Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2001, 20:33   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Hallo ich hatte letztens mit Teergehalt des Holzes uä. zum tun. Nun sind viele der Laborgeräte verschmutzt. Kennt jemand einen Weg die org. Reste zu entfernen, ohne Gleich mit Chromschwefelsäure ans Werk zu gehen?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2001, 22:19   #2   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
Grinsen

Versuch mal IPA_KOH (Isopropanol + Kaliumhydroxid)! zur Not noch warm machen und öfters versuchen

Sollte aber klappen
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2001, 22:47   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Danke!
Werde morgen gleich probieren!
  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 08:48   #4   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Beitrag

ein anderer tip: die gute alte chromella, also chromschwefelsäure, ihres zeichens in konz. H2SO4 gelöstes CrO3, oxidiert jeglichen organischen schmutz fort. ABER: erfordert auch sorgfältiges arbeiten & ist eigentlich in laboratorien als reinigungsmittel nicht mehr zugelassen.
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 10:27   #5   Druckbare Version zeigen
Derpel Männlich
Mitglied
Beiträge: 612
Beitrag

Zitat:
Nun sind viele der Laborgeräte verschmutzt. Kennt jemand einen Weg die org. Reste zu entfernen, ohne Gleich mit Chromschwefelsäure ans Werk zu gehen?
@Minutenmann, ich glaube gegen diesen Stoff hat er eine kleine Abneigung!

------------------
Fürchte nicht den Tod, bedenke der Tod fürchtet dich!

<FONT COLOR="#ffffff" SIZE="1" FACE="Verdana, Arial, Geneva, Helvetica">[Dieser Beitrag wurde von Derpel am 20.04.2001 editiert.]</font>
Derpel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 11:12   #6   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Beitrag

oh...... das kommt davon, wenn man sich nicht richtig durchliest, was gefragt wurde. trotzdem denke ich, das gerade solche teerigen ekelsachen am ehesten noch von chromella gepackt werden. letzterer gegenüber pflege ich aber auch grossen abstand zu halten.
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 12:04   #7   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Beitrag

@laborfutzie:

wenn dir chromschwefelsäure zu aggressiv ist kannst du auch chromessigsäure nehmen, die ist nicht ganz so aggressiv. aber auch hier gelten natürlich die üblichen regeln für den umgang mit ätzenden stoffen!
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 13:02   #8   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
Beitrag

Altbewaehrt ist auch Wasserstoffperoxid/KOH. Am aggressivsten ist es, wenn man die KOH-Plaetzchen ins Gefaess tut und H2O2 (30%) drueberkippt. Ist nicht unbedingt ungefaehrlicher als Chromschwefelsaeure und greift das Glas etwas an (daher auch die Sauberkeit), aber man hat wenigstens hinterher keinen schwermetallhaltigen Schlunz zu entsorgen ... zersetzt sich sauber zu Sauerstoff und Kalilauge.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 14:01   #9   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Achtung

Der Haken bei Chromschwefelsäure bzw Chromessigsäure ist, daß Chrom(VI)-Verbindungen hochgradig Cancerogen sind.
Also, mit den
"üblichen regeln für den umgang mit ätzenden stoffen!",
wie hippie das so schön ausgedrückt hat, ist es nicht getan. Man löst übrigens meines Wissens kein CrO3, sondern CrO42- in konz Schwefelsäure.
H2O2/KOH ist zwar unangenehmer zu handhaben, würd ich aber auch eher empfehlen.
------------------
Gruß,
Fischer

<FONT COLOR="#ffffff" SIZE="1" FACE="Verdana, Arial, Geneva, Helvetica">[Dieser Beitrag wurde von Godwael am 20.04.2001 editiert.]</font>
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 14:07   #10   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Achtung

tut mir leid, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, ich wollte weder gefahren herunterspielen noch die wirklich aggressiven säuren verharmlosen!
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2001, 14:36   #11   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
Unglücklich

Ihr seid ja alle echt Ekelig
so einfach mit Cr(VI) "sauber" zu machen [img][/img]
Abgesehen davon das Cr(VI) cancerogen ist, wie entsorgt ihr das zeug? es ist schon wie minutemen sagt in laboratorien als reinigungsmittel nicht mehr zugelassen
; und das nicht ohne grund

und H2O2 schäumt doch wie hulle

nehmt einfach das gute alte IPA_KOH (solange KOH ins IPA bis sicht nichts mehr löst, ein bodensatz und eine leicht gelbe Lösung ist genau richtig )

P.S. Die Entsorgung dieser IPA_HOH erfolgt nicht über den großen Ausguss, sonder gehört wie alle organischen Lösungsmittel gesammelt und dann der Lösungsmittelverbrennung oder dem Sondermüll zugeführt!
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.04.2001, 07:31   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Hilfe, ich bin unwissend!
Was heißt denn cancerogen?
Ich kenne nur carcinogen und das sind alle organischen Lösungsmittel. Je besser lösend desto brumm (wie mein Chemleerer zu sagen pflegt).
  Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2001, 09:39   #13   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Beitrag

cancerogen bedeutet, dass die substanz krebserregend ist.
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2001, 13:19   #14   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Beitrag

Zitat:
Ich kenne nur carcinogen und das sind alle organischen Lösungsmittel.
Hui, hat das auch dein Chemielehrer behauptet?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2001, 17:41   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Das mit dem cancerogen nicht. Ich kannte cancerogen echt nicht. (Habe auch kein Fremdwörterbuch). Das ist nämlich (wie mittlerweile entdeckt habe) der lateinische Begriff und ich hab´ natürlich erst an Griechisch gedacht. (karkínos=Kokosnuß)
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Filtern von Schadstoffen wie ( Zigaretten : Teer usw.) Nelly95 Biologie & Biochemie 6 14.07.2010 07:52
Nachweis von Teer, Nikotin, Kohlenstoffmonooxid und NOx im Shisharauch werters Analytik: Quali. und Quant. Analyse 19 14.09.2008 17:09
Destillieren von Öl aus Teer Hartung Verfahrenstechnik und Technische Chemie 13 30.04.2008 22:54
Wasserbestimmung in Teer Cyrus81 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 01.08.2006 10:52
Zigarette und Teer MaxPain Allgemeine Chemie 1 13.11.2005 14:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:21 Uhr.



Anzeige