Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2001, 18:22   #16   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Hallo hippie,

hey - vielen Dank

HG I bis III und V bis VIII ist klar. Wovon hängt das denn bei der HG IV ab, ob sie Elektronen an- oder abnehmen? Ich würde jetzt mal vermuten, dass das vom anderen Stoff abhängt, u.z. ob der unbedingt welche auf- bzw. abgeben will. Richtig??

Gruß

ArneE

P.S.: Bist du Chemiker oder Chemiestudent o.ä. oder woher kennst du dich so gut in Chemie aus??
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 18:47   #17   Druckbare Version zeigen
frog Männlich
Mitglied
Beiträge: 92
Zitat:
Originalnachricht erstellt von ArneE
Hallo hippie,

hey - vielen Dank .....

P.S.: Bist du Chemiker oder Chemiestudent o.ä. oder woher kennst du dich so gut in Chemie aus??
Wenn ich mal für ihn antworten darf - interessierter Schüler!
Das haben wir auch schon mehr oder weniger gemacht.

frog
__________________
Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen. (Nietzsche)
frog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 18:51   #18   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Hallo frog,

kennt ihr euch zufällig?

Na ja, ein "interessierter Schüler" bin ich auch , doch leider versteht man bei unserem Lehrer nicht besonders viel und deshalb muss ich anderswo die nötigen Informationen herbekommen.

So long,

Gruß ArneE
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 19:39   #19   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
ich gehe in die 10. klasse, den stoff, zu dem du fragen gestellt hast, haben wir anfang der 9. behandelt.

@FK:

danke, dass du mich drauf gebracht hast, ich habe vorhin die ganze zeit gerätselt, wo da die regelmäßigkeit bleibt. jetzt ist der groschen gefallen!
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 19:40   #20   Druckbare Version zeigen
Oxidator  
Mitglied
Beiträge: 182
@FK

Zitat:
n = 5 --> 50 (hier käme Obiges plus 9 g-Orbitale, die
Irgendwie habe ich noch nie von eienm g Orbital gahört.

Kannst du mir ein bißchen mehr darüber erzählen?
Oxidator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 19:47   #21   Druckbare Version zeigen
frog Männlich
Mitglied
Beiträge: 92
Zitat:
Originalnachricht erstellt von ArneE Hallo frog,
kennt ihr euch zufällig?
Na ja, ein "interessierter Schüler" bin ich auch , doch leider versteht man bei unserem Lehrer nicht besonders viel und deshalb muss ich anderswo die nötigen Informationen herbekommen.
Die Lehrer.....

...ein Fach stirbt und lebt mit einem Lehrer ich hab das ja uch schon an anderer Stelle gepostet, wir haben jetzt in der 11 ein neu super Chemielehrerin (didaktisch: klasse ) naja für den Lehplan kann sie nichts !

Eine andere möglichkeit bleibt einem wohl auch nicht als sie die Informationen auf unterschiedliche Weise woanders zu beschaffen.
Lehrbücher sind irgendwo verständlich aber leider finden isch dort auch z.T. wiedersprüchliche Aussagen wieder.

Zu der Elektronenverteilung:
....ich weiß jetzt nicht was euer Chemielehrer hören will(?), aber ich habe meinen Nachhilfeschülern das immer so (nach dem BOHRschen Schahlöenmodell) erklärt: ....

die erste innerste Schale bekommt 2 Elektronen,

jede wieter Schale ist mit 8 Elektronen voll besetzt

die Anzahl der Elektronen auf der äußersten(oder Valenz-)Schale
ist entsprechen der Hauptgruppe,

Die Anzahl der Schalen entspricht der Periode (erst: eine Schale usw.)


mfg
frog
__________________
Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen. (Nietzsche)
frog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:01   #22   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
@Oxidator

Nach den f-Orbitalen müssten welche mit der Bahndrehimpulsquantenzahl 4 kommen (9 Orbitale), die, alphabetisch auf "f" folgend, dann eben g-Orbitale heißen würden. Die liegen aber energetisch so hoch, dass sie in keinem bekannten Element besetzt sind.
Schade eigentlich.......was wäre das für ein schönes Betätigungsfeld für Anorganiker......


Gruß,
Franz
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:02   #23   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Hallo frog,

mit dem Verstehen des Stoffes, na ja, zwei Leute (einer bin ich) aus unserer Klasse haben richtig Lust zu Chemie und würden gerne viel mehr machen als jetzt. Doch der Rest der Klasse bremst das total, durch Nicht-Aufpassen, Ableckung, Quatschen mit den Nachbarn, etc., etc.
Und wir, die Lust zu Chemie haben, besorgen sich die Informationen halt andersweitig .... kein Wunder, warum der Durchschnitt bei angekündigten (!) Arbeiten meist bei 4- oder 5 liegt ....

Aufgrund der vielen Störungen sind wir zu dem PSE, Elektronen (Auf- und Abgabe, Neutronen, Protonen erst jetzt gekommen (bin auch 10. Klasse).
Aber noch mal vielen Dank, die Zusammenhänge werden mir jetzt immer klarer.

Was sind denn diese Orbitale bzw. was machen sie oder wofür braucht man die?
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:12   #24   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von ArneE
Wovon hängt das denn bei der HG IV ab, ob sie Elektronen an- oder abnehmen? Ich würde jetzt mal vermuten, dass das vom anderen Stoff abhängt, u.z. ob der unbedingt welche auf- bzw. abgeben will. Richtig??

