Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2004, 12:20   #1   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.008
Verdünnungsreihen

Hi,

bei der Verdünnung von Methylenblau nimmt die Farbe von der Seite gesehen mit zunehmender Verdünnung immer mehr ab. Schaut man von oben bleibt die Farbintensität gleich.
Gibt man FeCl3 und NH4SCN zusammen und erstellt auch hier eine Verdünndungsreihe so nimmt die Farbintensität, die durch FeSCN verursacht wird, sowohl von der Seite als auch von oben gesehen ab.

Warum ist das so?

Liebe Grüße
Danke für die Antworten!
C.Iulius Caesar
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 16:43   #2   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.008
AW: Verdünnugsreihen

Ich meine selbstverständlich Fe(SCN)3! Entschuldigung! Aber die Lösung weiß ich immer noch nicht!
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 18:57   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Ich kenne die Lösung auch nicht, aber es scheint, dass Methylenblau-Lösungen anisotrop sind.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 18:59   #4   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Verdünnugsreihen

oder ist es nur ein "Vermischungsproblem"...*ebenso duck*
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 19:17   #5   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.008
AW: Verdünnugsreihen

Ein Vermischungsproblem ist es nicht! Hab ordentlich geschüttelt und zufällig stand beim Assistenten das gleiche im Skript wie bei mir ...leider konnte ich die Erklärung des Phänomens nicht erspähen!

EDIT: Kleiner Hinweis vielleicht noch: Es handelte sich um Versuche zum Thema Konzentrationsabhängigkeit von Gleichgewichtsreaktionen! Fällt Euch jetz vielleicht was ein oder kennt ihr ne Literaturstelle dazu?

Liebe Grüße
C.Iulius Caesar
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 15:15   #6   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.008
AW: Verdünnugsreihen

Hab jetz (fast) die Lösung herausgefunden. Lambert-Beerschen Gesetz: E={\varepsilon}*c*d
E:=Extinktion
{\varepsilon}:=Extinktionkoeffizient
c:=Konzentration des Stoffes
d:=Schichtdicke

Beim Fe(SCN)3 ist der Farbstoff in der gesamten Lösung verteilt. Die Dissoziation nimmt ab, je mehr Lösungsmittel man dazugibt. Das Gleichgewicht verschiebt sich in Richtung der Ionen, sodass die Farbintensität der Lösung mit zunehmender Verdünnung abnimmt.

So oder so ähnlich wirds sein.

Liebe Grüße
C. Iulius Caesar
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 16:26   #7   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Verstehe die Richtungsabhängigkeit der Blickrichtung (Anisotropie) immer noch nicht...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2004, 17:05   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Verdünnugsreihen

Ne Anisotropie der optischen Eigenschaften sollte in Lösungen nicht auftauchen - es sei denn, man hätte flüssigkristalline oder zumindest kolloide Systeme, was hier definitiv nicht der Fall ist.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2004, 20:56   #9   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Was ist denn nun die richtige Erklärung?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2004, 21:56   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Verdünnugsreihen

Zitat:
Zitat von buba
Was ist denn nun die richtige Erklärung?
Bei Methylenblau sieht die Lösung, egal wieviel Wasser man dazuschüttet, von oben betrachtet immer genauso blau aus.
Beim Eisenrhodanid (ebenfalls von oben betrachtet) nimmt beim Verdünnen die Farbintensität wg. Dissoziation ab, wie schon richtig gesagt wurde.

Dass beide von der Seite aus betrachtet, immer blasser aussehen, versteht sich von selbst.
Allerdings verblasst die Eisenrhodanidlösung bei gleicher Verdünnung stärker (überproportional).

Eine Anisotropie gibts natürlich nicht.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.11.2004, 21:59   #11   Druckbare Version zeigen
C. Iulius Caesar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.008
AW: Verdünnugsreihen

Methylenblau dissoziiert nicht in Ionen, sondern wird lediglich vom Wasser hydratisiert. Schaut man von oben auf die Lösung, sieht man bei jeder Verdünnungsstufe die gesamte Konzentration des Farbstoffs, deshalb ist die Färbung immer gleich intensiv. Von der Seite sieht man bei zunehmender Verdünnung jeweils eine kleinere Konzentration des Farbstoffs. Deshalb nimmt mit zunehmender Verdünnung die Farbintensität ab.

Liebe Grüße
C. Iulius Caesar
__________________
"Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet."
Terenz
Für Nicht-Lateiner:
"Nichts ist so schwer, dass es nicht durch Forschen gefunden werden könnte."
C. Iulius Caesar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdünnungsreihen redhornet Allgemeine Chemie 2 17.07.2010 18:12
Verdünnungsreihen Ausrechnen SteffiJule Biologie & Biochemie 4 15.09.2007 20:39
Verdünnungsreihen, Methylenblau etc. SteffiJule Biologie & Biochemie 2 04.09.2007 14:53
Verdünnungsreihen mokuso Mathematik 0 28.01.2007 13:20
Verdünnungsreihen Jiraiya Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 02.05.2005 15:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:13 Uhr.



Anzeige