Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.2004, 16:14   #1   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

huhu!
ich muss ein sicherheitsdatenblatt für 2-molare essigsäure erstellen! auf merck.de finde ich zwar was zu essigsäure, jedoch nicht zu 2-molarer. kann mir jemd. weiterhelfen?!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 20:00   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
2 M HOAc = 12% HOAc
Kennzeichnung Essigsäure 10 bis <25%: Xi, R 36/38, S (1/2)-23-26-45
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.11.2004, 20:40   #3   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

super sache! danke!
die 12% sind stoffmengenanteil oder massenanteil? um auf die 12% zu kommen brauche ich die dichte oder?
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 20:51   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von MTG
die 12% sind stoffmengenanteil oder massenanteil?


Zitat:
um auf die 12% zu kommen brauche ich die dichte oder?
Normalerweise ja, aber da selbst reine Essigsäure nur eine Dichte von etwa 1,06 g/ml hat, kann man hier IMHO getrost mit rund 1 g/ml rechnen.

edit: Im Merck-Katalog ist die Dichte von 30%-iger HOAc aber mit 1,07 g/ml angegeben.

Geändert von buba (12.11.2004 um 20:56 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 20:58   #5   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

ach vergiss es, stoffmengenanteil wär was um die 4%...hat sich meine frage wiedermal erübrigt ^^
wo hast du deine daten eigentlich her wenn ich fragen darf? irgendwie decken die sich nicht mit deinen bei merck!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 21:03   #6   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Hab mich schon gewundert, warum 30% HOAc eine größere Dichte haben soll als 96% HOAc... so steht es im Katalog von 2000 (genauer: 1,069), aber online sind 1,039 g/ml angegeben, wie ich eben gesehen habe. Wird ein Druckfehler sein.
12% HOAc hat dann vielleicht 1,02-1,03 g/ml, also IMHO getrost vernachlässigbar für deine Problemstellung.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 21:21   #7   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

gut also wenn ich mir das sicherheitsdatenblatt angucke, was ich bei 0,1 molarer essigsäure bekomme, dann scheint sich das im bereich des massenateils zu liegen. was mich nur wundert ist, dass wenn ich 1 molare auswähle, das sicherheitsdatenblatt für nen gehalt von 50-90% bekomme. ausserdem ist 1molare essigsäure auch als c und nicht Xi angegeben! was isn da nun los?
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 21:33   #8   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Das sind die Titrisol-Konzentrate zur Herstellung von Maßlösungen... beim Auffüllen auf 500 ml bzw. 1000 ml ist die Endkonzentration 1 M bzw. 0,1 M...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2004, 23:48   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

2 molare Essigsäure ist ähnlich einzustufen wie 1 molare. Und das ist gewöhnlicher Speiseessig. Liegt da ein Sicherheitsdatenblatt im Supermarkt aus?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2004, 14:44   #10   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

naja, dass ich das sicherheitsdatenblatt erstellen muss suche ich mir ja leider nicht selber aus...
habe mir nun nochmal die datenblätter bei merck.de angeschaut. das sind wie schon gesagt irgendwelche konzentrate zur herstellung einer essigsäure lösung. das datenblatt bezieht sich dann also auf dieses konzentrat. bei dem konzentrat für 0,1molare essigsäure ist ein gehalt von 10-25% angegeben. der sollte sich dann ja logischerweise auf das konzentrat beziehen... da meine 2molare essigsäure ja ein gehalt von 12% hat kann ich also dieses datenblatt verwenden.... richtig gefolgert??

Geändert von MTG (14.11.2004 um 15:01 Uhr)
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2004, 08:53   #11   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

Zitat:
Zitat von MTG
naja, dass ich das sicherheitsdatenblatt erstellen muss suche ich mir ja leider nicht selber aus...
Na, wer fordert denn das von Dir?

Zitat:
Zitat von MTG
habe mir nun nochmal die datenblätter bei merck.de angeschaut... da meine 2molare essigsäure ja ein gehalt von 12% hat kann ich also dieses datenblatt verwenden.... richtig gefolgert??
Du sollst nicht das Merck Datenblatt abschreiben, sondern ein eigenes erstellen, wobei das Merck Datenblatt durchaus als Vorlage dienen kann. Allerdings entbindet Dich dieses Datenblatt nicht davon, die darin gemachten Aussagen zu evaluieren.
Ich würde mir erst einmal den BIA-Report 1/2004 beschaffen, Hier der Link dazu
http://www.hvbg.de/d/bia/pub/rep/rep04/pdf_datei/re1_2004.pdf
Dort kann man entnehmen, wie Verdünnungen von Gefahrstoffen einzustufen sind.
Weiterhin empfehle ich, mal die TRGS 200 und 220 zu lesen, besonders bei der TRGS220 Kapitel 4, Abschnitt9
"(9) Die Angaben sind kurz und klar abzufassen. Das Sicherheitsdatenblatt sollte von einer sachkundigen Person erstellt werden; diese sollte die besonderen Erfordernisse des Verwenders, soweit bekannt, berücksichtigen. Wer Stoffe und Zubereitungen in Verkehr bringt, sollte sicherstellen, dass die sachkundigen Personen entsprechende Schulungen, einschließlich solcher zur Auffrischung ihres Wissens, erhalten haben."
Und solltest Du noch weitere SDB erstellen müssen, so empfehle ich noch die EU-Richtlinie 2004/73, denn dort sind einige Änderungen in der Einstufung vorgeschrieben z.B. auch für Wasserstoffperoxid. Essigsäure ist in dieser Verordnung aber nicht aufgeführt.
Die Richtlinie gibt es z.B. hier:
http://europa.eu.int/eur-lex/pri/de/oj/dat/2004/l_152/l_15220040430de00010314.pdf
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2004, 22:27   #12   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

