Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2004, 12:45   #1   Druckbare Version zeigen
HuaBaer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Wollt ich unbedingt mal probieren, hab nämlich das erste Jahr Chemie und bin sehr dran interessiert.

Auf jeden fall färbte sich die Lösung erst grünlich, dann gelblich und immer mehr richtung rot-orange.

Welche Reaktionen spielten sich ab?



mfg HuaBaer
HuaBaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 14:39   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Hi!
Grünlich/gelblich hört sich schon sehr nach Chlorgas an (was auch zu erwarten wäre). Chlor löst sich ziemlich gut in Wasser. Rotorange ... hm... könnte von einer Oxidation des Kupfers herrühren. Chlorwasser ist ein gutes Oxidationsmittel und könnte ein Tetrachlorokuprat(I) gemacht haben, das an sich farblos sein sollte. Kupfer(I)komplexe sind in wäßriger Lösung aber nicht lange stabil und hydrolysieren zu Cu2O, das rot ist. Das Cu2O wird wahrscheinlich erst kolloid sein, sollte dann aber langsam als feines Pulver ausfallen. Haste n Niederschlag gesehen? Wenn nicht - was anderes überlegen...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 18:08   #3   Druckbare Version zeigen
HuaBaer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Naja, das war wohl mehr ein Versuch in die Richtung "mal sehen was passiert".
HuaBaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 18:35   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Ich würde auch mal vermuten, dass es sich um Kupfer-Verbindungen handelt, Du kannst das Ganze mal mit Kohle-Elektroden anstelle von Kuferelektroden ausprobieren (wenn es vom Chlor kommt, sollte die Lösung dabei ebenfalls grün werden), ansonsten versuch mal, ob Du bei Filtrieren der Lösung irgendwas grünliches im Filter behälst (ausgefallene Kupferverbindungen?) und versuch, darin Kupfer nachzuweisen...
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 19:31   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Muß nicht grünlich sein - Kupfer(I)verbindungen sind farblos oder schwach gelb oder eben rot. Aber gut find ich den Hinweis mit Graphit- oder Kohleelektroden. Eisenelektroden sollten mit der Zeit ne orangegelbe Lösung ergeben. Ein organischer Farbstoff, wie Bromkresolgrün oder Bromthymolblau, sollte entfärbt werden. Und wenn man lange genug elektrolysiert, wird die Lösung farblos und alkalisch und riecht original nach Schwimmbad (--> Hypochlorit).

Was spricht gegen Versuche mit dem Ziel "mal sehen, was passiert"? Das macht man selbst an der Uni oder am Max-Planck-Institut täglich, vielleicht auf höherem Niveau, aber man muß Mutter Zufall und ihrer kleinen Tochter Entropie schließlich genug Spielraum lassen, damit was Neues und Unerwartetes rauskommen kann. Nur so betreibt man Forschung! Fast alle tollen grundlegenden Entdeckungen sind Zufallsprodukte, auch heute noch!
Klar - immer im Rahmen und die Risiken nie unterschätzen, keine Harakiri-Experimente. Mit der Zeit entwickelt man ein "aus Schaden wird man klug"-Wissen und einen theoretischen Unterbau zu det Janze, aber ne NaCl-Elektrolyse ist meines Erachtens schon ok, oder lieg ich da falsch in Euern Augen?
*zwinker*
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau

Geändert von Tino71 (02.08.2004 um 19:37 Uhr)
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 20:14   #6   Druckbare Version zeigen
thermostat Männlich
Mitglied
Beiträge: 69
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Wäre es eigentlich ausgeschlossen, dass sich Kupfer(II)chlorid bildet? Kristallwasserhaltiges Kupferchlorid ist grün und kristallwasserloses gelb. Außerdem bilden sich meines Erachtens bei der Elektrolyse zunächst Chlorradikale, die sich danach erst zu Chlormolekülen verbinden. Es könnte dann sein, dass sich dadurch Kupferchlorid bildet.
thermostat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2004, 20:52   #7   Druckbare Version zeigen
thermostat Männlich
Mitglied
Beiträge: 69
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

