Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2004, 14:49   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Manganoxid

Warum schäumt es, wenn man Wasserstoffperoxid auf Konkretionen aus Manganoxid im Boden gibt, aber nicht, wenn man Wasserstoffperoxid auf Eisenoxid gibt?
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 15:01   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Manganoxid

MnO2 wirkt als Katalysator bei der Disproportionierung von H2O2.

Keine Idee, was dabei schäumen könnte?
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 15:28   #3   Druckbare Version zeigen
ThomasH Männlich
Mitglied
Beiträge: 856
AW: Manganoxid

was ist so besonderes am MnO2 dass es als katalysator wirkt, aber Eisenoxid in dem Fall nicht?
wahrscheinlich etwas mit der Oberflächenbeschaffenheit, oder?!
ThomasH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 15:59   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Manganoxid

Genau weiß es glaub ich keiner - aber die gängige Erklärung geht so, daß das Mn eben ein Redox-Katalysator ist. Mn(IV) kann dabei zu Mn(III) oder auch zu Mn(V) reagieren, und das ist der springende Punkt. Fe2O3 ist ein viel zu toter Hund, als daß da das Redoxpaar Fe(II)/Fe(III) irgendeinen katalytischen Effekt zeigen würde. Das ist wie gesagt die Standard-Erklärung.
Da aber auch das Bein einer toten Mücke (ausprobiert!) die Disproportionierung von H2O2 katalysiert, würde ich persönlich sagen, es ist ein reiner Oberflächeneffekt. Und damit eine Sache, die die Elektronenmikroskopiker und Rastertunnel-Leute mal untersuchen sollten...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 16:17   #5   Druckbare Version zeigen
thermostat Männlich
Mitglied
Beiträge: 69
AW: Manganoxid

Zitat:
Zitat von Tino71
Mn(IV) kann dabei zu Mn(III) oder auch zu Mn(V) reagieren, und das ist der springende Punkt. Fe2O3 ist ein viel zu toter Hund, als daß da das Redoxpaar Fe(II)/Fe(III) irgendeinen katalytischen Effekt zeigen würde.


Nicht zu vergessen ist dabei auch, dass das Mangandioxid dadurch, im Gegensatz zum Eisen(III)oxid, ein Halbleiter ist (ich weiß allerdings nicht, ob dann die Oxid- oder die Manganionen die Elektronen an das Leitungsband abgeben). Das kann für Redoxreaktionen wichtig werden, sodass Mangandioxid afaik als Katalysator für Sauerstoffübertragungsreaktionen verwendet wird.
thermostat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 16:23   #6   Druckbare Version zeigen
ThomasH Männlich
Mitglied
Beiträge: 856
AW: Manganoxid

ok, danke. hört sich beides plausibel an....also wird mal beides vermerkt
ThomasH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2004, 18:56   #7   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
AW: Manganoxid

@ThomasH

Da sieht man was eine NG ausmacht

Tatsächlich liegt beim Übergang Mn -> Fe schon ein beträchtlicher Reaktivitätsunterschied. Betrachte mal die mögliche max. Oxstufe:
Bis Mn (max. +7) ansteigend, ab Eisen fallend nur max. +6.
Da macht sich sehr stark die generelle energ. Absenkung der d-Orbitale und die Zunahme der Kernladung bemerkbar.

Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Manganoxid mit Schwefelsäure und Eisensulfat BioMaus89 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 11 20.06.2010 17:34
Manganoxid-Nanopartikel als Kontrastmittel für die Kernspintomographie des Gehirns tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 01.06.2007 09:10
Redoxreaktion mit Ameisensäure und Manganoxid paschaDeluxe Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 17 05.05.2007 16:37
Redoxgleichung von Manganoxid und Zinn AlBERTorenzo Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 28.02.2007 18:27
Manganoxid echtmolli Analytik: Instrumentelle Verfahren 8 20.10.2002 14:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:45 Uhr.



Anzeige