Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2004, 23:55   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

Hallo allerseits,

schön, daß es ein so belebtes Chemie-Forum gibt.

Ich habe bis 1993 den Beruf des CTA erlernt, weil mir Chemie in der Schule sehr viel Spaß brachte. So war es auch während der CTA-Ausbildung, besonders die praktische Arbeit im Labor fand ich gut.

Nach der Ausbildung wollte ich ursprünglich Chemieingenieurwesen studieren. Leider habe die FOS dann abgebrochen, weil ich aus der Schulzeit noch ein paar kleine Defizite in Mathe hatte, aber damals (mit 19) nicht genug Disziplin hatte, um das mal systematisch anzupacken.

Nach dem Abbruch der FOS war Jobsuche recht sinnlos, weil ich den Wehrdienst noch nicht abgeleistet hatte und das für die nächsten Monate bevorstand. Zudem war die Arbeitsmarktlage damals (1994) für CTAs in Norddeutschland ziemlich katastrophal. (Es lief gerade die allgemeine Schrumpfkur...)

Über eine Anzeige in der Tageszeitung geriet ich dann an einen Finanzvertrieb und habe da während meines Zivildienstes nebenher gearbeitet. Nachdem Zivildienst habe ich dort 1,5 Jahre hauptberuflich gearbeitet und eine Weiterbildung zum Finanzwirt (bbw, staatlich anerkannt) begonnen, die ich später auch erfolgreich beendet habe.

1997 habe ich mich als Versicherungsmakler selbständig gemacht. Langfristig zwar lukrativ, aber bis 65 möchte ich das eigentlich nicht machen.

Mangels Abitur habe ich Ende 2002 sicherheitshalber die fachbezogene Zugangsprüfung für Chemie an der Uni Hamburg abgelegt (geht nur bis 30). Die Prüfer waren wohl angenehm überrascht und meinten, wenn es Noten gäbe, hätte ich mit 1-2 abgeschnitten.

Ich hab's also im Prinzip noch drauf, zumal meine Frau auch CTA ist und wir oft über fachliche Dinge reden.

Jetzt bin ich 29 und mein Dilemma ist, daß ich jetzt nicht einfach 5-6 Jahre studieren kann. (Wovon soll meine Familie in der Zeit leben?) Andererseits frage ich mich, wie schnell man als CTA ein Jahreseinkommen von 30.000 Euro erreichen kann und ob's bei meiner Vorgeschichte überhaupt nennenswerte Chancen auf einen Arbeitsplatz gibt.

Würde es etwas bringen, zunächst bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten, um erste Berufserfahrungen zu sammeln? Die zahlen wohl fast nichts, aber 6-12 Monate könnte ich das ggf. finanziell überbrücken.

Tja, vielen Dank für's Lesen. Über ein paar Tipps würde ich mich freuen.

Gruß
Roban
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2004, 00:27   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

Zitat:
Ich habe bis 1993 den Beruf des CTA erlernt, weil mir Chemie in der Schule sehr viel Spaß brachte. So war es auch während der CTA-Ausbildung, besonders die praktische Arbeit im Labor fand ich gut.
Ausbildung abgeschlossen?

Zitat:
...und eine Weiterbildung zum Finanzwirt (bbw, staatlich anerkannt) begonnen, die ich später auch erfolgreich beendet habe...
Ist eine sehr erwüschte Zusatzqualifikation.

Zitat:
1997 habe ich mich als Versicherungsmakler selbständig gemacht. Langfristig zwar lukrativ, aber bis 65 möchte ich das eigentlich nicht machen.
Bringt auf jedenfall Pluspunkte.

Zitat:
Mangels Abitur habe ich Ende 2002 sicherheitshalber die fachbezogene Zugangsprüfung für Chemie an der Uni Hamburg abgelegt (geht nur bis 30). Die Prüfer waren wohl angenehm überrascht und meinten, wenn es Noten gäbe, hätte ich mit 1-2 abgeschnitten.
Fazit : Chemische Fragen sind Dir nicht fremd, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge kennst Du sehr gut.

Was hältst Du davon Deine Kenntnisse und Deine Erfahrung als Edukt-/Zwischenprodukt-Einkäufer einer chemischen Fabrik anzubieten?

Zitat:
Es lief gerade die allgemeine Schrumpfkur...
Die läuft gerade auch. "Outsourcing" ist das Stichwort und genau Deine Chance.

Denk mal drüber nach.

Ach fast vergessen : Willkommen hier!

btw.: Ich habe gerade in den Lohntabellen nachgeschaut. Bei Deiner Qualifikation sollte ein Anfangsgehalt von CHF 75.000 = € 50.000 angemessen sein. In der Schweiz!

Geändert von bm (16.10.2004 um 00:34 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2004, 13:37   #3   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

Zitat:
Zitat von Roban
......

Jetzt bin ich 29 und mein Dilemma ist, daß ich jetzt nicht einfach 5-6 Jahre studieren kann. (Wovon soll meine Familie in der Zeit leben?) Andererseits frage ich mich, wie schnell man als CTA ein Jahreseinkommen von 30.000 Euro erreichen kann und ob's bei meiner Vorgeschichte überhaupt nennenswerte Chancen auf einen Arbeitsplatz gibt.

Würde es etwas bringen, zunächst bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten, um erste Berufserfahrungen zu sammeln?

Tja, vielen Dank für's Lesen. Über ein paar Tipps würde ich mich freuen.

