Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2001, 12:14   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
@mp67: Also das mit dem supraleitend habe ich in einer uralten Ausgabe des Holleman-Wiberg gefunden. 81.-90. Auflage, S. 715 unter elemtares Natrium/ chemische Eigenschaften.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2001, 12:28   #17   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
@Buba :

He bei 4K : supraleitend?. Mit den 4K war was, schon recht, aber nicht supraleitend, sondern superf.. Lese das noch mal nach.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2001, 12:36   #18   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Beiträge: 368
Hallo,

ich verstehe nur noch Bahnhof ... *leider*

Kann mir das Ganze jemand noch einmal genauer erklären?

u. a.: 4K = 4 Kelvin?
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2001, 12:41   #19   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Hg ist glaube ich bei um die 4 K supraleitetnd...

He bei 2 K oder so....



Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2001, 12:55   #20   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@Arne

Die Supraleitfähigkeit ist ein makroskopisch erkennbares Quantenphänomen.
Ab einer bestimmten Temperatur (Sprungtemperatur)
Verhalten sich die Elektronen nicht mehr gemäß der Fermi-Dirac-Satistik sondern als Bosonen gemäß der Boson-Einstein-Statistik. Die Bosonen weisen eine Reihe interssanter Eigenschaften auf. Ihr Gesamtspin ist z.b Null. So gilt für sie nicht das Pauli Verbot; sie können sich quasi "auf einem Haufen tummeln"
Eine Folge davon ist, dass kein Energieaustausch mit der >Umgebung stattfindet; so leiten die Stoffe elekrtischen Strom ohne Wiederstand.
..das so in aller Kürze...


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2001, 13:28   #21   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Beiträge: 368
Hallo Adam,

vielen Dank für deine Erklärung.

Mal etwas Generelles: Wie lange muss man schon Chemie haben, um das zu wissen / zu verstehen?
Ich frage, weil ich irgendwie schon wieder nichts, gar nichts verstanden habe.
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.12.2001, 13:37   #22   Druckbare Version zeigen
DirtyHarry  
Mitglied
Beiträge: 397
@ LotS:

War mir schon klar, daß die Leute vom CHF (die sogenannten Flad-liner oder Flad-ianer ) den guten, alten Ammoniak gemeint haben!
Aber man muß ja nicht auf jede Frage die erwartete schulbuchmäßige Antwort liefern, wenns Alternativen gibt, oder?
Na in Brom (chemisch) zu lösen geht jedenfalls, es macht "rumms" und das Na ist weg !

Btw., wie gut ist NaBr eigentlich in Brom löslich? Würde mich doch mal interessieren....
__________________
Dirty Harry

Weird Science.....
DirtyHarry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2005, 17:22   #23   Druckbare Version zeigen
Boom!!!  
Mitglied
Beiträge: 6
Zwinkern AW: Ein Preisrätsel !

Die vorige definition von suraleitend wer nicht ganz richtig.
Ein stoff der unter eine bestimmte temperatur gekühlt wird, die sog. SPRUNGTEMPERATUR (Tc ) hat keinen messbaren widerstand mehr (R<10^-18Ohm).
Der grund:1. unterhalb von Tc sind die werchselwirkungen zwischen den leitungselektronen auf die gitterionen kleiner, als die wirkung der gitterionen auf die leitungselektronen. d.h. weniger behinderung.
2.das gitter in der nähe des leitungselektons wird deformiert, da das elektron die pos. gitterionen anzieht. durch diesen effekt entsteht ein bereich mit erhöhter positiver ladung, deswegen wird ein weiteres elektron angezogen. d.h. die leitungselektronen bewegen sich in paaren den sog. cooper-paaren.

Folglich: dem elektonenpaar wird durch das gitter kein widerstand entgegengesetzt, da es durch seinen einfluss entstanden ist.

das elektronengas ist durch diese cooper-paare geordnet.

das gas bewegt sich gleichzeitig

ein paar werte (Tc ):

Hochtemperatursupraleiter (keramiken):
Tl-Sr-Ca-Cu-O 125K nicht 4K!

Normale Supraleiter:
Al 1,18K
Cd 0,58K

edle metalle wie Cu, Au, Ag haben keine supraleitfähigkeit

alles klar? is übrigens stoff der 10.klasse auf dem naturwissenschartlichen zweig
Boom!!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2005, 17:24   #24   Druckbare Version zeigen
Boom!!!  
Mitglied
Beiträge: 6
AW: Ein Preisrätsel !

ok die definition von Adam ist doch richtig, aber mine ist einfacher
(sorry)
Boom!!! ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Weg: Reagiert ein Salz sauer, basisch oder neutral? Architheutis Anorganische Chemie 23 25.03.2012 18:05
weihnachtliches preisrätsel... Tuerklinke1993 Organische Chemie 8 04.01.2012 21:12
Ein Holzwürfel mit der Kantenlänge 1,5dm wird in ein Wasserbecken getaucht. Seine Masse beträgt 1519g. a) Wie viele cm sinkt er im Wasser ein ? Wie muss ich bei dieser Aufgabe vorgehen ? ? vielefragezeichen Physik 3 07.06.2010 19:05
Ich habe ein Natriumchlorid und ein Lithiumfluorid. Welches Härter? wheeler3 Allgemeine Chemie 8 27.05.2010 07:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:07 Uhr.



Anzeige