Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2004, 23:26   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Nomenklatur von Verbindungen

Hallo

Ich bräuchte mal Hilfe bei der Nomenklatur von Verbindungen. Es geht mir auch nur um die Bestimmung der Oxidationszahl, die als römischer Buchstabe geschrieben wird. z.B.:

K4[Ni(CN)4]
[Co(NH3)5SO4]Br

Wie komme ich bei den Nebengruppenelementen auf die Ox.zahl? Bei den Hauptgruppenelementen waren es ja die Nummer der Gruppe (z.B. K=+1 etc.). Kann mir da jemand helfen und zwar allgemein und nicht nur auf die beiden Beispiele? Wie sie im Endeffekt genannt werden habe ich schon in Erfahrung gebracht, nur weiß ich nicht wie das mit den Ox.zahlen abläuft. Danke im Voraus.

MfG Mein
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 00:04   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Naja ist im Prinzip garnicht so schwer.
Es gibt da ein paar Regeln, die mehr oder weniger zu befolgen sind, dann kann eigentlich nix mehr schief gehen:

Die Oxidationszahl kann man sich als Ladung vorstellen, die ein Atom tragen würde, wenn die Verbindung aus Ionen bestünde. (Man beachte den Konjunktiv!)

Wasserstoff hat stets +I (Ausnahme Hydride NaH)
Metalle haben stets positive Ox.Zahlen
Sauerstoff hat stets -II (Ausnahme Peroxide: H2O2)
Ansonsten entspricht die Oxidationszahlt der Wertigkeit/Ladung des Ions/Atoms

z.B.

CH4

hier weis man, dass Wasserstoff +I hat und davon sind vier Stück da, ergo muss Kohlenstoff -IV haben, damit die Verbindung Neutral ist.

Wenn du jetzt Salze der Nebengruppenmetalle hast, brauchst du nur nach der Ladung des Ions zu schauen:

Fe2(SO4)3

Für Eisen(III)-Sulfat, Eisen ist hier dreiwertig, also +III Sauerstoff hat -II davon gibts vier Stück, damit das Sulfat-Ion seine beiden negativen Ladungen hat kriegt Schwefel die Oxidationszahl VI fertig

(2 * +III) + 3*(VI+4*-II)=0 <- Neutral

Gruß Olli
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 00:23   #3   Druckbare Version zeigen
ismail Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von Mein
K4[Ni(CN)4]
[Co(NH3)5SO4]Br

MfG Mein
Achtung !es handelt sich um KomplexChemie

es geht hier um Verbindung „höherer Ordnung“ Koordinationsverbindung = Komplex.Die Lewis-Säure(Ni0 ) heißt Zentralatom, die Basen(CN- ) sind die Liganden.
[Ni(CN)4]4- es ist ein komplex-ion. Und die Zahl(0) ist die Oxidationszahl

K4[Ni(CN)4] Kalium tetraciyanonikelat(0) (nach Stock)

[Co(NH3)5SO4]Br pentaaminosulphatcobalt(+4) bromid
ismail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 07:06   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von ismail
K4[Ni(CN)4] Kalium tetraciyanonikelat(0) (nach Stock)

[Co(NH3)5SO4]Br pentaaminosulphatcobalt(+4) bromid
Das erste ist soweit ok (auch wenn man es ein bisschen anders schreibt), aber die Oxidationszahl beim Cobaltkomplex ist zu hoch - muss +3 sein.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 09:18   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Eben noch schnell ne Korinthe kacken:
Es heißt Kaliumtetracyanoniccolat(0)
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 14:09   #6   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Ein Cyanonickelat(0)?! Lustig... gibt's aber laut HoWi tatsächlich.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 17:20   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von Tino71
Eben noch schnell ne Korinthe kacken:
Es heißt Kaliumtetracyanoniccolat(0)
Man findet in der Literatur -niccolat und -nickelat. Zweiteres scheint etwas neuer zu sein.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 19:25   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Hallo zusammen

Danke erstmal für die Antworten. Es ist das eingetreten was ich befürchtet hatte. Ich weiß schon wie man einen Komplex benennt auch wann man das Metall mit dem griechischen(?) namen schreibt usw. Mein problem ist, wie ich auf die Ox.zahl von den einzelnen Stoffen kommen (die konventionen bezüglich O, H) sind mir auch geläufig.
z.B. das genannte Fe2(SO4)3, hat S immer VI, weil es in der 6. Gruppe steht oder gibt es ausnahmen? Ich denke mal dass Hauptsächlich die Gruppennummer, bei den Hauptgruppenelementen, der Ox.zahl entspricht. Wie siehts aber bei den Nebengrupenelementen aus? Wie sind denn die Ox.zahlen jeder einzelnen Elemente in den 2 genannten Verbindungen(Komplex-)? Danke
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 19:50   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

@Nr Nick

Warum hat den Eisen in Deinem Beispiel die Ox.zahl 3? weil es 3 mal das (SO4)3^-2 an sich hat oder warum?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 19:56   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von Mein
Hallo zusammen

