Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2004, 13:19   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Verärgert Metalle und Säuren...

Hallo zusammen!
Als chemisch total Unbegabter habe ich zwei Fragen an euch.

1.
Ich such eine universelle Säure zum Beschriften von Aluminium, Messing und Kupfer. Diese Säure will ich ähnlich wie Stempeltinte einsetzen können(abgesehen von den Sicherheitsvorschriften). Es soll sich so eine nicht entfernbare Beschriftung aufbringen lassen.
Anfragen bei verschiedenen Chemiegroßhändlern für eine in Frage kommende Säure hat keine Lösung gebracht. Nur allgemeines Schulterzucken.
Ich hoffe ihre könnt mir helfen.

2.
Wenn ich nun weiß welche Säure ich einsetzen soll, müsste ich auch schon wissen wo ich diese Säure in kleinen Mengen beziehen kann.
Bin dankbar für jeden Rat!

Mit freundlich Grüssen
Der Elektrokasper
  Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2004, 21:26   #2   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Metalle und Säuren...

Hei Du und hallo,
also für Kupfer und Messing würde ich konz. Salpetersäure vorschlagen und für ALu konz. Salzsäure...Wenn es universell sein soll, dann würde ich es mal mit Königswasser versuchen (Salptersäure + Salzsäure)...ich bin mir nicht sicher, ob das vielleicht auch Alu angreift, das ansonsten eine recht beständige Oberflächenschicht ausbildet..

Allerdings sind die alle nicht so ganz ohne in der Handhabung - gäbe es da nicht einfachere Mittel - eine Punze (heißt das so?) oder eine mechanische Gravur?

Gruss, Antje
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2004, 22:22   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Metalle und Säuren...

Du willst also mit einer Säure Metalle "anätzen". Die "Beschriftung" soll nicht entfernbar sein.

1.) Aluminium (Al): Ist ein sogenanntes unedles Metall, das durch Säuren angegriffen wird. In diesem Fall ist es egal, was für eine Säure Du nimmst, wenn...

..nicht Al in Gegenwart von Luftsauerstoff eine dünne Oxidschicht ausbilden würde, die das Metall vor weiteren Angriffen schützt (=Passivierung). Säuren, die gleichzeitig oxidierend wirken, unterstützen diesen Prozess(s.u.).

2.) Messing ist eine Legierung aus Kupfer (Cu) und Zink (Zn). Der Zn-Anteil beträgt bis zu 80%. ((Rotmessing ~ 20% Zn, Gelbmessing ~ 40% Zn, Weissmessing ~ 80% Zn).

Zn ist ein unedles Metall, das (ganz grob) wie Al passivierbar ist.

Cu dagegen ist ein "edles" Metall, das durch Säuren nicht angegriffen wird; dazu braucht es oxidierende Säuren.

3.) Kupfer : 2.)

Was Du also brauchst ist eine Kombination aus einer oxidierenden Säure (Salpetersäure) und einem Mittel, das die Passivierung der beiden anderen Metalle unterbindet (Komplexbildner wäre eine Idee).

Zitat:
Es soll sich so eine nicht entfernbare Beschriftung aufbringen lassen.
Alle so aufgebrachten Markierungen sind "polierbar". Stanzen ist eine relativ sichere Methode.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2004, 23:33   #4   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.308
Blog-Einträge: 1
AW: Metalle und Säuren...

Hallo, beim stanzen ( z. B. Schlagbuchstaben ) besteht die Möglichkeit der Verformung.
Eine andere Lösung wäre die Elektrogravur.
mfg : rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 10:19   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Metalle und Säuren...

Hallo.
Man könnte vielleicht auch die Metallplatte mit einem Säureresistenten Schutzlack überziehen und die Buchstaben die man haben will werden in die Lackschicht reingekratzt. Dann Säure drüber(wie beim Platinen ätzen).
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 12:55   #6   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Metalle und Säuren...

All diese Säuren sind allerdings sehr unangenehm.
Aber wenn für verschiedene Metalle verschiedene lösungen angesetzt werden könnten, böte sich anderes an:
Sulfide bilden auf Kupfer und Kupferlegierungen schön schwarze, festhaftende Schichten, ähnlich einer Brünierung - stinken allerdings nach faulen Eiern.
Silbersalze würden einen Silberspiegel auf dem Metall bilden.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 13:33   #7   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Metalle und Säuren...

Ich würde hier auf gewerbliche Produkte setzen, statt selbst mit Chemikalien zu experimentieren. Ein Beispiel ist z.B. unter folgendem Link zu erreichen:
http://www.marking-systems.de
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Säuren und edle Metalle Ponder Allgemeine Chemie 4 19.04.2009 21:29
Fragen zu: Metalle und Säuren ChemieRockerinx07 Allgemeine Chemie 4 14.09.2008 19:03
Säuren und unedle Metalle? bombenleger Allgemeine Chemie 7 09.07.2007 16:58
metalle und säuren student0111 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 17.02.2007 20:53
säuren und metalle fritz2 Anorganische Chemie 6 08.01.2007 00:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:20 Uhr.



Anzeige