Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2004, 08:16   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage CO2 trennung

Hi,

sind hier zum ersten mal und haben gleich mal ne frage. Im rahmen eines Gymnasienprojekts, genannt Seminarkurs ;-)...wollen wir eine Art künstlichen Baum bauen. Dazu sollten wir wissen wie man CO2 zu C und O2 trennt. Könnt ihr uns da weiterhelfen und einen Versuchsaufbau beschreiben, bitte für Chemielaien verständlich. Falls es nicht möglich sein sollte, CO2 zu trennen (da wir bisher noch nichst gefunden haben, sind wir uns dessen nicht mehr ganz sicher) könntet ihr uns dann weiter helfen bei CO2 + H20 ---> C6H12O6 usw usw. wie man diesen Versuch im Labor nachstellt.

Vielen Dank schon mal im Vorraus
  Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2004, 09:51   #2   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: CO2 trennung

Zu CO2 fällt mir jetzt auch nichts ein, aber die Umwandlung von Kohlendioxid und Wasser in ein Kohlenhydrat bei einem Schulversuch hat einen Touch von nobelpreisverdächtig.
Will sagen, wenn das so einfach möglich wäre, womöglich durch den Einfluss von Licht, dann wären einige Energieprobleme gelöst.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2004, 10:49   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: CO2 trennung

tja *kratzkratz* -
da habt Ihr Euch echt was vorgenommen! Muttern Natur macht das ja nicht umsonst so arg umständlich!

Alles, was mir gerade einfällt, sind diese beiden berühmten Reaktionen:

2 CO <----> CO2 + C + 172.58 kJ (Boudouard-Gleichgewicht)
90.19 kJ + 2 H2O + C <----> 2 H2 + CO2 (Wassergas)

Ansonsten ist CO2 nicht so einfach in die Elemente zu zerlegen. Dazu braucht man ne Menge Energie! Eine Möglichkeit ist die Reduktion mit elementarem Magnesium. Dazu nimmt man einen großen Trockeneisklotz, halbiert ihn und macht in die Mitte der zwei Hälften je eine kleine Verteifung, sodaß man einen Hohlraum im Trockeneisklotz hat, wenn man die zwei Hälften wieder zusammenfügt. In diesen Hohlraum legt man Mg-Späne und zündet diese an. Sehr hübscher Show-Versuch. Übrig bleibt dann MgO und Kohlenstoff:
http://www.experimentalchemie.de/versuch-046.htm

Ansonsten: Lichtbogenentladung an Graphitelektroden in CO2-Atmosphäre zerlegt auch das CO2 in C und O2, hab ich gehört/gelesen.

Habt Ihr mal Euern Lehrer zu diesem Projekt gefragt? Was meint der dazu? Hält der es für durchführbar?
Alternatives Experiment, das klappt und meines Erachtens ziemlich klasse ist: Millersche Ursuppe herstellen:
Abschnitt 1.3a in http://www.hjp.ch/texte/Evolution/Zucker.htm
http://www.vobs.at/bio/evol/e05-millerurey.htm
http://www.ioc.tu-clausthal.de/praktikum/thema1.shtml
http://abenteuer-universum.vol4u.de/miller2.html
und viele mehr...
Wir haben das früher in der Schule mal gemacht. Ist ein recht kleiner Aufwand und das Ergebnis nach einer Woche waren ne Menge Aminosäuren und die ersten Di-, Tri- und Oligopeptide. Wir waren damals ziemlich beeindruckt.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2004, 11:27   #4   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: CO2 trennung

Beide Reaktionen sind meines Wissens nach definitiv nicht mit Schulmaterialien durchführbar.
Ob die Synthese von Glucose überhaupt in irgendeinem Versuch auf der Welt bisher so funktioniert hat wage ich auch zu bezweifeln...

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2004, 18:20   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: CO2 trennung

Danke erstmal für eure Antworten... Ich dachte es wäre eventuell mit einem Katalysator oder bei Verflüssigung von CO2 und dann mit Elektrolyse möglich, aber dem war wohl nich so.... habe in nem Bericht einige minuten nachdem ich hier gepostet habe, gelesen das die künstliche Photosynthese wohl ein Problem ist, mit dem sich viele Forschungslabors beschäftigen und somit hab ich da wohl 0 Chance. Aber trotzdem nochmal danke
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2004, 09:42   #6   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: CO2 trennung

Wie wäre es denn, wenn ihr die natürliche Photosynthese nutzt, in einem geschlossenen System, z. B. einem Algentank?
man könnte dann mit relativ einfachen Mitteln Umwandlungsprozesse beobachten:
Wieviel Biomasse bildet sich abhängig von Beleuchtung und Nährstoffangebot, limitierende Faktoren des Wachstums (Mineralsalze, Licht, CO2), Sauerstofferzeugung ...
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.10.2004, 19:51   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: CO2 trennung

Alle vorschläge klingen super, aber gehn mehr in die Richtung eines Projekts das für die Schüler schön anzusehen ist. Das eigentlich Ziel war es die CO2 Trennung kommerziell im Alltag nutzbar zu machen. Das heißt CO2 trennanalgen aufzustellen, in Bordsteine einzubaun, etc. um die von uns verschmutze luft zu filtern und eins unserer großen Treibhauseffekt probleme zu lösen, von daher sind die alternativen zwar schön anzusehen und tolle versuche aber nich für uns nutzbar. Aber trotzdem nochmal danke
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2004, 20:32   #8   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: CO2 trennung

