In einem Labor ist die höchste Plicht die Sorgfalt mit gefährlichen Chemikalien.
In der chemischen Industrie haben die Firmen teilweise eigene Klärwerke, damit ihr Abwasser nicht die normalen Kläranlagen verunreinigt und diese werden dann auch täglich mehrmals von einem Labor überprüft und zusätzlich noch vom TÜV und anderen staatlichen Stellen.
Wenn ich auch sonst nicht viel von der BRD halte finde ich es beruhigend zu wissen, dass das Gesetz ein Auge auf die Entsorgung hat. In anderen Ländern wird das ganze nicht so gehandhabt, deswegen sind auch die Meere schon verseucht durch auslaufende Öltanker und strahlendem Müll, den einfach mal jemand schnell und billig entsorgen wollte.
__________________
Don't think they are not after you, just because you're paranoid...
H2SO4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2004, 17:42   #26   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwermetallbehälter

Zitat:
Zitat von schlumpf
@ricinus:

deine Freude an der gezielten Provokation anderer Leute in Ehren ..... du hoffst aber wohl hoffentlich nicht, daß irgendein denkfähiger Mensch diesen Schwachsinn ernst nimmt?
*schäm*
Ihr habt ja Recht. Es ist einfach fast schone eine Neurose von mir, und dies hier auch nicht der Ort, sie auszuleben.
Kurz und gut : Abfälle im Labor gehören fachmännisch und sicher enstorgt, entsprechend den Vorschriften und Gesetzen die zu kommentieren mir nicht zusteht. Ich hör jetzt auf mit dem Scheiss.
gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:26 Uhr.



Anzeige