aaaaaaalsssssooooooooo... erstmal: wer fordert das von mir: die uni! ich habe ab nächster woche mein grundpraktikum, sprich erstsemester und alles andere als eine fachkundige person. wir haben alle von unseren assistentet cds mit der merck datenbank drauf bekommen. was als von uns erwartet wird ist, dass jeder 5 sicherheitsdatenblätter erstellt. dazu haben wir auch schon auszufüllende vordrucke, also nix wildes! von uns wird also lediglich erwartet, alles aus der merck datenbank zu übernehmen, also nicht selbsständig zu erarbeiten o. ä.
habe heute herausgefunden, dass die konzentrierte essigsäure, die man von merck zur herstellung von 1L 0,1molarer essigsäurelösung genau eine konzentration von 2 mol/l haben dürfte. es handelt sich dabei nämlich genau um 50ml! also hat sich das im prinzip erledigt
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2004, 08:20   #13   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

Zitat:
Zitat von bm
...Und das ist gewöhnlicher Speiseessig. Liegt da ein Sicherheitsdatenblatt im Supermarkt aus?
Natürlich nicht, bei Essigessenz, was ca. 25%iger Essigsäure entspricht auch nicht und nicht einmal eine Kennzeichnung ist vorhanden. Warum? Siehe Ausnahmen nach Chemikaliengesetz (§2 Abs. 2). Diese Produkte fallen unter das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz. Allerdings sind die Umgangsvorschriften nach Chemikaliengesetz zu beachten und wenn man es ganz genau nimmt müsste man vor Einsatz der Essigessenz in der gewerblichen Küche erst einmal eine Gefährdungsbeurteilung und Ersatzstoffprüfung durchführen und dann die Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisung unterweisen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2004, 08:32   #14   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l)

Zitat:
Zitat von MTG
...wer fordert das von mir: die uni! ...wir haben alle von unseren assistentet cds mit der merck datenbank drauf bekommen. ...dass jeder 5 sicherheitsdatenblätter erstellt. ...von uns wird also lediglich erwartet, alles aus der merck datenbank zu übernehmen, also nicht selbsständig zu erarbeiten o. ä.
In einem Chemie Studiengang ist heute fast immer auch ein Kurs für die Sachkundeprüfung nach ChemVerbV enthalten, das dürfte also noch kommen. Es ist auch durchaus sinnvoll, wenn man am Anfang des Studiums mit den Regularien wie z.B. dem Sicherheitsdatenblatt konfrontiert wird. Allerdings stellt sich mir die Frage, was das soll, wenn man nur das richtige Datenblatt aus einer Menge von Datenblättern auswählen soll. Weiterhin gilt die Unterweisungspflicht auch an Hochschulen gegenüber den Studenten (siehe §3 Abs. 4 GefStoffV und §20 GefStoffV). Nach der Gefahrstoffverordnung hat die Unterweisung vor Tätigkeitsbeginn mit dem Gefahrstoff zu erfolgen. Das selbst zusammensammeln von SDB mag hier eine Möglichkeit sein, die Studenten einzubinden, ersetzt meiner Meinung nach nicht eine ordentliche Unterweisung. Ohne vorhergehende gründliche Einweisung in das Chemikalienrecht halte ich eine solche Bearbeitung von SDB für sinnlos.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Sicherheitsdatenblatt Koppi Anorganische Chemie 6 09.12.2008 17:44
Sicherheitsdatenblatt gesucht! RavensRain Organische Chemie 5 18.03.2008 19:07
c(1/5KMnO4)=0,2mol/l Bully Allgemeine Chemie 6 14.10.2006 10:13
pH-Wert von Natriumhydrogensulfat-Lösung (0,2mol/l) Eins Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 30.06.2005 18:05
Sicherheitsdatenblatt Boris Lebensmittel- & Haushaltschemie 9 13.01.2005 17:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:37 Uhr.



Anzeige