Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2004, 19:10   #1   Druckbare Version zeigen
acefreak Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
Frage Van der Waals Kräfte

Hi
bin neu hier hätte da mal ein paar Fragen!!
Bitte haltet mich nicht für ganz dumm hab zumindestens ne 1 in Chemie (10 Klasse)
Van der Waals Kräfte steht im allgemeinen für Kräfte zwischen Molekülen,
also fällt darunter auch die Wasserstoffbrückenbindung RICHTIG?
Nun meine Definition davon. Unbedingt verbessern wenn diese Auffassung falsch ist !

bei unpolaren Molekülen auch Anziehungskräte weil,
Elektronrn sind um den Kern im zeitlichen Durchschnitt gleichmäßig verteilt.
aber nicht zu jedem beliebigen Zeitpunkt!!
Jedoch könnte an einem bestimmten Zeitpunkt ein Elektronrnüberschuss an einem Teil des Atoms sein und ein Elektronenmangel an dem anderen Teil des Atoms (temporärer Dipol).
Dieser Dipol kann nun Elektronen eines anderen Moleküls verschieben und dann einen Dipol induzieren.
Daraus folgt eine Anziehung beider Moleküle kurz Zeitig was nur eine schwache Anziehungskraft zur Folge hat.
Anziehungskraft auch zwischen permanenten Dipol Und Unpolaren Atom.
Wobei hier wieder der Permante Dipol das unpolare atome oder molekül in ein Dipol verwandelt.
Van der Waals Kräfte sind auch Anziehungskräfte zwischen zwei permanenten Dipolen wie bei der Wasserstoffbrückenbindung!

Nun eine Frage noch Warum sind größere Moleküle bzw. Atome besser Polarisierbar als Kleine??
Liegt das daran das die Außenelektronrn weiter vom Kern entfernt sind als wie bei Kleinen Atomen??

mfg

Tino

P.S.: Nicht auf Rechtschreibung achten, nicht gerade meine Stärke musste auch schnell gehen!
acefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2004, 19:22   #2   Druckbare Version zeigen
Michi Männlich
Mitglied
Beiträge: 204
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Um was es dir hier vermutlich am meisten geht sind die sogenannten Londonkräfte oder auch Dispersionskräfte. Dies ist eine der 3 Teilkräften der Van-der-Wals Kräften.
Die Elektronenwolke von einem Molekül kann zu einem bestimmten Zeitpunkt einen momentanen Dipol ausbilden und dabei verzerren. Diese momentanen Dipole können jedoch wie du schon geschrieben hast in benachbaraten Molekülen einen Dipol induzieren, die sich dann genau wie permanente Dipole ausrichten.
Die Polarisierbarkeit steigt normal mit der Anzahl der Elektronen. Habe dazu folgendes gefunden:
http://chimge.unil.ch/De/inter/1II10.htm#
Michi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2004, 19:43   #3   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Allgemein lässt sich sagen, dass Elektronen in einer energetisch höherliegenden Schale weniger Anziehungskraft durch den Atomkern erfahren und deswegen leichter beeinflussbar sind.
Innerhalb einer Gruppe des Periodensystems gilt deshalb, dass die Elektronen der Valenzschale mit steigender Ordnungszahl leichter beeinflussbar sind.
Die Anziehungskraft des Kernes steigt innerhalb einer Periode, da das pro Element hinzukommende Elektron die Schale nicht oder kaum 'vergrößert', die Kernladungszahl jedoch meist in beträchtlichem Anteil zunimmt.

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2004, 21:58   #4   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Dispersionseffekt:
Durch Schwankungen in der Ladungsdichte in der Elektronenhülle entstehen in allen Atomen und Molekülen fluktuierende Dipole. Diese momentan vorhandenen Dipole induzieren im Nachbaratom gleichgerichtet Dipole, die sich dann gegenseitig anziehen. Da mit zunehmender Größe der Atome und Moleküle die Elektronen leichter verschiebbar sind, lassen sich bei ihnen leichter Dipole induzieren, womit die van-der-Waals-Anziehung zunimmt.
Der Dispersionseffekt ist zwischen allen Atomen, Ionen und Molekülen wirksam.
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.08.2004, 22:30   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Zunächst mal : Willkommen hier!

Dann :

Zitat:
Bitte haltet mich nicht für ganz dumm
Es gibt keine dumme Fragen, vielleicht dumm formulierte Fragen; viel öfters gibt es aber dumme Antworten.

Zitat:
Nun eine Frage noch : Warum sind größere Moleküle bzw. Atome besser polarisierbar als kleine??
Liegt das daran das die Außenelektronen weiter vom Kern entfernt sind als wie bei kleinen Atomen??
Bei Atomen ist es klar : je kernnäher diese sind, desto stärker gebunden sind sie und entsprechend wenigerer leicht von aussen zu beeinflussen.

Bei grossen Molekülen (ich denke hier an Kohlenwasserstoffe) ist es einfach ein statisches Problem. Je grösser die Moleküle sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass eine Ladungsfluktuation auftritt.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2004, 15:54   #6   Druckbare Version zeigen
acefreak Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Danke
für die vielen Antworten hat mich doch ein großes Stück weiter gebracht.

Hab dank der guten Unterstützung eine 1 bekommen.

Werde öfters hier Fragen stellen und hoffentlich auch mal von anderen welche beantworten können.

mfg
ace
acefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2004, 17:30   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Freut mich. Und herzlichen Glückwunsch!

Geändert von bm (31.08.2004 um 17:58 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2004, 17:38   #8   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.486
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Super Einstellung. Auf zukünftige Problemchen...
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2004, 19:29   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Im übrigen wird die Wasserstoffbrückenbindung meist (bis auf wenige Lehrbücher) nicht zu den Van der Waals Kräften gezählt, da das Wasserstoffatom zwischen 2 Bindungspartnern hin und her tunnelt. Außerdem ist die H-brückenbindung deutlich stärker als die van der Wall'schen WW.
Die Polarisierbarkeit, durch welche es möglich gemacht wird einem Molekül einen Dipol zu induzieren hat die Einheit eines Volumens. Der Grund für die bessere Polarisierbarkeit größerer Atome und Moleküle liegt also auf der Hand. Eine große Elektronenwolke lässt sich einfach leichter verschieben. Das Dipolmoment ergibt sich ja aus der Ladungsdifferenz und dem Abstand der Ladungsschwerpunkte. Ist das Molekül größer, können die Ladungsschwerpunkte entsprechend auch weiter von einander entfernt werden.

Gruß MANAIC
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
van der waals kräfte alex060184 Organische Chemie 1 28.09.2009 14:00
Van der waals kräfte gowshihan Organische Chemie 7 06.05.2009 21:50
van-der-Waals kräfte schüler Allgemeine Chemie 4 20.12.2005 00:18
van-der-waals kräfte? Magi Allgemeine Chemie 5 09.06.2002 00:59
van-der-Waals-Kräfte ehemaliges Mitglied Organische Chemie 12 17.10.2001 20:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.



Anzeige