Danke erstmal für die Antworten. Es ist das eingetreten was ich befürchtet hatte. Ich weiß schon wie man einen Komplex benennt auch wann man das Metall mit dem griechischen(?) namen schreibt usw. Mein problem ist, wie ich auf die Ox.zahl von den einzelnen Stoffen kommen (die konventionen bezüglich O, H) sind mir auch geläufig.
z.B. das genannte Fe2(SO4)3, hat S immer VI, weil es in der 6. Gruppe steht oder gibt es ausnahmen? Ich denke mal dass Hauptsächlich die Gruppennummer, bei den Hauptgruppenelementen, der Ox.zahl entspricht. Wie siehts aber bei den Nebengrupenelementen aus? Wie sind denn die Ox.zahlen jeder einzelnen Elemente in den 2 genannten Verbindungen(Komplex-)? Danke
Wenn es Dir um die Oxidationszahl des Zentralteilchens (Nebengruppenmetalls im Komplex) geht:
zähle die Ladungen der Liganden und sonstiger Ionen, die noch vorhanden sind, zusammen und ziehe sie von der Ladung des gesamten Komplexes ab. Übrig bleibt die Oxidationszahl des Zentralteilchens).
Beispiel: Kaliumtetracyanonickelat
Cyanid = -1 *4 = -4
Kalium = +1 * 4 = +4
Summe = 0
Ladung des Komplexes = 0
0 - 0 = 0
Nickel hat die OZ 0
Noch einen:
HCo(CO)4
H = +1 EDIT: nee, -1, weil elektronegativer
CO = 0 * 4 = 0
0 - 1 = -1 EDIT: tatsächlich: 0 - (-1) = +1
Cobalt hat die OZ -1 EDIT: in Wirklichkeit also +1
Dass die Oxidationszahl hier purer Formalismus ist, erkennt man daran, dass der Wasserstoff als Proton abgegeben wird, nicht als Hydridion...

War es das, was Du wissen wolltest?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!

Geändert von FK (01.10.2004 um 21:30 Uhr)
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 20:32   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

schon ein bischen, h.d., dass die Liganden in den runden Klammer sich aufheben müssen (=0 sein müssen)? wieso hat C in der Verbindung (CO)4 die Ox.zahl +II (O hat ja -II)?
Oder zu den Bsp. Fe2(SO4)3: Bedeutet es soviel, dass der Ligand (SO4) 2fach negativ geladen sein muss, weil er an 2 Eisenatomen hängt und dadurch dass O die Ox.zahl -2 hat muss S 6 haben um auf die 2fach negative Ladung zu kommen (ich weiß dass es so schon vorher beschrieben war), aber weiter, dadurch das der Ligand SO4 3mal vorhanden ist und 2fach negativ ist ergibt dies eine Ladung von -6, da der ganze Komplex ungeladen ist, müssen sich die -6 auf 2 Fe Atome verteilen, also =3, richtig?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 20:55   #12   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von FK
HCo(CO)4
H = +1
CO = 0 * 4 = 0
0 - 1 = -1
Cobalt hat die OZ -1
Dass die Oxidationszahl hier purer Formalismus ist, erkennt man daran, dass der Wasserstoff als Proton abgegeben wird, nicht als Hydridion...
Das stimmt doch aber perfekt mit den Oxidationszahlen überein.
Oder nicht?

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 21:04   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Wie sieht es denn mit den Ox.zahlen bei [Co(NH3)5SO4]Br aus? Das Ammin ist ja ein neutraler Ligand (laut Mortimer) brauchen wir also nicht beachten, SO4^-2 ist wieder -6 (?) und dann weiter? Das ist auch der Kern meiner Frage, wie weiß ich jetzt was Co für eine Ladung hat und welche Br hat? Laut PSE können es ja mehrere Ladungen sein die ein Element annimmt (Ausnahmen bestätigen die Regel), also kann ich von keinem festen Wert ausgehen? Hilfe!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2004, 21:08   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Das Bsp. mit HCo(CO)4 ist ja auch ein relativ leichtes Bsp. Zur Vereinfachung (für mich) kann ich um alles eine eckige Klammer machen und weiß das alles null sein muss und das so der ganze Komplex null als Ox.zahl hat. Nur wie weiter mit den schwereren Komplexen?
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.10.2004, 21:20   #15   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Nomenklatur von Verbindungen

Zitat:
Zitat von Mein
Wie sieht es denn mit den Ox.zahlen bei [Co(NH3)5SO4]Br aus? Das Ammin ist ja ein neutraler Ligand (laut Mortimer) brauchen wir also nicht beachten, SO4^-2 ist wieder -6 (?) und dann weiter? Das ist auch der Kern meiner Frage, wie weiß ich jetzt was Co für eine Ladung hat und welche Br hat? Laut PSE können es ja mehrere Ladungen sein die ein Element annimmt (Ausnahmen bestätigen die Regel), also kann ich von keinem festen Wert ausgehen? Hilfe!
Die Oxidationszahl des Schwefels ist hier ohne Bedeutung; zum Rechnen brauchen wir nur die Ladung des Sulfations; wie oben schon gesagt.
- Im Sulfation hat der Schwefel die OZ +6, der Sauerstoff -2 -

Br kann im Bromid nur die Ladung -1 haben; die Oxidationszahl entspricht der Ladung.
Zwar kann Br in Verbindungen mit elektronegativeren Partnern auch höhere Oxidationszahlen annehmen, aber ein Bromidion ist immer und ausnahmslos einfach negativ geladen.

Ich schätze, hier sind die Begriffe "Oxidationszahl" und "Ionenladung" durcheinandergeraten.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nomenklatur Organischer Verbindungen AnnchenPopannchen Organische Chemie 9 21.06.2008 19:18
Nomenklatur cyclischer Verbindungen Schemie Organische Chemie 13 17.02.2008 21:04
Nomenklatur von Grignard-Verbindungen Milkaschokolade Organische Chemie 2 11.04.2007 20:45
Nomenklatur von polycyclischen Verbindungen BenniFfm Organische Chemie 3 06.02.2005 17:16
Nomenklatur polycyclischer Verbindungen y-d Organische Chemie 16 19.11.2004 10:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:23 Uhr.



Anzeige