Trifft etwa zu. Man muss hierbei bedenken, dass das Abgeben sämtlicher Elektronen zu einem vierfach positiven Ion führen würde, was man für die "kleineren" Atome praktisch ausschließen kann. Auch die "großen" (Pb) bilden lieber kovalente Bindungen aus statt vier-plus-Kationen.

Durch die Ausbildung kovalenter Bindungen füllt jedes Atom seine Elektronenschale auf, ohne etwas abgeben zu müssen - echt fair...

Bei ungleichen Bindungspartnern sind die Elektronenpaare allerdings zum elektronegativeren verschoben, aber nicht vollständig auf ihn übertragen, wie in ionischen Verbindungen.

Gruß,
Franz
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:15   #25   Druckbare Version zeigen
wolferl  
Mitglied
Beiträge: 355
Orbital
Ein Orbital ist der Raum, in dem sich ein Elektron mit 90% wahrscheinlichkeit aufhält(Elektron als Teilchen)
der 90% der ladung des Elektrons umfaßt(Elektron als Welle)
Habt ihr schon den Wellenteilchendualismus schon gemacht? Wenn nicht musst noch mal nachfragen.
Die anderen fragen könnte ich dir auch noch beantworten, aber meine freundin wartet schon ungedulgig! sorry
Aber die anderen User werden dir die fragen schon beantworten.
__________________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
wolferl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:16   #26   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wofür man Orbitale braucht? Naja, Atome brauchen sie um ihre Elektronen unterzubringen. Orbitale sind also Aufenthaltsräume von Elektronen. Man erhält sie durch Lösung der Schrödinger Gleichung.

Oh, Wolferl war wieder schneller...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:31   #27   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Hallo wolferl,

*gg* Das mit der Freundin kenne ich auch nur zu gut ...

Nein, wir haben noch keinen Wellenteilchendualismus gehabt.

@FK:

Was bedeutet/ist ein vierfach positives Ion?
Was sind kovalente Bindungen?
Vier-Plus-Kationen sind doch das selbe wie vierfach positive Ionen, oder??

Weil ja sowieso nur zwei Leute aus unserer Klasse Chemie verstehen, und das weiß unser Chemielehrer, erklärt er die ganzen Dinge sowieso nur oberflächlich, damit "der Eine oder die Andere" (- Zitat ) doch noch wenigstens ein bisschen etwas mitbekommt.
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.09.2001, 20:49   #28   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Zitat:
Originalnachricht erstellt von ArneE


Was bedeutet/ist ein vierfach positives Ion?
Was sind kovalente Bindungen?
Vier-Plus-Kationen sind doch das selbe wie vierfach positive Ionen, oder??
ein 4fach positives ion ist ein atom, dass 4 elektronen abgegeben hat.

kovalente bindungen sind bindungen zwischen zwei nichtmetallen.

4plus kation ist doppelt gemoppelt:
ein kation ist immer positiv, ein anion immer negativ.
der rest deiner aussage stimmt aber!

hippie
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 20:52   #29   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Was bedeutet/ist ein vierfach positives Ion?
Ein Atom, das vier Elektronen zuwenig hat und somit eine vierfach postitve Ladung besitzt (und geladene Atome sind Ionen).


Zitat:
Was sind kovalente Bindungen?
Elektronenpaarbindungen (im Gegensatz zu Ionenbindungen oder Metallbindungen). Zwei oder mehrere Atome teilen sich die Außenelektronen, damit jedes Atom sein Oktett (in der Regel) bekommt. Beispiel Wasser:
<pre>
|<span style="text-decoration:overline">O</span> - H
|
H
</pre>&nbsp;<br>
Jedes H-Atom hat 1 Elektronenpaar, also 2 Elektronen, zur Verfügung und somit (Helium-)Edelgaskonfiguration. Der Sauerstoff hat 4 Elektronenpaare, also 8 Elektronen ---> Oktett.


Oh, ich sehe gerade, dass hippie schon geantwortet hat...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2001, 21:01   #30   Druckbare Version zeigen
ArneE Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 368
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba

Elektronenpaarbindungen (im Gegensatz zu Ionenbindungen oder Metallbindungen). Zwei oder mehrere Atome teilen sich die Außenelektronen, damit jedes Atom sein Oktett (in der Regel) bekommt. Beispiel Wasser:
<pre>
|<span style="text-decoration:overline">O</span> - H
|
H
</pre>&nbsp;<br>
Jedes H-Atom hat 1 Elektronenpaar, also 2 Elektronen, zur Verfügung und somit (Helium-)Edelgaskonfiguration. Der Sauerstoff hat 4 Elektronenpaare, also 8 Elektronen ---> Oktett.
Woher weiß man, wie viele Elektronenpaare ein Atom hat?? Wieso sind zwei Elektronen gleich Edelgaskonfiguration? Wenn ein Stoff 4 Elektronenpaare hat, bezeichnet man ihn dann automatisch Oktett??
__________________
Gruß ArneE

www.delphi-board.com

Geändert von buba (02.09.2001 um 21:12 Uhr)
ArneE ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektronen auf/abgabe Aromtische Systeme Chip_13 Allgemeine Chemie 1 30.08.2011 23:15
Aufnahme von protonen/Abgabe von Elektronen Melvin28 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 14.01.2010 21:21
Abgabe von Elektronen beim Lithium was?boom Anorganische Chemie 1 09.05.2009 14:17
Stabilisierung von Molekülen durch Abgabe/Aufnahme von Elektronen MarciaM Physikalische Chemie 2 15.01.2009 10:36
Ionisierung: Abgabe von d-Elektronen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 11 23.07.2004 21:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:43 Uhr.



Anzeige