Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2004, 10:12   #1   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
schwache Lösung

Hi,

ich den Büchern steht heufig etwas von Starken- und Schwachen Lösungen.
Jedoch habe ich noch nirgendwo eine Definition dessen gefunden was man nun als Stark- oder Schwach- bezeichnet.

Wäre schön wenn da mal ein bisle Licht ins Dunkel kommt. Und auch ein Absoluter Nichtchemiker mal verstehen kann was in diesen Büchern Steht. Also bitte helft mir :-)

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.09.2004, 10:33   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: schwache Lösung

starke/schwache Lösung?

Verwechselt Du da nicht was?

starke/schwache Säure/Base
konzentrierte/verdünnte Lösung.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 14:10   #3   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: schwache Lösung

Hi,

naja wie inzwischend ja hinreichend bekannt sein sollte bin ich der "Schlumpf" mit den merkwürdigen Elektroden :-) . Ich beschäftige mich gerade etwas näher mit den Eigenschafen der Doppelschicht die der Herr Nernst Entdeckt hat. (der auch als erfinder von Sinvollen Dingen wie z.B. dem Flammenwerfer gilt *smile*) Naja es geht um die Theoretische Betrachtung des Elektrischen ersatzverhaltens. Und hier gibt es die Helmholz Kapazität und die Gouy-Chapman Kapazität. Zudem gibt es Grenzfälle unter denen man die eine oder andere dieser Kapazitäten vernachlässigen kann. Und hierbei wird von "dilute solutions" also schwachen lösungen gesprochen. Aber es wird nie gesagt was das denn nun ist.

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 14:18   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: schwache Lösung

Zitat:
Und hierbei wird von "dilute solutions" also schwachen lösungen gesprochen.
Das heißt in dem Fall doch nix anderes als "verdünnte Lösungen", oder sehe ich das falsch?

EDIT:
Der Webster sagt zum Stichwort "dilute" u.a. Folgendes:
Zitat:
to make thinner or more liquid by admixture (as with water)
Das würde ich mal als "verdünnen" ansehen, also hast Du es mit "verdünnten Lösungen" zu tun...
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 14:23   #5   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: schwache Lösung

naja selbst wenn es verdünnte Lösung heissen sollte, weiss ich immer noch nicht wie die Konzentration ist oder ?
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 14:27   #6   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: schwache Lösung

Zitat:
naja selbst wenn es verdünnte Lösung heissen sollte, weiss ich immer noch nicht wie die Konzentration ist oder ?
Nö, aus der Aussage "dilute solutions" ergibt sich keine explizite Konzentrationsangabe, aber ist das in Deinem Zusammenhang denn überhaupt wichtig?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 15:01   #7   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: schwache Lösung

Hi,

würde ich sonnst fragen ?

Also OK eine Explizite Konzentration ist nicht wichtig. Aber ich würde schon gerne die Grössenordnungen wissen.

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 15:18   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: schwache Lösung

Zitat:
Also OK eine Explizite Konzentration ist nicht wichtig. Aber ich würde schon gerne die Grössenordnungen wissen.
Das ist halt das Problem, wenn Du in einem Lehrbuch (?) nachließt, da kommt es nicht darauf an, zu sagen, welche Konzentration genau betrachtet wird...
Ich vermute doch richtig, dass Deine Quelle ein Lehrbuch ist? ("Electrochemistry" von C. Hamann?)
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 16:33   #9   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: schwache Lösung

Du vermutest Falsch.
Ich lese unter anderem gerade "Physical Electrochemistry" von Israel Rubinstein.
Es ist nicht explizit als Lehrbuch ausgetzeichnet. Aber eigentlich sind all diese Bücher für Leute die sich mit Chemie auskennen. Ich tue das leider nicht.
Daher finde ich die Meisten Bücher zur Elektrochemie sehr verwirrend. Vielleicht liegt mir Elektrochemie nicht. Oder die sind blöd. Das ist eines von denen die ich noch recht verständlich finde.

Sulkifix

Geändert von sulkifix (07.09.2004 um 16:55 Uhr)
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2004, 16:59   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: schwache Lösung

Hallo,

ich vermute es geht einfach darum das Du die Loesung als so verduennt ansiehst das nicht mit Ionenaktivitaeten gerechnet werden muss (Annahme des Idealfalles).

Gruss Frank
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2004, 10:30   #11   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: schwache Lösung

Hi,

naja es geht um den Aufbau einer Potentialdifferenz an den Elektroden. (so wie es der Herr Nernst beschreibt) Und diese entsteht auch bei schwachen konzentrationen. Die ionen bilden also trotzdem diese Schicht. Nur man kann einen Teil vernachlässigen. Und andersherrum bei hohen konzentrationen kann man einen anderen Effekt vernachlässigen. Also ist es schon gut zu wissen was start und was schwach ist. In der Lösung gehe ich davon aus keine Aktivität zu haben. Lediglich an den Gränzflächen zu den Elektroden. (vieleicht auch zum Gefässrand.).

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2004, 10:51   #12   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: schwache Lösung

Zitat:
Zitat von sulkifix
naja es geht um den Aufbau einer Potentialdifferenz an den Elektroden. (so wie es der Herr Nernst beschreibt) Und diese entsteht auch bei schwachen konzentrationen. Die ionen bilden also trotzdem diese Schicht. Nur man kann einen Teil vernachlässigen. Und andersherrum bei hohen konzentrationen kann man einen anderen Effekt vernachlässigen. Also ist es schon gut zu wissen was start und was schwach ist. In der Lösung gehe ich davon aus keine Aktivität zu haben. Lediglich an den Gränzflächen zu den Elektroden. (vieleicht auch zum Gefässrand.).
Hallo,
für eine quantitative Antwort auf Deine Frage bzgl. des Unterschieds zwischen verdünnten und konzentrierten Lösungen machst Du nicht genügend Angaben über das, was Du messen willst. (siehe z.B. auch unsere Diskussion vor einiger Zeit über <a href="http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=21511">Ersatzschaltbilder</a>).

Als Buch würde ich Dir den Bockris, Reddy: Modern Electrochemistry empfehlen.

Grüße
Wolfgang
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwache säure + schwache base Adam Hasheesh Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 26.03.2012 13:21
schwache Säure + schwache Base pH-Wert? ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 15 27.01.2012 13:32
Titration von schwache Base mit schwache Säure lk Allgemeine Chemie 2 25.03.2010 11:34
schwache Säure - schwache Base Schmittchenhobbykoch Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 15.04.2009 11:25
Warum besitzt NADH-Lösung eine (sehr schwache) gelbe Farbe? ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 1 07.08.2002 18:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:45 Uhr.



Anzeige