Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2004, 11:39   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Wasserdestillation

Hallo,
ich bin ganz neu hier und habe leider keine Ahnung von Chemie. Dies bitte ich bei der eventuellen Beantwortung meiner Fragen zu berücksichtigen.
Ich habe ein Gerät zur Destillation von Wasser. Das Rohr, durch welches das Destillat abfließt, besteht aus Metall (wahrscheinlich Edelstahl).
Meine Frage: Werden bei der Dampfdestillation von Wasser Stoffe von dem Gefäß aufgenommen, durch welches das Destillat fließt? In diesem Fall also irgendein Metall, so dass das destillierte Wasser dann doch nicht frei davon ist?
Als 2. Möglichkeit zum Destillieren von Wasser habe ich es mit einer sehr laienhaft zusammengebauten Anlage (einem Fondue-Rechaud, Glas-Kolben und Schlangenkühler) probiert. Die Verbindung zwischen Kolben und Kühler besteht aus einem Silikonschlauch. Hier die gleiche Frage: Werden von dem Dampf oder dem schon kondensierten Wasser Stoffe aus dem Schlauch aufgenommen? Oder wäre es am besten, bei der Wasserdestillation nur Glasmaterialien zu verwenden?
Über eine Beantwortung (vielleicht mit nicht allzu viel Fachausdrücken ) meiner Fragen würde ich mich freuen.

meggy5
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2004, 12:48   #2   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Wasserdestillation

Bei Edelstahl sehe ich kein Problem (solange es sauber ist).
Bei Silikonschlauch kann ich es nicht sagen, ob da evtl. Zusätze drin sind die rausgelöst werden. Wobei das keine großen Mengen sein können. Ist die Frage wofür und wie sauber du es brauchst.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2004, 12:48   #3   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wasserdestillation

Edelstahl ist schon sehr gut, die wenigen Spuren, die davon gelöst werden, sind praktisch vernachlässigbar (Natürlich gibt es verschiedene Sorten Edelstähle)
Aus einem Schlauch können sich am ehesten Weichmacher lösen.
Glas ist wasserlöslich! Vor allem heisses Wasser löst merkliche Mengen Kieselsäure. Spezielles Laborglas ist schon besser, Quarz am besten - aber unbezahlbar für dich.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.09.2004, 13:34   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Wasserdestillation

Alles, was sich aus dem Kolben, in dem das Wasser siedet, im heißen Wasser lösen kann, bleibt in diesem Kolben - das ist eines der sinngebenden Momente der Destillation... Also keine Angst.
@ Edgar: Gerade Quarz löst sich toll in Wasser! Muß nur heißer als ca. 140°C sein und trotzdem noch flüssig...
Für die Herstellung von dest. Wasser, das so gut wie gar keine Mineralienmengen besitzt, reicht ne Laborglasapparatur völlig aus. Das mit dem Edelstahl-Rohr ist sogar noch prima.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2004, 16:37   #5   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wasserdestillation

@ Tino: Naja, wenn der Kühler aus Glas ist und der Wasserdampf dort kondensiert, krieg' ich jede Menge Silikat in's Destillat und von Hochdruck war ja bei der Quarzanlage keine Rede.
das Hauptproblem bei solchen improvisierten Anlagen dürften eh' Mikrotröpfchen sein, die übergehen.

Übrigens: Ein guter Mischbetttauscher wäre sicher die beste Wahl.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:05 Uhr.



Anzeige