Gruß
Roban

diese Idee ist gar nicht mal schlecht, denn so haben die (zögerlichen) Unternehmen beste Chancen, dich erstmal gründlich kennenzulernen;

Adressen hierzu findet man überall, so bei Adecco, euro-engineering, Altran,...

Mit 29 bist du noch Einsteiger und EUR 50,000 sind da, lieber bm, nicht drinne, auch nicht mit seiner Vorgeschichte...
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2004, 14:16   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

Hallo bm,

vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort. Die Ausbildung zum CTA habe ich 1993 abgeschlossen, mit Durchschnittsnote 2,3. Beim Finanzwirt (abgeschlossen 1998) ebenfalls Durchschnittsnote 2,3.

Zitat:
Zitat von bm
Was hältst Du davon Deine Kenntnisse und Deine Erfahrung als Edukt-/Zwischenprodukt-Einkäufer einer chemischen Fabrik anzubieten?

btw.: Ich habe gerade in den Lohntabellen nachgeschaut. Bei Deiner Qualifikation sollte ein Anfangsgehalt von CHF 75.000 = € 50.000 angemessen sein. In der Schweiz!
Also, ich könnte mir durchaus vorstellen, etwas mit kaufmännischer Ausrichtung zu machen, aber es sollte schon ein technischer / praktischer Anteil dabei sein. (Einen rein kaufmännischen Job habe ich ja zur Zeit und das ist es irgendwie nicht so.)

Zum Gehalt: Ich kenne die Verhältnisse in der Schweiz nicht, aber in (Nord-)Deutschland werden für einen CTA mit einigen Jahren Berufserfahrung (!) kaum mehr als 30.000 Euro aufgerufen. Aber vielleicht bezog sich die Gehaltsangabe auf eine Tätigkeit als Einkäufer?!

Ich habe mich vor einem Jahr mal auf etwa 10 exponierte Stellenanzeigen beworben (soweit Berufserfahrung nicht zwingend vorausgesetzt wurde), teils auch überregional. Die Antworten dauerten überwiegend sehr lange, mitunter auch mit Zwischenbescheiden, so daß ich annehme, daß meine Bewerbungen oft in die Vorauswahl kamen. Eingeladen wurde ich jedoch nicht. Interessanterweise scheint es auch bei den Absagen Nuancierungen zu geben - ich lese da überwiegend heraus: "Sie sind zweifellos qualifiziert, aber es paßt eben nicht ganz genau auf unsere Stelle."

Ich denke, daß mein Hauptmanko die fehlende Berufserfahrung ist. Hinzu kommt, daß die CTA-Ausbildung in Hamburg Anfang der 90er Jahre zwar theoretisch und handwerklich hervorragend war, die instrumentelle Analytik aber nur eine untergeordnete Rolle spielte.

Trotz der ganzen Zusatzqualifikationen (z.B. auch gutes Englisch und sehr gute EDV-Kenntnisse) passe ich nicht in die gängigen Schubladen der Personalabteilungen. Bei den "echten" CTA-Jobs wird vielleicht auch eine Überqualifikation im kaufmännischen Bereich gesehen?! (Ich war drei Jahre lang Vorstandsmitglied im Berufsverband, das hätte ich vielleicht besser weggelassen...)

Die Zeitarbeitsfirmen sind wohl weniger wählerisch, zahlen dafür aber fast nichts, oder? Auch wenn ich den Einkommensverlust vielleicht eine Zeit lang überbrücken kann: Würde ich mit 6-12 Monaten Berufserfahrung bei einer Zeitarbeitsfirma so viel besser da stehen?

Gruß
Roban

Geändert von Roban (16.10.2004 um 14:22 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2004, 14:34   #5   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

ANÜ-Verträge sind tarifgekoppelt, wie kommst du also auf solche Schlußfolgerungen? Und eine 12 Monatsbegrenzung gibts schon lang nicht mehr...
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.10.2004, 15:04   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chancen für Wiedereinsteiger (CTA)?

@Alchimist: Ja, aber es gibt eigene Tarife für Zeitarbeitsfirmen. Die sind weit entfernt von den Tarifverträgen der chemischen Industrie. Trotzdem ist es sicher ein Riesenfortschritt.

Als Berufseinsteiger käme man wohl in die Entgeltgruppe 4 (E4), das sind 8,85 Euro (IGZ-Tarifvertrag) bzw. 9,20 Euro (BZA-Tarifvertrag) pro Stunde. Macht bei einer 40-Stunden-Woche 1.416 Euro bzw. 1.472 Euro brutto. Bestenfalls hätte ich Chancen auf Entgeltgruppe E5, das wären dann 1.572 Euro bzw. 1.664 Euro brutto monatlich. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind meines Wissens nicht üblich.

Das mit den 6-12 Monaten bezog sich eher auf die Zeit, in der ich den Einkommensverlust überbrücken könnte.

Gruß
Roban
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsmarktchancen für BTA oder CTA besser? stefanieanna Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 1 14.09.2011 14:26
Top-Chancen für Physiker: Arbeitslosenquote auf 2% gesunken tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 11.12.2007 10:30
Gute Chancen für Physiker CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 12.12.2006 23:40
Chancen für die Zukunft: Bayerische Initiative „GMES bavAIRia“ CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 03.10.2006 14:20
Auslandspraktikum für CTA?! macmille Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 04.02.2005 20:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.



Anzeige