Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2004, 17:54   #1   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Hi!

Ich hätte ein paar Fragen zu ein Paar Aufgaben, die wir heute bekommen haben:

1.) Bei der Reaktion von Lithium mit destilliertem Wasser deutet das Ansteigen der elektrischen Leitfähigkeit im Reaktionsgemisch auf das Entstehen von Ionen hin.

zu 1: Diese Frage ist mit ja oder nein zu beantworten. M.E. ist "ja" die richtige Antwort, da ja Li(OH) entsteht, also ein Salz.

2.) Salze sind aufgebaut aus einem Metall und einem Nichtmetall.

zu 2: Das ist doch falsch, weil das zweitere doch ein Molekül sein kann, oder?

3.) Die Reaktivität der Alkalimetalle steigt mit sinkender Ionisierungsenergie.

zu 3: Da weiß ich leider die Antwort nicht. Ich weiß aber, dass je höher die Periode ist, man weniger Ionisierungsenergie braucht. Wie hilft mir das aber weiter?

--
4.) Reagiert K oder Li heftiger mit Cl + Begründung? Diese Frage hängt ja mit 3.) zusammen, oder? Aber was wäre die Antwort?

Wäre wirklich froh, wenn sich jemand meine Lösungen anschaut und überprüft bzw. meine Lücken auffüllt

Grüße,

Fabi
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2004, 18:08   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Ich versuche als Chemielaie mal mein Glück:

1. Richtig!

2. Dazu sag ich mal lieber nix, das soll Dir ein Chemiker beantworten.


zu 3. Die Ionisierungsenergie nimmt mit wachsender Periode ab, woraus auch höheres Reaktionsvermögen folgt. (Also: Richtig!)
Damit werden die schwereren Alkalimetallatome reaktiver. (Das liegt übrigens daran, dass die äußere Elektronenschale weiter von positiv geladenen Kern entfernt ist und somit kleinere Anziehungskräfte auf das Außenelektron wirken.)

Damit dürfte auch klar sein, welches Metall heftiger mit Chlor reagiert (zu 4.)


Gruß, Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2004, 18:13   #3   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Hallo Michael!

Ok, Danke schonmal für deine Antworten. Bei 4.) ist es dann wohl das Kalium
Jetzt hätte ich dann nur noch ein kleine Frage: Warum folgt aus einer kleineren Ionisierungsenergeie eine höhere Reaktivität? Weil man dann weniger Energie braucht, um die Valenzelektronen zu entfernen und somit mehr Energie frei wird, d.h. die Reaktion ist heftiger?

Grüße,

Fabi
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2004, 18:17   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Zitat:
Zitat von fabi0312
Hallo Michael!

Ok, Danke schonmal für deine Antworten. Bei 4.) ist es dann wohl das Kalium
Jetzt hätte ich dann nur noch ein kleine Frage: Warum folgt aus einer kleineren Ionisierungsenergeie eine höhere Reaktivität? Weil man dann weniger Energie braucht, um die Valenzelektronen zu entfernen und somit mehr Energie frei wird, d.h. die Reaktion ist heftiger?

Grüße,

Fabi
Ja ich denke Kalium wird's sein.
Alkalimetalle reagieren, indem sie positive Ionen bilden, d.h. ein Elektron abgeben. Und je leichter die geht, desto bereitwilliger und heftiger reagieren sie.
Also: Richtig!

Gruß, Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2004, 18:57   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Ich schätze, dass Frage 2
Zitat:
2.) Salze sind aufgebaut aus einem Metall und einem Nichtmetall.
wohl mit "richtig" beantwortet werden soll, obwohl das eine unzulässige Vereinfachung ist.
Die meisten Anionen sind zusammengesetzt und können auch Metalle enthalten; es sind sogar salzartige Verbindungen bekannt, die nur aus Metallen bestehen (mit Gold als Anion, z. B.)...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.10.2004, 18:58   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zu Alkalimetalle + Reaktion mit Chlor

Zu 2.) Salze sind, in der Regel (!) aus Metall und Nichtmetall aufgebaut, aber wie überall gibt es hier auch Ausnahmen z.B. Das allseits beliebte Ammoniumchlorid NH4Cl (wie du siehst, sind des alles Nichtmetalle), oder generell alle Ammoniumsalze.
Sonst fällt mir spontan kein anderes Beispiel ein.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Xplosionsgefahr an der Uni Bonn (Reaktion von Alkalimetalle mit Dichlormethan Deep Thought Organische Chemie 12 27.05.2011 14:35
Reaktion Alkalimetalle und Erdalkalimetalle mit Wasser Hermine Allgemeine Chemie 8 28.12.2009 11:53
Reaktion von Phenol mit Chlor knalleffekt Organische Chemie 5 24.01.2008 20:21
Reaktion Natrium mit Chlor ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 1 01.04.2005 18:51
Reaktion der Alkalimetalle mit Wasser Easyquantum Anorganische Chemie 6 16.03.2004 23:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:36 Uhr.



Anzeige