Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2004, 10:27   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Selbstaufquillende Schwimmkörper

Problemstellung: Schlüssel, Brillen, Handys und vieles mehr wird tonnenweise in Seen und Meeren ungewollt versenkt. Schwimmfähige Schlüsselanhänger sind zu sperrig.

Aufgabe: wie könnte ein selbsufquillender miniaturisierter Auftriebskörper aussehen der preiswert, ungiftig und für die umwelt unschädlich wäre?

Freizeitkapitän dankt.

  Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2004, 10:34   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Das Problem dabei ist wohl der "Zünder": woran merkt das Schlüsselbund/der Geldbeutel/die Brille/das Handy, daß es in diesem Moment zu schwimmen anfangen sollte? Der Rest ist, glaub ich relativ einfach. Eine Art Airbagsystem, nur ohne Bumm. Darf sich ruhig langsam aufblasen. Die Systeme sind aber wahrscheinlich patentiert bis zum Stehkragen...

Was ist Dir den abgesoffen, daß Du jetzt auf die Idee kommst?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2004, 12:44   #3   Druckbare Version zeigen
Tommes Männlich
Mitglied
Beiträge: 188
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Hmm, bei rettungswesten wird dieser Zündmechanismus durch eine Salztablette sichergestellt. Diese löst sich bei Kontakt mit Wasser auf und ein Dorn schlägt mechanisch eine CO2-Patrone an.
Wird aber für Handys und Schlüssel zu groß/sperrig/teuer werden...
Für Schlüssel gibt es doch recht kleine und trotzdem recht gute Schaumstoffauftriebskörper. Und ein Handy ist oft nach einmem ausgiebigen Bad nicht mehr zu gebrauchen... Habe bei Seglern neulich aber wasserdichte Handyetuis mit aufblasbarem Auftriebskörper gesehen. Das Handy büßt zwar seine Kompaktheit ein, ist dafür aber gut geschützt.
__________________
Wenn der Abend naht ganz sacht und leis, finden wir uns ein im Feuerkreis. Und wer nie an seine Freunde denkt und auch nie den roten Wein ausschenkt, der kann bleiben wo er ist. Draußen weht gewiss ein kalter Wind doch die Feuer nicht erloschen sind für uns Sänger wie Ihr wißt.
-Erik Martin (mac)
Tommes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 09:57   #4   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Eine Brausetablettenmischung müsste es tun, wäre nur noch die Frage nach einem geeigneten Ventil...
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 10:53   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Vor paar Jahren habe ich mal ne Brille versenkt... ansonsten höre ich immer nur von den Anderen... Mechanismen wie Patronen und Zünder kenne ich die meisten. Was ich suche ist ein Material in der Art wie die zusammengepressten Schwämme die Kinder ins Wasser werfen und die dann auf das 50- bis 100-fache ihrer Grösse aufquillen aber leider nicht schwimmen... Gibt es denn keine Material das sobald es in Kontakt kommt mit Wasser z.B. aufschäumt und erhärtet? Als kleine Röhrchen könnten die Dinger über die Brillenstäbe oder an einer Schnürchen am Schlüsselbund fixiert werden. Die Aufblähung darf ruhig ne halbe Minute dauern, hauptsache das Ding taucht auf. Im Handel habe ich noch nie sowas gesehen. Besten Dank für allfällige weitere Tipps. Gruss Andy
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 10:57   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Eine Idee könnte sein ein zusammengepresster kleiner Luftballon der mit einem Wasserlöslichen Band umgarnt ist. Kommt das Band mit genügend Wasser in berührung löst es sich auf und lässt den Ballon frei, der Bläst sich auf und bring den Auftrieb....
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 11:02   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Hallo Tommes,

Ich habe das Nokia 5210. Es ist 92g, hat eine Volumina von 88cm3 und eine Spritzwasser- und Staubdichte Hülle... Da haben wir halt ne Flasche Champagner trinken müssen und den Korken ans Handy gebunden, jetzt schwimmts... nachweislich... Mit nautischem Gruss, Swisswaker
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 11:20   #8   Druckbare Version zeigen
Makri  
Mitglied
Beiträge: 471
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Zitat:
Zitat von swisswaker
eine Volumina
Coole Wortkretion.

