Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2004, 23:29   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Panik...

Hi,
ich hab am Mittwoch mein Zweitsemester-Abschlusskolloquium und bräuchte noch ein paar Dinge, die ich sonst nicht gefunden hab. Dachte mir, hier kann man mir vielleicht helfen... Hab den Beitrag hier gepostet, weil die verschiedenen Teile in verschiedene Fachforen eingeordnet werden können, aber es so für mich übersichtlicher bleibt, als jede Frage im einzelnen Fachforum zu posten.

Also der Reihe nach:
1.) Darstellungsgleichung von Manganacetylacetonat aus Mangansulfat und Kaliumpermanganat. (also welche Nebenprodukte neben [Mn(aca)3]noch entstehen) Bitte mit Rkt.-gl.

2.) Durchführungen (welcher pH?, wie den pH berechnen?, Erhitzen?, Gleichungen, Ablauf,...) der Komplexometrischen Titrationen von Cobalt(Ind.: Murexid) , Kupfer (neben Arsen, Ind.: Chromazurol-S) und Magnesium (neben Phosphat, Ind: Erio-T) Wir hatten zur Durchführung eigentlich das Merck-Heft "Komplexometrische Bestimmungsmethoden", aber das war in der Uni-Bib leider nicht mehr zu haben...

3.) Berechnung der 6 pKs-Werte von EDTA

4.) Strukturen (und Kristallstrukturen, soweit vorhanden) von:
a) Ammoniumeisenalaun und
b) Kaliummanganat (bzw. Kaliumsulfat, das ist identisch)
c) Bromthymolblau
d) Chromazurol S (Name nach IUPAC?)
e) Erio T (Name nach IUPAC?)

5.) Ausserdem hab ich noch ne Frage zu Komplexen, genauer gesagt zum Jahn-Teller-Effekt. Und zwar steht im Riedel (Anorganische Chemie) zum J-T-Effekt, dass er bei d7 und d9 high-spin- sowie bei d4 low-spin-Konfigurationen auftritt. Ein paar Seiten weiter vorne heißt es aber noch, dass es für d9 nur eine Konfiguration gibt und die wäre meiner Meinung nach als low-spin-Konfiguration zu verstehen... Hab ich da was falsch verstanden?

Vielen Herzlichen Dank,
Gruß, Christoph
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 07:06   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Panik...

Zu 1:
Es findet eine Komproportionierung zwischen Mn(II) und Mn(VII) statt.



Zu 3: auf welcher Basis sollen die pKs-Werte berechnet werden?

Zu 4:
Die Strukturen lassen sich z. T. leicht herleiten; ansonsten findet man sie im Web (z. B. Merck Chemdat).

Zu 9:
Logischerweise kann ein d9-Ion nur eine Elektronenkonfiguration haben. Eine Einordnung nach high- oder low-spin macht daher wenig Sinn, meine ich.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.10.2004, 12:22   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Panik...

K2MnO4 kristallisiert orthorhombisch (Raumgruppe Pnma), mit den Gitterparametern a=7.667, b=5.895, c=10,359 (Angstöm), alpha=beta=gamma=90°. Siehe Bildchen.
"Identisch" ist es mit Kaliumsulfat nicht - das nennt man isotyp.
Die MnO4-Ionen sind nur geringfügig gestauchte Tetraeder. Die Kaliumatome sind unregelmäßig von 8-9 Sauerstoffatomen koordiniert (Abstand= ca. 3.2 Angström).
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif k2mno4_klein.gif (178,0 KB, 21x aufgerufen)
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 16:01   #4   Druckbare Version zeigen
Thio175 Männlich
Mitglied
Beiträge: 94
AW: Panik...

Särs!


Zu 2.:

Hab dir mal die entsprechenden Seiten aus dem Merck-Komplexometrieheft eingescant:

http://home.arcor.de/trustnoone1981/co/kompl38.jpg

http://home.arcor.de/trustnoone1981/co/kompl40.jpg

http://home.arcor.de/trustnoone1981/co/kompl42.jpg

http://home.arcor.de/trustnoone1981/co/kompl44.jpg

lg,


Thio!!
Thio175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 16:07   #5   Druckbare Version zeigen
Thio175 Männlich
Mitglied
Beiträge: 94
AW: Panik...

PS: Falls du in Erlangen studieren solltest und dein AC-Abschlusskolloq beim Zenneck haben solltest, kann ich dir gerne auch ne kleine Liste mit Fragen schicken, die er letztes Jahr in meinem Jahrgang so gestellt hat
Thio175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 16:42   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage AW: Panik...

Hallo,

Vielen Dank erstmal für die Hilfe...

Aber ein paar Sachen sind immer noch unklar.
erstmal:
zu "zu1:" Die Komproportionierung ist zwar wohl möglich, aber es heißt in der Anweisung auch, dass das Ganze mit Dichromat als Ox.-Mittel funktioniert. Ich weiss außerdem, dass kein Braunstein entsteht und frage mich immer noch, was am Ende außer meinem Acetylacetonat noch da ist...

zu "zu3:" ? Wasser?

zu "zu4:" Ok, Danke für den Tipp

zu "zu9:" (= zu 5...) Das dacht ich eben auch, aber warum hielte sich der Fehler jetzt schon 5 Auflagen lang in einem so vielgenutzten Buch?


