Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2004, 15:44   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Quecksilber und Silbernitrat ?

Hallo,

das Thema Quecksilberkontamination wurde ja bereits angesprochen. Zum "Binden" des Hg gibt es diverse Hausmittel wie Jodkohle, Zinkblech, Schwefelblume ..., die je nach Quelle unterschiedlich gut funktionieren sollen. Da ich leider öfters mit Hg arbeiten muss, habe ich letztens von der Firma Roth "MercuriSorb" geordert. Als einziger Inhaltsstoff wurde Silbernitrat kenntlich gemacht. Nun meine Frage, was macht das Salz, bzw. wie erfolgt die Bindung des Quecksilbers ? Oder ist AgNO3 nur ein Nebenbestandteil, der mit der eigentlichen Funktion des Bindemittels nichts zu tun hat ?

Danke für die Bemühungen.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.10.2004, 17:24   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Das MercuriSorb ROTH gibt vielen Rätsel auf...zum Thema gibt's bereits einen thread hier.

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 17:42   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Ich weiß inzwischen, was Mercurisorb ist. Ein paar Tage Arbeit wars aber schon!
EDX, Pulver- und Einkristallröntgenographie haben gezeigt, das "leeres" Mercurisorb SiO2-Glas ist, in dem etwa 5 Atom-% AgNO3 drin stecken. Wenn das Mercurisorb mit Hg beladen ist, hat sich Ag2Hg3 ("Moschellandsbergit") gebildet: ein Amalgam, das sehr stabil ist (kann man in der Natur finden) und auch am Zahnamalgam in Plomben beteiligt ist.
Das Glas könnte womöglich auch ein Zeolith sein - was ich aber eigentlich bezweifle: für Gerüstsilicate mit Hohlräumen, in die was eingelagert wird (eben Zeolithe) ist ein nicht geringer Anteil an Al nötig ---> Alumosilicate. Al konnte allerdings nirgends gefunden werden. Scheint nur SiO2-Glas zu sein.
Ag2Hg3 ist eines der stabilsten Amalgame, die es gibt - also auch eine gute Entsorgungsform.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 17:47   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Zitat:
Zitat von Tino71
Ich weiß inzwischen, was Mercurisorb ist. Ein paar Tage Arbeit wars aber schon!
EDX, Pulver- und Einkristallröntgenographie haben gezeigt, das "leeres" Mercurisorb SiO2-Glas ist, in dem etwa 5 Atom-% AgNO3 drin stecken. Wenn das Mercurisorb mit Hg beladen ist, hat sich Ag2Hg3 ("Moschellandsbergit") gebildet: ein Amalgam, das sehr stabil ist (kann man in der Natur finden) und auch am Zahnamalgam in Plomben beteiligt ist.
Das Glas könnte womöglich auch ein Zeolith sein - was ich aber eigentlich bezweifle: für Gerüstsilicate mit Hohlräumen, in die was eingelagert wird (eben Zeolithe) ist ein nicht geringer Anteil an Al nötig ---> Alumosilicate. Al konnte allerdings nirgends gefunden werden. Scheint nur SiO2-Glas zu sein.
Ag2Hg3 ist eines der stabilsten Amalgame, die es gibt - also auch eine gute Entsorgungsform.
Danke für Arbeit und Information!

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 18:15   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Zitat:
Zitat von FK
Danke für Arbeit und Information!
Bittebitte - das hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Und da ich hier alle Kanonen der Welt habe, wollte ich den Spatz mal genauer kennenlernen...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 18:21   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Zitat:
Zitat von Tino71
Und da ich hier alle Kanonen der Welt habe,
Und ich muss die Spatzen erledigen, indem ich mit Steinen darauf werfe...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 22:03   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
Daumen hoch AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Zitat:
Zitat von Tino71
Ich weiß inzwischen, was Mercurisorb ist. Ein paar Tage Arbeit wars aber schon!
EDX, Pulver- und Einkristallröntgenographie haben gezeigt, das "leeres" Mercurisorb SiO2-Glas ist, in dem etwa 5 Atom-% AgNO3 drin stecken. Wenn das Mercurisorb mit Hg beladen ist, hat sich Ag2Hg3 ("Moschellandsbergit") gebildet: ein Amalgam, das sehr stabil ist (kann man in der Natur finden) und auch am Zahnamalgam in Plomben beteiligt ist.
Das Glas könnte womöglich auch ein Zeolith sein - was ich aber eigentlich bezweifle: für Gerüstsilicate mit Hohlräumen, in die was eingelagert wird (eben Zeolithe) ist ein nicht geringer Anteil an Al nötig ---> Alumosilicate. Al konnte allerdings nirgends gefunden werden. Scheint nur SiO2-Glas zu sein.
Ag2Hg3 ist eines der stabilsten Amalgame, die es gibt - also auch eine gute Entsorgungsform.
Super Arbeit, ganz toll !

Demnächst kriegste Besuch vom Gerichtsvollzieher mit ner Vorladung : Sie haben jetzt nen Prozess gegen Carl Roth am Hals !
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2004, 22:14   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Quecksilber und Silbernitrat ?

Zitat:
Zitat von ricinus
Super Arbeit, ganz toll !

Demnächst kriegste Besuch vom Gerichtsvollzieher mit ner Vorladung : Sie haben jetzt nen Prozess gegen Carl Roth am Hals !
Analysieren & Veröffentlichen ist nicht verboten...
Nachkochen und verkaufen (wenn geschützt) wohl.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Silbernitrat und Natriumchlorid Biostudent Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 20.02.2012 17:54
Quecksilber und Chlordioxyd 0mar Verfahrenstechnik und Technische Chemie 2 02.02.2010 09:18
aus Europiumchlorid und Silbernitrat wird Silberchlorid und Europiumnitrat Acetyl-Coenzym A Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 24.08.2009 21:48
Quecksilber und Ammoniak lutzenberger Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 16.07.2009 16:59
Silbernitrat- und Ammoniaklösung... Rs4 Anorganische Chemie 22 13.03.2005 01:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:13 Uhr.



Anzeige