So einen Versuch habe ich auch mal vor ein Paar Jahren gemacht. Dabei gab es auch einen grünen Neiderschlag, der nach dem Trocknen, ja sogar im Verlauf der Reaktion gelb wurde.
Außerdem hab ich noch Eisennägel als Eletroden verwendet, und es gab etwas Schwarzes (war glaub ich auch ein Niederschlag). Laut HoWi ist Eisen(III)chlorid dunkelgrün (könnte ich damals vielleicht auch mit Schwarz verwechselt haben). Offenbar hat sich durch das Chlor zunächst Eisen(II)chlorid gebildet und es wurde dann zu Eisen(III)chlorid durch das Chlor oxidiert (laut HoWi geht letzteres).

Das alles spricht für die Tatsache, dass sich bei HuaBaer Kupfer(II)chlorid gebildet hat.
thermostat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2004, 09:17   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Klar, Cu(II) kann genauso rauskommen. Muß aber halt nicht! Kann bei Cu(I) stehenbleiben, weil Tetrachlorocuprat(I) das Erste ist, was entsteht. Wenn genug Chlor in der Lösung drin ist, wird das dann wohl zum Cuprat(II) hochoxidieren. Eisen(III)chlorid ist gelb. Der Chlorokomplex, der aber nur bei sehr hohen Chloridkonzentrationen und sehr tiefem pH beständig ist, ist grün.
Hängt alles von der Chlorkonzentration und dem im Verlauf der Elektrolyse langsam steigenden pH ab.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 21:29   #9   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Beiträge: 360
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Nur so als Anmerkung:

So was hab ich auch mal gemacht. Wenn du's damit übertreibst brummt
dir ganz schön der Schädel, weil irgendwann die ganze Bude nach Chlorgas riecht.

Viel lustiger is da sich per NaCl - Schmelze ein bißchen Natrium zu "brüten".
Kannste danz ganz unauffällig jemand ins Bier werfen
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 21:48   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Zitat:
Zitat von T.Cruchter
Nur so als Anmerkung:

So was hab ich auch mal gemacht. Wenn du's damit übertreibst brummt
dir ganz schön der Schädel, weil irgendwann die ganze Bude nach Chlorgas riecht.
Vor dem Schädelbrummen fällt Dir die Lunge in Stücke...
Zitat:
Viel lustiger is da sich per NaCl - Schmelze ein bißchen Natrium zu "brüten".
Kannste danz ganz unauffällig jemand ins Bier werfen


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.10.2004, 23:05   #11   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Beiträge: 360
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Naja, NaOH kann man ja so jetzt auch nicht als toxisch bezeichnen
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2004, 23:06   #12   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Beiträge: 360
AW: NaCl-Lösung mit Kupferdrähten elektrolysieren

Ok, so ganz ratsam wärs vielleicht dann doch nicht.

Aber auf jeden Fall sieht die Schmelzelektrolyse toll aus:

Ich habs irgendwie hinbekommen, dass von der Elektrode in der Schmelze
zum Gefäß (andere Elektrode) immer Einzelne aufglühende Bahnen entstanden
sind, irgendwie vergleichbar mit Blitzen. Sah auf jeden Fall cool aus. Muss
nur acht geben, dass du dir nicht die Flossen verbrennst. (Schmelze hat glaub ich mindestens 800°C)
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrolyse NaCl-Lösung mit Kupferelektroden pleindespoir Physikalische Chemie 20 20.11.2010 11:38
herstellung einer NaCl-Lösung mit 100ppm Cl marga09 Allgemeine Chemie 5 30.04.2009 13:59
NaCl-Lösung mit Gleichspannung Giacoma Allgemeine Chemie 5 16.04.2009 08:22
Warum tert. Butylchlorid mit NaCl-Lösung waschen? Discostu Organische Chemie 11 09.11.2007 00:09
Elektrolyse einer NaCl-Lösung mit Kupfer-Anode HCOOH Allgemeine Chemie 9 21.03.2004 22:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.



Anzeige