Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2004, 14:10   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Glühbirne Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Hallo, habe mich als verzweifelte Mutter einer Neunklässlerin heute registriert, um noch letzte Hilfe für die morgen anstehende Klassenarbeit zu geben. Habe auch schon das Forum durchsucht, aber für die einfachen Fragen meiner Tochter waren Eure Ansprüche hier zu hoch. Daher jetzt meine Anfängerfragen:

Wenn eine Ionenbindung ausgerechnet, also die Formel angegeben werden soll, rechnet man laut meiner Tochter so:

Mg -------MG^2+ + 2e^-
O2 + 2e^- ----------O^- jetzt nimmt sie alles mit 2 mal, warum??
_________________________
also:

2Mg ------- 2Mg^2+ + 4e^-
02 +4e^- -------2 O^2- warum wird O2 nicht zu 2O2 wie auf der rechten
Seite?
_____________________________
also:
2Mg+O2 ----------------- 2MgO kann ich insoweit nachvollziehen, dass die e
-Dinger sich aufheben, die linke Seite bleibt so wie sie ist und auf der rechten Seite heben sich die ^2 -Werte auf. Stimmt das soweit?

Jetzt das zweite Beispiel. (Müsst Euch melden, wenn ich nerve )

Mg ----------Mg^2+ 2e^-
Cl + e^- ------Cl^- nimmt sie mit 2 mal, wieder warum?
_______________________
also:
Mg--------Mg^2+ + 2e^-
Cl2 + 2e^- --------2Cl^- hier verändert sich jetzt das Cl zu Cl2, warum ?
______________________
also:
Mg + Cl2 ------------ MgCl2

Da hakt es jetzt völlig: Linke Seite ist klar, bleibt stehen, 2e^2 hebt sich auf, aber die rechte Seite ist völlig unklar. Wo ist die 2 vor dem Cl geblieben? Ich stell jetzt keine weiteren Fragen zur rechten Seite mehr, könnt Euch ja vorstellen, was mir alles da noch unklar ist.
Hoffe nur, dass sich einer erbarmt und es mir (uns) etwas verständlich macht, damit die Arbeit noch eine 4 wird.
Gruß
Sockericki
  Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 14:27   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Hallo ersma.
Beim ersten Beispiel ist ein Fehler in der Gleichung
Zitat:
O2 + 2e^- ---------->O^-
. Links: zwei Os, rechts nur eins. Das geht nicht. Wenn da zwei e^- stehen, darf dann links auch nur ein O stehen. Und daß sie dann mal zwei nimmt, ist sehr schön, denn einzelne Os fliegen in unserer Luft net rum, sondern O2-Moleküle. Und die Reaktion, die deine Tochter beschreibt, ist wohl die Verbrennung von Mg an Luft.
Die richtige und sinnvolle Gleichung heißt also
2 Mg + O2 ---> 2 MgO
Das zweite Beispiel analog - Chlorgas besteht aus Cl2-Molekülen. Reagiert Mg mit Chlorgas, schreibt man also
Mg + Cl2 ---> MgCl2
Deine Tochter scheint's besser kapiert zu haben als Du - frag doch sie einfach, warum sie das so gemacht hat! Vielleicht verrät sie's Dir ja sogar. Warum fragt sie eigentlich net selber? Wir haben ja kein Alterslimit oder sowas. Und beißen tun wir auch nicht! (Also net richtig fest zumindest )
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 14:47   #3   Druckbare Version zeigen
polysom Männlich
Mitglied
Beiträge: 926
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Teil Teilgleichungen sind immer so aufzubauen, dass sich das negative und das positive gegenseitig aufheben.
Also: Mg (ungeladen) --> Mg (zweifach positiv) + 2 Elektron (einfach negativ)

Wenn man dieses Grundprinzip mal verstanden hat ist es gar nicht mehr so schwierig (ich schreib dich Hochzahlen jetzt immer in Klammer hin, da bei meinem Browser das mit dem hochsetzen nicht so geht, also nicht verwirren lassen)
Mg --> Mg(2+) + 2 e(-)
O2 + 4 e(-) --> 2 O(2-) Sauerstoff (O) ist immer zweimolekular und man benötigt 4 Elektronen, da das Oxidion zweifach negativ ist und 2 dafon entstehen.
Zum Ausgleich der Elektronen muß dann die obere Gleichung mit 2 multipliziert werden.
Verrechnet man dann beides miteinander, also kürzt die Elektronen weg usw., ergibt sich: 2Mg + O2 --> 2 MgO
Wie man erkennt heben sich auch im MgO die zwei positiven Ladungen des Mg mit der zweifach negativen des O gegenseitig auf.

