Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2001, 08:18   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ionenprodukt des Wassers

Hi,..
kann mir vielleicht jemand erklären was genau das Ionenprodukt des Wassers ist ?
Das ist mein ertser Beitrag hier im Forum und ich weiß nicht genau ob meine Frage jetzt so in Ordnung war oder ob ihr das Präziser haben wollt..!

sagt mir einfach wenn ich was falsch mache

Gruß
Marcel
  Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2001, 08:39   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Herzlich willkommen,

Für das erste mal ist das schon i.O. Was mich immer ärgert, ist wenn Leute Ihre Hausaufgaben machen lassen wollen, oder nach Dingen fragen, die, wenn man das Stichwort in eine Suchmaschine eingibt, hunderte von Hits ergeben. Oder Sachen, die gerade letzte Woche ausführlichst diskutiert wurden.

also IP von H20 :

reines Wasser dissoziiert zu einem geringen Teil :

2 H2O <=> H3O+ + OH-

Nach dem Massenwirkungsgesetz ergibt sich :

K = {[H3O+] * [OH-]}/{[H2O]2}

Die Konzentration von Wasser (vor und nach der betrachteten Dissoziation) ist riesig im Vergleich zu den Faktoren im Nenner und ändert sich quasi nicht, d.h. man betrachtet sie in 1. Näherung als konstant. Dann bezieht man sie in die Konstante K mit ein :

KW = K * [H2O]2 = {[H3O+] * [OH-]}

Diese KW ist messbar, hat einen Wert von 10-14 mol2/l2 und wird als Ionenprodukt von Wasser bezeichnet.

Sie zeigt : Das Produkt von {[H3O+] * [OH-]} in Wasser ist konstant, wenn bei Säurezusatz sich die [H3O+] erhöht, muss die Konzentration von [OH-] entsprechend kleiner werden, bei Basenzusatz umgekehrt.

Geändert von buba (20.08.2001 um 18:33 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2001, 11:13   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Cool Ok ich glaube ich habe Verstanden

@ bm...

also meine hausaufgaben schaffe ich schon noch alleine, es gibg sich nur darum das ich das in der Berufschule nicht ganz kapiert habe und wenn ich meinen Lehrer Frage dann krieg ich immer so patzige antworten..aßerdem ist es mir peinlich danach zu fragen da ich immerhin schon Chemielaborant Azubi im 2ten lehrjahr bin...
Was immer noch ein kleines "Licht" ist aber dennoch denke ich das ich mitlerweile sachen wie die Ionenkonzentartion kennen sollte...
Ich hoffe der Bewegrud zu meinem Posting ist damit geklärt und wenn ich das richtig verstanden habe dann ist das in ordnung..

Um nochmal auf die einbeziehung von wasser in das Massnwirkungsgestz zurückzukommen....

Ich weiß mitlerweile das kleine mengen als salzen oder sonstigen Feststoffen die Konzentration von wasser in wasser nicht beeinträchigen,..ich vermute du weißt was ich damit sagen will!

ich glaub das waren irgendwas mit 55,5 mol?l oder sowas..

Kann man deshalb sagen das man K mit der Konzentration von wasser multipliziert da man dadurch eine neue Konstante also Kw erhält??

Danke schon aml im Vorraus!

mfg Marcel
  Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2001, 12:01   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
ist korrekt : Konzentration von Wasser in Wasser 1 l/{18 g/l} = 55.5555 mol/l

@Hausaufgaben : Wenn man das Gefühl hat, dass jemand seine Hausaufgaben nicht machen kann, weil er die eine oder andere Frage hat; i.O.

aber manchmal hat man das Gefühl, dass jemand einfach zu bequem ist und....

Geändert von bm (20.08.2001 um 14:49 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.08.2001, 18:50   #5   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Konzentration von Wasser in Wasser 1 l/{18 g/l} = 55.5555 mol/l
Es muss heißen c = n/V = (m/M)/V = (<font face="times new roman">&rho;</font>V/M)/V = <font face="times new roman">&rho;</font>/M = (1000 g/l) / (18 g/mol) <font class="serif">≈</font> 55,56 mol/l
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionenprodukt des Wassers Vero Allgemeine Chemie 6 13.05.2009 19:15
Ionenprodukt des Wassers Homerjay77 Anorganische Chemie 12 26.02.2008 22:10
Ionenprodukt des Wassers ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 01.11.2007 17:42
Ionenprodukt des Wassers sombrero Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 19.09.2006 18:29
ionenprodukt des wassers mipmapmoep Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 13.02.2006 23:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:54 Uhr.



Anzeige