Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.11.2004, 17:30   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Quantitative Analyse organischer Verbindungen

Hallo Leute,

der Versuch, den wir im Unterricht durchgeführt haben lautete:
Bestimmung des Kohlenstoffgehalts einer organischen Verbindung

Ich werd jetzt versuchen so gut es geht den Versuch zu beschrieben.
Also, zuerst haben wir ein Reagenzglas fast vollständig mit
Kupferoxid (Draht) gefüllt und dazu noch 0,1ml von einer organischen
Substanz hinzugegeben (bei uns war es Ethanol). Dann haben wir das
Reagenzglas mit einem durchbohrten Gummistopfen verschlossen und
über ein Glasröhrchen mit einem Kolbenprober verbunden.
Das Ganze haben wir dann in waagerechter Lage an zwei Stativen
befestigt. Zuerst haben wir den vorderen Teil des Reagenzglases,
wo sich kein Ethanol befand mit dem Brenner erhitzt und das Kupferoxid hat sich rötlich gefärbt.
Darauf haben wir den hinteren Teil des Reagenzglases,
wo sich das Ethanol befand erhitzt. Durch das Erhitzen hat sich der
Kolbenprober geöffnet und ist bei 70ml stehen geblieben.
Könntet ihr mir sagen wie ich die molare Masse und das molare Volumen
des Kohlenstoffs rauskriege, der sich gebildet hat??
Hab keinen blassen Schimmer wie das gehen soll.
Falls ihr irgendetwas an meiner Versuchsbeschreibung nicht versteht,
fragt mich.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.11.2004, 18:03   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Quantitative Analyse organischer Verbindungen

Das Ganze ist eine Verbrennungsanalyse (oft hier besprochen, auch für Ethanol).

Zitat:
Könntet ihr mir sagen wie ich die molare Masse und das molare Volumen des Kohlenstoffs rauskriege, der sich gebildet hat??
Es hat sich doch hoffentlich kein Kohlenstoff gebildet...

Bei richtiger Durchführung wird das Ethanol zu Wasser und Kohlendioxid oxidiert. Aus dem Volumen des CO2 lässt sich auf den Kohlenstoffgehalt des Ethanols schließen.
Wenn das halbwegs genau sein soll, muss man aber die Temperatur und den Druck des CO2 berücksichtigen (Stichort: ideales Gasgesetz).

Die Molmasse von Ethanol (und dessen Dichte) und von CO2 braucht man auch noch dazu.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 17:44   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Quantitative Analyse organischer Verbindungen

sorry, da hab ich mich wohl vertan
es entsteht kohlendioxid, kupfer und wasser und kein kohlenstoff

zu dem Versuch haben wir die rechnung gemacht, wie man die masse
des kohlenstoffgehalts rausbekommt:

V(CO2) = 70ml = 0,07l VM(molares Volumen)=24l/mol (bei 20°C)
V(CO2) = m(C) ?

n(CO2) = V(CO2) : VM = 0,07l : 24 l/mol = 0,002917mol


n(CO2) = n(C)

m(C) = n(C) x M(C) = 0,002917mol x 12 g/mol = 0,0035004g


meine gruppe hat ja 70ml CO2 gemessen, aber das theoretische CO2-Volumen
beträgt 82,43 ml. wie kommt man rechnerisch auf die 82,43ml?

masse von ethanol beträgt 0,079 g
  Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2004, 17:53   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Quantitative Analyse organischer Verbindungen

Die Molmasse von Ethanol ist 46,07 g/mol.
Bei einer Einwaage von 0,079 g haben wir 0,079/64,07 = 1,715 mmol Ethanol. Diese ergeben 2*1,715 mmol CO2 = 3,43 mmol.

Unter Normalbedingungen nimmt 1 mol das Volumen von 22,4 l ein; 3,43 mmol somit 3,43*22,4/1000 = 76,8 ml.
Das sind bei 20 °C 76,8/273*293 = 82,44 ml (kriege ich jedenfalls raus).

Der Fehler kann an der Volumenmessung gelegen haben oder an einer unvollständigen Umsetzung.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Analyse organischer Verbindungen mexxall Organische Chemie 3 02.06.2012 15:46
salze organischer verbindungen kettpharm Organische Chemie 7 13.04.2012 11:19
Oxidationszahlen organischer Verbindungen BornToBurn Organische Chemie 40 03.04.2012 15:27
Acidität organischer Verbindungen Curie Organische Chemie 3 11.07.2005 18:52
Normalpotentiale organischer Verbindungen! kleinerChemiker Physikalische Chemie 7 30.06.2003 20:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:22 Uhr.



Anzeige