Zitat:
Zitat von Mojoman
Ziel war es die CO2 Trennung kommerziell im Alltag nutzbar zu machen. Das heißt CO2 trennanalgen aufzustellen, in Bordsteine einzubaun, etc. um die von uns verschmutze luft zu filtern und eins unserer großen Treibhauseffekt probleme zu lösen, von daher sind die alternativen zwar schön anzusehen und tolle versuche aber nich für uns nutzbar. Aber trotzdem nochmal danke
Ihr solltet bedenken dass für die Reaktion.

CO2 ---> C + O2

mindestens genau soviel Energie benötigt wird, wie bei der Reaktion

C + O2 ---> CO2

frei wird.

Bildlich ausgedrückt, ihr braucht um das Kohlendioxid wieder in die Elemente zu spalten, das beider Verbrennung von einem Kohlebrikett frei wird, die Energie, die beim Verbrennen von einem Kohlebrickett frei wird (im Idealfall).

Praktisch wie theoretisch müsstet ihr mehr als ein Brikett verbrennen.
Das ist unwirtschaftlich und erhöht den Kohlendioxidausstoss.

Euer Problem ist also nicht die Spaltung in die Elemente, sondern das Auffinden einer billigen schadstoffreien und effizienten Energiequelle, die Energie fast in beliebiger Menge liefert.

Wenn man die allerdings hat, kann man 'ne Menge damit machen. Ausserdem könnte man die Forschung an der Photosynthese dann auch einstellen. Und sowieso bestünde dann kaum noch die Notwendigkeit fossile Brennstoffe zu verbrennen. Und wo nichts verbrannt wird kein Kohlendioxid.

Geändert von belsan (15.10.2004 um 20:38 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2004, 11:17   #9   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: CO2 trennung

Zitat:
Zitat von belsan
Euer Problem ist also nicht die Spaltung in die Elemente, sondern das Auffinden einer billigen schadstoffreien und effizienten Energiequelle, die Energie fast in beliebiger Menge liefert.
Gibt's doch schon: Nuklearenergie!
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2004, 12:28   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: CO2 trennung

CO2 aus der Atmosphäre zu holen und es in die Elemente zu zerlegen sind natürlich zwei Paar Stiefel. Es aus der Atmosphäre rauszuholen ist recht einfach und sogar exergonisch: stell einfach nen Pott Natrolauge offen hin. Ruckzuck ist der Natriumcarbonat. Warum Du dann das CO2 unbedingt noch zerhacken willst, ist mir allerdings net klar. Das ist energetisch Quatsch (siehe obige Einwände) und technisch sicher net unbedingt erwünscht. Kohle aus dem Berg zu kratzen ist immer noch einfacher und billiger, und Sauerstoff gibts eh gratis. Versuch also lieber, was Ordentliches mit dem Carbonat anzustellen.
*@ Edgar: Es soll mir keiner kommen und behaupten, Kernenergie sei ja ach so billig.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2004, 12:55   #11   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: CO2 trennung

Zitat:
Zitat von Edgar
Gibt's doch schon: Nuklearenergie!
Nuklearenergie ist weder billig noch schadstofffrei (effizient vielleicht).

Öl und Kohle zu verbrennen, war auch um einiges billiger als man sich noch keine Gedanken über Schwefeldioxid und Kohlendioxid gemacht hat.

Wenn man den radioaktiven Abfall richtig sicher, für die nötige sehr sehr lange Zeit, lagern wollen würde, dann würde diese Energieform sehr bald sehr, sehr, sehr teuer.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2004, 13:08   #12   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: CO2 trennung

Nicht nur das. Schon mal gekuckt, was ne Gaszentrifuge so kostet? Dafür kriegt man spielend n modernes Gasheizkraftwerk. Und die Beschaffung des Uranerzes? Die Aufarbeitung zum Yellow Cake? Das ist alles unendlich teuer und aufwendig. Und ein Kraftwerk (egal welchen Typs) kriegt man auch nur aufgestellt, wenn der entsprechende Politiker gut geschmiert läuft...
Kernenergie rechnet sich nur, wenn die Politik das so bsetimmt hat. Ansonsten wird sie sehr sehr teuer.
Wie gesagt - abgesehen von der Entsorgung, die's eh net gibt.

EDIT: upps - voll off-topic, nä? *grins* Bitte nicht drauf antworten!
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CO2 Phasendiagramme und CO2 allgemein sompre Allgemeine Chemie 7 08.12.2006 10:10
Unterschied Gesamt CO2 und aktueller CO2 Strolch1983 Biologie & Biochemie 0 03.02.2006 17:28
Trennung von Co2+ und Ni2+ mit dem Anionenaustauscher etoh Anorganische Chemie 2 14.01.2005 12:14
CO2 -chemisch entsorgen (Wertstoffgewinnung) + Schwierigkeit bei Umsetzung von CO2.. ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 16.05.2004 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:25 Uhr.



Anzeige