Im unteren Beispiel ist es genau das selbe.
Mg --> Mg(2+) + 2 e(-)
Cl2 + 2 e(-) --> 2 Cl(-) Chlor als Gas ist immer zweimolekular, deshalb Cl2

Verrechnet man dann wieder beides ergibt sich:
Mg + Cl2 --> MgCl2

Ich hoffe das es soweit verständlich war
__________________
Bist du des Lebens nicht mehr froh, dann atme tief das N2O!
polysom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 14:59   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Daß das Mg jetzt ausgerechnet zwei e- abgibt und das O zwei aufnimmt bzw. das Cl nur eins, das kann man aus der Stellung der Elemente im Periodensystem sehen.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.11.2004, 15:28   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

danke für die schnelle Antwort, aber es hakt immer noch, warum wird z.B. aus cl beim Malnehmen mit 2 nicht 2Cl, sondern Cl2. Fangen wir damit mal an.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 15:41   #6   Druckbare Version zeigen
polysom Männlich
Mitglied
Beiträge: 926
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Die Gleichung oben mit dem Cl stimmt nicht.
Man fängt bei Cl2 an, da Chlor ein zweiatomiges Gas ist.
__________________
Bist du des Lebens nicht mehr froh, dann atme tief das N2O!
polysom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 15:53   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Das muß man wissen oder gesagt bekommen. Erschließen kann man sich's nur mit etwas Hirnschmalzaufwand, wenn man sich das Periodensystem ankuckt. Aber das hat Deine Tochter ja richtig gemacht !
Was stimmt denn oben mit der Gleichung nicht? Jedes Chloratom bekommt genau ein Elektron und wird zu einem Chloridion. Damit es chemisch sinnvoll wird, multiplizier ich das mit zwei und bekomme ein Chlormolekül links und zwei Chloridionen rechts. Is doch ok, oder hab ich was übersehen?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 17:00   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Zitat:
Zitat von Tino71
Das muß man wissen oder gesagt bekommen. Erschließen kann man sich's nur mit etwas Hirnschmalzaufwand, wenn man sich das Periodensystem ankuckt. Aber das hat Deine Tochter ja richtig gemacht !
Na wenn sie es verstehen würde, hätte ihre Mutter wohl kaum hier gefragt. ;-) Ich nehme mal an, sie hat es einfach so von der Tafel abgeschrieben.

Zitat:
Zitat von Tino71
Was stimmt denn oben mit der Gleichung nicht? Jedes Chloratom bekommt genau ein Elektron und wird zu einem Chloridion. Damit es chemisch sinnvoll wird, multiplizier ich das mit zwei und bekomme ein Chlormolekül links und zwei Chloridionen rechts. Is doch ok, oder hab ich was übersehen?
Das ist ok. Warum wird gleich wohl jedem klar. Im Prinzip hast du Recht polysom, Chlor kommt zweiatomig vor, aber hier wird das erst im nächsten Schritt berücksichtigt.

Also sockericki, ich will versuchen, es mal langsam Stück für Stück aufzubröseln.

Das ist folgendermaßen gedacht: Man nimmt erst das einzelne Atom und teilt diesem seine Ladung zu.

Magnesium steht in der zweiten Hauptgruppe, somit bekommt das Ion die Ladung +2. Um in den elementaren Zustand (Mg) überführt zu werden, muss es also zwei Elektronen aufnehmen. Also folgt daraus:

Mg ----------Mg 2+ + 2e-

Chlor steht in der 7. Hauptgruppe, deshalb bekommt es die Ladung -1. Nun muss, damit auch hier beide Seiten übereinstimmen, zu dem Cl ein Elektron addiert werden. Also.:

Cl + e- ------Cl-
Zitat:
nimmt sie mit 2 mal, wieder warum?
Genau und hier wird nun mal 2 genommen.
Der Grund dafür ist, dass Chlor nur zweiatomig vorkommt.
Und das ist etwas, was man auswendig lernen muss.
Merken kann man sich das mit der Hofbrincl-Regel

H2
02
F2
Br2
I2
N2
Cl2

Dies sind alle Elemente,die bimolekular vorkommen. Deshalb wird bei diesen die Rechenoperation *2 durchgeführt.

