Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2004, 09:36   #1   Druckbare Version zeigen
Maie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 110
Hybridisierung die 100.

Hallo !

Ich hoffe Euch geht das Thema Hybrid. nicht schon total auf den Wecker....aber leider habe ich noch keine Antwort auf meine Frage im Formum gefunden....

Also, was Hybridisierung ist & wie man es sich vorzustellen hat habe ich, glaube ich, verstanden...
Nur verstehe ich nicht, WANN man sich eine Hybdrisierung zu Hilfe nimmt. Gibt es Regeln o.ä. Ich finde zum Bsp. die Hybr. im Methan total logisch da ich ja vorher die Info habe, das alle 4 Bdg. gleichwertig sind. Was ist aber nun wenn ich nicht gerade zufällig ein Experiment zur Strukturaufklärung gemacht habe ?
Stehe ich da gerade auf dem Schlauch , oder was ?
Zusammenfassend : Ich kann die Art der Hybridisierung nur dann "bestimmen", wenn ich weiß, wie die Bindungsverhältnisse aussehen, oder ?

Freue mich über Hilfe

Maie

Maie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.11.2004, 10:27   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Hybridisierung die 100.

Zitat:
Zitat von Maie
Zusammenfassend : Ich kann die Art der Hybridisierung nur dann "bestimmen", wenn ich weiß, wie die Bindungsverhältnisse aussehen, oder ?
So in etwa ist es. Ausschlaggebend für die Wahl der Hybridisierungsmöglichkeiten ist die Molekülgeometrie (etwa tetraedrisch sp3, trigonal-planar sp2, linear sp ...) Die Hybridorbitale stellen mithin eine Rationalisierung a posteriori der beobachteten Geometrie dar. Vorhersagen lassen sich Geometrien so nicht, anders als durch MO Ueberlegungen, die ja auch Beobachtungen erklären können, denen die Hybridisierungstheorie hilflos gegenüber steht (z.B. Paramagnetismus des O2). Die MO Theorie ist die physikalisch korrektere, Hybridorbitale sind vor allem in der organischen Chemie zur bildlichen Erklärung von Reaktionsmechanismen von Interesse.

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2004, 16:12   #3   Druckbare Version zeigen
Maie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 110
AW: Hybridisierung die 100.

Ja klasse, vielen Dank für die Antwort ! Manchmal grübelt man einfach zu lange über Dingen, die man auf diesem Wege gar nicht verstehen kann....
Werde mich nun näher mit der MO-Theorie befassen und mich dann, falls nötig, wieder melden

Viele Grüße

Maie
Maie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2004, 00:08   #4   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Hybridisierung die 100.

schau dir mal das vsepr modell an. damit kannst du die molekül geomterie ach ganz gut beschreiben und dann rückschlüsse auf die hybridisierung führen!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Phosphatpuffer (die 100.) Homatom Biologie & Biochemie 10 21.07.2010 02:50
Taschenwärmer die 100. MidasX Anorganische Chemie 5 13.11.2008 17:30
100% Reflexion und 100 % Transmission ChemieErstSemester Physik 5 04.03.2007 17:00
warum hat 2,2,4-Trimethylpentan(iso-octan) die OZ= 100? Ginge Organische Chemie 4 18.12.2006 22:20
SF6 und die d2sp3-hybridisierung D2O Physikalische Chemie 4 20.11.2006 18:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:25 Uhr.



Anzeige