Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemiedidaktik
H.-D. Barke
49,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2002, 19:14   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Mein Prob...

Zitat:
Originalnachricht erstellt von mischa
Achso, kann ich statt: H4SiO4 eigentlich auch H (H3SiO4) schreiben? Das müsste doch eigentlich laut der Mathematik das Selbe sein. Es hätte jedoch den Vorteil, dass ich mir besser klar machen kann, was abgegeben wird.
Gewöhne Dir nicht solche komischen Schreibweisen an.

Das mit den 4 Reaktionsgleichungen kannst Du Dir auch schenken. Formuliere einfach die Reaktion der Orthokieselsäure mit Bariumhydroxid zu Bariumsilicat (als Insel-Silicat) und Wasser:

H4SiO4 + 2 Ba(OH)2 <font class="serif">&rarr;</font> Ba2SiO4 + 2 H2O
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 20:02   #17   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Sorry, wenn ich euch nochmals nerven muss, aber es lässt mir keine Ruhe, da die Arbeit verdammt wichtig für mich ist.
Diesesmal habe ich mich an etwas anderem Versucht. Sehe ich das richtig, dass die Wertigkeit der Säure von den abgegebenen Protonen bestimmt wird?

ZnOH + H2PO3 <=> ZnHPO3 + H2O (Das ist die Grundformel, welche ich ja noch ausgleichen muss)

ZnOH + 2H2PO3 <=> Zn(HPO3)2 + 2 H2O

Stimmt das denn nun?
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 20:36   #18   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zink ist zweiwertig und das Hydroxid-Ion ist einfach negativ geladen, also ist Zinkhydroxid Zn(OH)2.
Wenn Zinkhydroxid mit Phosphorsäure reagieren soll, muss es H3PO4 lauten.

Zitat:
Sehe ich das richtig, dass die Wertigkeit der Säure von den abgegebenen Protonen bestimmt wird?
Ja, die Halogensäuren sind also einwertig, Schwefelsäure ist zweiwertig, Phosphorsäure ist dreiwertig...

Geändert von buba (12.03.2002 um 20:39 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 20:59   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Stimmt, die Formel war ja garnicht richtig ausgeglichen, sie müsste so aussehen:

Zn(OH)2 + 2H2PO3 <=> Zn(HPO3)2 + 2 H2O

Ich habe mir jetzt inzwischen nen Zettel gemacht, mit den wichtigsten Stoffen aus dem Bereich Metalle und Nichtmetalle mit deren Wertigkeiten. Das hilft echt weiter, weils schneller geht.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.03.2002, 21:10   #20   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Was soll H2PO3 für eine Säure sein?

H3PO5 ist Peroxophosphorsäure, H3PO4 ist Phosphorsäure, H3PO3 ist Phosphonsäure, H3PO2 ist Phosphinsäure.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 21:14   #21   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich kenne es unter dem Namen phosphorige Säure. Das ist eine stark verdünnte Säure... Der Säurerest müsste PO32- sein, wenn dir das was hilft.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 21:18   #22   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Phosphorige Säure ist H3PO3 = Phosphonsäure.

Übrigens, guck mal, was ich gefunden habe:
http://www.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/umat/phosphoroxide/phosphoroxide.htm
http://www.abi-tools.de/themen/chemie/chemtool/verbind.htm
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 21:34   #23   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von mischa
Ich kenne es unter dem Namen phosphorige Säure. Das ist eine stark verdünnte Säure... Der Säurerest müsste PO32- sein, wenn dir das was hilft.
"Stark verdünnte Säure" will ich mal übersehen......
Ansonsten bildet phosphorige Säure die Anionen H2PO3- und HPO32-. Das dritte H-Atom ist direkt an den Phosphor gebunden (nicht an Sauerstoff, wie die beiden anderen!) und wird nicht abgegeben. Phosphorige Säure ist also eine "zweibasische" Säure.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 22:17   #24   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ne, ich habe in mein Heft geschaut - da steht H2PO3. Hab mich auch nochmal extra erkundigen, für den Fall das ich nen Fehler gemacht habe, das ist aber nicht der Fall.
Sollte sich mein Lehrer bei der Formel geirrt haben
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 22:23   #25   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Also mit H3PO3 könnte ich mich noch anfreunden...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 22:28   #26   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Gibt es meines Wissens nicht:

H2PO3, das müsste auch ein Radikal sein.

Ist vielleicht das Anion der Phosphorigen Säure (=Phosphonsäure) gemeint : H2PO3- ?

phosphorige Säure : P(OH)3 ist in dieser Form nicht existitent, aber es gibt phosphorig Säureester P(OR)3

Phosphonsäure : H-P=O(OH)2, ist eine zweibasige Säure (siehe FK), auch hier gibt es Ester R`-P=O(OR)2.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2002, 23:50   #27   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Achso: Das Säurerestion soll Phosphit heissen. Müsste somit PO32- sein, wenn es alle H weggibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2002, 00:01   #28   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Leider nein :

H3PO3 ist eine zweiprotonige Säure, die man besser als H-P=O(OH)2 schreibt. Ok?

Sie kann also zwei Protonen abgeben :



Ok?

Und verwechsle das nicht mit Phosphid : P3- , das gibt es auch.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2002, 00:02   #29   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Pfeil

Nun gut, werde ich mal bei meinem Lehrer nachfragen...
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2002, 00:12   #30   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Frag ihn mal,

aber glaub ihm nicht alles.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsgleichungen ausgleichen (rechnerisch) fieserfux Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 16.05.2011 19:16
Zwei Reaktionsgleichungen ausgleichen mittels Oxidationszahlen Kellerkind78 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 13 27.09.2010 22:09
Problem bei stöchimetrisches Ausgleichen! chris65 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 12 26.06.2007 20:05
Ausgleichen von Reaktionsgleichungen G.M.T. Allgemeine Chemie 3 23.09.2004 19:12
Reaktionsgleichungen ausgleichen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 29.11.2000 17:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:42 Uhr.



Anzeige