Zitat:
_______________________
also:
Mg--------Mg^2+ + 2e^-
Cl2 + 2e^- --------2Cl^- hier verändert sich jetzt das Cl zu Cl2, warum ?
Wie gesagt, weil Chlor bimolekular ist. 2Cl zu schreiben, ist chemisch falsch, weil Cl alleine so nicht vorkommt!

Zitat:
______________________
also:
Mg + Cl2 ------------ MgCl2


Da hakt es jetzt völlig: Linke Seite ist klar, bleibt stehen, 2e^2 hebt sich auf, aber die rechte Seite ist völlig unklar. Wo ist die 2 vor dem Cl geblieben?
Die 2, die oben beim Ion davor stand, ist nicht weg, nur jetzt als Index vorhanden. Man schreibt nicht Mg2Cl, das gibt es nicht. Die Atome werden zusammengezählt durch Angabe eines Indexes. Koeffizienten schreibt man nur vor die gesamte Formel, aber nicht mitten in die Summenformel hinein.



So und was nicht gestimmt hat, ist die Sache mit dem Sauerstoff. Da waren gleich zwei Fehler.


Zitat:
Zitat von sockericki


Mg -------MG^2+ + 2e^-
O2 + 2e^- ----------O^-
Mg ------- Mg 2+ + 2 e-
O + 2e- ----- O 2-

so muss es korrekt an dieser Stelle heißen.
Es wird nicht gleich 02 betrachtet, sondern erst mal nur das Atom. Erst dann kommt die Überlegung, dass es sich um ein Element handelt, dass nur bimolekular vorkommt und dann kommt die Rechnung mit dem *2. Deshalb auch nachher nicht " 2 O2 ", was ja deine Frage war. Hier stimmt die Rechnung dann komischerweise wieder, ich nehme an, das O2 statt dem O war ein Abschreibefehler deiner Tochter.
Außerdem hat ein Sauerstoffion die Ladung 2- und nicht 1-. (Steht in der 6. Hauptgruppe)



Zitat:
_________________________

also:
2Mg+O2 ----------------- 2MgO kann ich insoweit nachvollziehen, dass die e
-Dinger sich aufheben, die linke Seite bleibt so wie sie ist und auf der rechten Seite heben sich die ^2 -Werte auf. Stimmt das soweit?
Jepps. Und die 2 vor dem MgO bezieht sich hier, weil sie vor der Formel als Koeffizient steht, auf das Mg, aber auch auf das 0 ! (war dir aber glaube ich schon klar)


Hoffe jetzt ist es verständlich, nach allem was hier so geschrieben wurde.. Ich wollts nur noch mal ausführlich versuchen..

Liebe Grüße, mc
  Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 17:17   #9   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Sehr ordentlich!
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2004, 17:23   #10   Druckbare Version zeigen
polysom Männlich
Mitglied
Beiträge: 926
AW: Hilfe,Klassenarbeit 9. Kl.Ionenbindung, Formel aufstellen

Zitat:
Zitat von Tino71
Sehr ordentlich!
Dem kann ich mich nur anschließen
__________________
Bist du des Lebens nicht mehr froh, dann atme tief das N2O!
polysom ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewichtsprozent Formel aufstellen Pascal Allgemeine Chemie 2 14.12.2011 19:22
Formel aufstellen - Hilfe gesucht Balu1111 Mathematik 10 01.11.2011 15:54
Ionenbindung Tetraeder Formel ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 21.12.2008 13:33
Ich brauche unbedingt Hilfe für die Klassenarbeit(Wärmelehre) ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 12 15.12.2004 12:08
aufgabe - formel aufstellen ehemaliges Mitglied Mathematik 8 26.05.2004 19:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:51 Uhr.



Anzeige