Aber was hast du denn im Sinn als wasserlöslichen Faden, der auch stabil genug ist, die bei der Kompression eines Luftballons zu dienen?
Makri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 12:12   #9   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Zitat:
Zitat von Makri
Aber was hast du denn im Sinn als wasserlöslichen Faden, der auch stabil genug ist, die bei der Kompression eines Luftballons zu dienen?
Für Angler gibt es Folien und Schnur aus einem wasserlöslichen Kunststoff (Acetat?) um Futter neben den haken zu plazieren. Dieser Kunststoff löst sich nach sehr kurzer Zeit auf, ist trocken aber recht stabil.
Gibt's in jedem besseren angelgeschäft.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 12:31   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Lieber Makri, leider stammt das Wort nicht von mir... immerhin hat google 53000 einträge dazu gefunden...

Das mit der Kompression war nur eine Idee. Ich suche nach einer Lösung aus einem kleinen Gegenstand der sich im Wasser zu einem viel grösseren Autriebskörper mutiert...

Alle Tipps sind willkommen. Offenbar ist es aber doch gar nicht so trivial... ;-)
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 12:38   #11   Druckbare Version zeigen
Makri  
Mitglied
Beiträge: 471
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Zitat:
Zitat von swisswaker
Lieber Makri, leider stammt das Wort nicht von mir... immerhin hat google 53000 einträge dazu gefunden...
War doch nur ein Scherz... Der Artikel war falsch, weil "Volumina" der Plural von "Volumen" ist, und es daher nicht "eine Volumina" gibt.

Kunststoffäden aus Acetat? Hm... Wäre interessant.

Das einzige, was mir sonst dazu einfällt, wäre irgendeine Salzmischung mit Gasentwicklung bei Wasserkontakt zu nehmen, aber da bräuchte man wieder ein Ventil in einen Luftballon und man müsste irgendwie verhindern, dass Wasser mit eindringt etc., ergo ist das unsinnig...
Makri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 13:35   #12   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Zitat:
Zitat von Makri
Salzmischung mit Gasentwicklung bei Wasserkontakt zu nehmen, aber da bräuchte man wieder ein Ventil in einen Luftballon und man müsste irgendwie verhindern, dass Wasser mit eindringt etc., ergo ist das unsinnig...
Nein, ist es nicht:
Ich hab's mal ausprobiert. Ein Kunststoffröhrchen mit 2 Bohrungen versehen und eine gerollte Folie innen hineingeschoben, so, dass sie das eine, seitliche Loch verschliesst. Über das andere einen Ballon gestülpt. Dann Das Röhrchen mit Brausemischung gefüllt, beschwert und verschlossen.
als es unterging, drang etwas Wasser durch den Überdruck ein, bis sich genug Gas gebildet hatte, um die Folie durch den inneren Überdruck anzupressen. Das weitere Gas wurde in den Ballon gepresst und hob das ganze hoch.
Bild 2: Gerade versenkt
Bild 1: Es funktioniert.
P.S.: Bitte keine Bemerkungen über meine heutige Arbeitsmoral, ich habe von den lieben Kollegen schon genug gehört!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg pic1.jpg (27,9 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg pic2.jpg (15,2 KB, 10x aufgerufen)
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.08.2004, 13:43   #13   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Hey! Cool!
Prima Idee. Is die noch nicht patentiert von irgendwem?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 13:46   #14   Druckbare Version zeigen
Tommes Männlich
Mitglied
Beiträge: 188
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

Das Prinzip mit dem Kunststoffröhrchen kenn ich. Aber vor einem anderen Hintergrund: Daraus kann man sehr lustige Geburtstagsgeschenke basteln! Filmdöschen (im zeitalter der digitalen Photographie selten) unter mit mehreren Löchern versehen, drei Brausetabletten hineinlegen, Kondom ausrollen auf die große Öffnung (nicht die durchlöcherte Seite) der Filmdose kleben und dann mit dem Kondomnach oben in einem Blumentopf eingraben. Dann kräftig gießen und zusehen wie ein (oder mehrere, je nachdem wieviele man vergraben hat) Kondome wachsen aus dem Blumentopf!

Für den schwimmkörper ist, das tatsächlich nicht schlecht. Müßte gut funktionieren.
__________________
Wenn der Abend naht ganz sacht und leis, finden wir uns ein im Feuerkreis. Und wer nie an seine Freunde denkt und auch nie den roten Wein ausschenkt, der kann bleiben wo er ist. Draußen weht gewiss ein kalter Wind doch die Feuer nicht erloschen sind für uns Sänger wie Ihr wißt.
-Erik Martin (mac)
Tommes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2004, 14:47   #15   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Selbstaufquillende Schwimmkörper

[QUOTE=Tommes] Kondome wachsen aus dem Blumentopf!
[QUOTE]
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:10 Uhr.



Anzeige