Fragende Grüße,
Thüri
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 16:45   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Panik...

Hi Thio,

wie du das nur wieder erraten hast... (Wie eigentlich?)

Die Liste hab ich schon, wenn´s die is, die ich mein, aber danke für die Komplexo-Seiten!

greets Thüri

P.S.: hast du die Seite 32 auch noch? (wegen Phosphat beim Mg...)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 18:16   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Panik...

Zitat:
Zitat von Thueri
zu "zu1:" Die Komproportionierung ist zwar wohl möglich, aber es heißt in der Anweisung auch, dass das Ganze mit Dichromat als Ox.-Mittel funktioniert. Ich weiss außerdem, dass kein Braunstein entsteht und frage mich immer noch, was am Ende außer meinem Acetylacetonat noch da ist...
Soll ich das so verstehen, dass jemand das Mn(II) mit Dichromat oxidiert und anschließend die Acetylacetonate von Cr(III) und Mn(III) auseinanderklamüsert?
Zitat:
zu "zu3:" ? Wasser?
Welche Daten (Messwerte) nehme ich als Basis für die Berechung?
Zitat:
zu "zu9:" (= zu 5...) Das dacht ich eben auch, aber warum hielte sich der Fehler jetzt schon 5 Auflagen lang in einem so vielgenutzten Buch?
Vielleicht kennt der Autor ja eine high-spin- und eine low-spin-Version von Cu2+...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 19:59   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Panik...

Zitat:
Zitat von FK
Soll ich das so verstehen, dass jemand das Mn(II) mit Dichromat oxidiert und anschließend die Acetylacetonate von Cr(III) und Mn(III) auseinanderklamüsert?
ne, ich dachte eher, dass nur das Mn(II) zum Acetylacetonat wird und das Mn(VII) vielleicht zu irgendwas anderem (Aber kein Braunstein!)... deswegen hab ich die Frage ja hier gestellt... weil ich vor nem ähnlichen Problem stand...
Wenn`s dir irgendwie hilft, hätt ich hier noch ne Literaturangabe zu der Darstellung:
G. H. Cartledge, J. Am. Chem. Soc. 73 [1951] 4416/9) und
G. H. Cartledge, U.S.P. 2556316 [1948/51] 1/2
Sind wohl zwei Zeitschriften, die Angabe kommt aus dem Gmelin...

Zitat:
Zitat von FK
Welche Daten (Messwerte) nehme ich als Basis für die Berechung?
keine Ahnung... Aber eigentlich tät`s auch erstmal der Wert der 6 KS-Werte (bzw. pKs-Werte...)

Zitat:
Zitat von FK
Vielleicht kennt der Autor ja eine high-spin- und eine low-spin-Version von Cu2+...
Oder Jahn Teller hatte eine Wahnvorstellung von high-Spin-Elektronen in Cu2+ und Ag2+ ...

Thüri
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 20:40   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Panik...

Zitat:
Zitat von Thueri
keine Ahnung... Aber eigentlich tät`s auch erstmal der Wert der 6 KS-Werte (bzw. pKs-Werte...)
http://www.educnet.education.fr/rnchimie/bts_c/annales/01/btsc_01_tp3.pdf
gibt an:
2,0
2,7
6,2
10,3
Das sind die Werte für "neutrale" EDTA.
Fängt man mit der Titration im stark Sauren an, erhält man noch zwei weitere Werte, nämlich 0,26 und 0,96
Alle Werte findet man hier:
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=16354&highlight=edta+pks

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 21:22   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Daumen hoch AW: Panik...

Vielen Dank!

jetzt fehlen mir eigentlich nur noch zwei Sachen zu meinem Glück:

zum einen die Produkte bei der Acetylacetonatbildung und zum andern das Verständnis der ominösen d9-hiph-spin-Konfiguration...

Thüri
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 22:38   #12   Druckbare Version zeigen
Thio175 Männlich
Mitglied
Beiträge: 94
AW: Panik...

Zitat:
Zitat von Thueri
wie du das nur wieder erraten hast... (Wie eigentlich?)
Na ich hatte auch scho beim guten alten Zenneck Kolloq und deine Fragen klingen einfach verdammt nach Zenneck
Achja, falls ihr auch PSE auswendig können müsst: auch schön die Triaden von oben nach unten bei den Übergangsmetallen lernen, nicht nur die Perioden von links nach rechts!


Zitat:
Zitat von Thueri
hast du die Seite 32 auch noch? (wegen Phosphat beim Mg...)
Klar hab ich die auch, und zwar hier:
http://home.arcor.de/trustnoone1981/co/kompl32.jpg

lg,


Thio!!
Thio175 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2004, 14:22   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Panik...

Zitat:
Achja, falls ihr auch PSE auswendig können müsst: auch schön die Triaden von oben nach unten bei den Übergangsmetallen lernen, nicht nur die Perioden von links nach rechts!
Die Triaden (Mafia?) sind mir dann doch etwas zu verwirrend...
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.



Anzeige