Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2004, 20:13   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
ideales gasgesetz?

das ideale gasgesetz p*V=n*R*T
sieht nach R aufgelöst ja so aus:
R= 8309,2*Pa*K-1*mol-1
1. frage: wieso nimmt man K und mol mit einer negativen potenz mal
und wie kommt man auf die 8309,2 Pa
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2004, 20:30   #2   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: ideales gasgesetz?

Beim Umformen erhälst Du:
R = (p*V) / (n*T)
Man kann 1 / (n*T) auch schreiben als 1 * (n*T)-1
Daher die negativen Exponenten bei den Einheiten für n und T.
Das R kann man erhalten, wenn man Standardbedingungen für die Variablen einsetzt.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2004, 21:42   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ideales gasgesetz?

Zitat:
Zitat von seesternchen
und wie kommt man auf die 8309,2 Pa
Ist das Produkt aus Avogadro Zahl und der Boltzmann Konstante. Und das wiederrum sind Naturkonstanten. Für Biologen ist das aber net weiter von bedeutung, nimm das R mal einfach hin.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 09:07   #4   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: ideales gasgesetz?

Wieso eigentlich Pa/(K*mol) ? Das Volumen sollte man nicht vergessen und die Einheit für R ist J/(K*mol).

Geändert von Humbug (26.07.2004 um 09:17 Uhr)
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.07.2004, 11:16   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ideales gasgesetz?

Zitat:
Zitat von Humbug
Wieso eigentlich Pa/(K*mol) ? Das Volumen sollte man nicht vergessen und die Einheit für R ist J/(K*mol).

Das stimmt so nicht, es gibt viele Einheiten für R, man kann sie ineinander Umformen, der numerische Teil unterscheidet sich dann eben manchmal:

Die Einheit oben stimmt aber auch nicht ganz, richtig ist: 8,3145 Pa*m3*(mol*K)-1
Diese Einheit ist aber genauso richtig: 8,3145 J*(mol*K)-1

Die Einheit kann man ganz einfach umformen:

1J=1Nm
1Pa=N*m-2
1Pa*m3=1Nm
also ist Pa*m3 das gleich wie J

Das ganze gibts dann noch mit bar als Druckeinheit oder mBar oder ....
Dann ist der Numerische Teil ein bissel anders, eben ein paar 10er Potenzen verschoben
Gruß

EDIT: Ein paar Verbrechen gegen die deutsche Grammatik beseitigt

Geändert von Dr_Nick (26.07.2004 um 11:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 13:38   #6   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: ideales gasgesetz?

Ich wollte eigentlich nur feststellen, daß Pa*K-1*mol-1 definitiv falsch ist.

Zitat:
Die Einheit oben stimmt aber auch nicht ganz, richtig ist: 8,3145 Pa*m3*(mol*K)-1
Ich denke 'J/...' ist die ursprüngliche Einheit, da sie, wie Last of the Sane schon geschrieben hat, aus der Boltzmann-Konstante resultiert.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 13:43   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ideales gasgesetz?

Zitat:
Zitat von Humbug
Ich wollte eigentlich nur feststellen, daß Pa*K-1*mol-1 definitiv falsch ist.

Ich denke 'J/...' ist die ursprüngliche Einheit, da sie, wie Last of the Sane schon geschrieben hat, aus der Boltzmann-Konstante resultiert.
Also um es mal zusammenzufassen:
ich muss megakomplizierte sachen lernen, die im endeffekt auch noch FALSCH sind?
so langsam beginne ich wirklich an der kompentenz meines chemieprofs zu zweifeln....
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 14:00   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ideales gasgesetz?

Zitat:
Zitat von Humbug
Ich wollte eigentlich nur feststellen, daß Pa*K-1*mol-1 definitiv falsch ist.

Ich denke 'J/...' ist die ursprüngliche Einheit, da sie, wie Last of the Sane schon geschrieben hat, aus der Boltzmann-Konstante resultiert.
Ist doch egal, welche Einheit es im Original ist, auf jedenfall ist die andere mit Pascal im idealen Gasgesetz gebräuchlicher, weil der Druck und das Volumen oft in (h)Pa, bzw (d)m3 angegeben wird.
Andernfalls müsste man p * V erst in Joule umrechnen oder R mit Joule in die andere Einheit umrechnen
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 14:08   #9   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: ideales gasgesetz?

Zitat:
ich muss megakomplizierte sachen lernen, die im endeffekt auch noch FALSCH sind?
Bist du sicher, daß dein Prof nicht: Pa*m3*(mol*K)-1 gemeint hat und die m³ irgendwo aus versehen unter den Tisch gefallen sind ?
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 14:12   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ideales gasgesetz?

ja, habe noch mal nachgesehen, von m hoch 3 steht hier nichts!
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2004, 15:01   #11   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: ideales gasgesetz?

Nochmal zum Relativieren: Pa*K-1*mol-1 ist definitiv falsch für die allgemeine Gaskonstante. Was du dann da hast wäre eine volumenbezogene Gaskonstante (R/V). Keine Ahnung wofür man die brauchen könnte.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ideales Gasgesetz Stu Dent Physikalische Chemie 3 03.03.2011 15:07
ideales Gasgesetz i want a pony Allgemeine Chemie 5 09.12.2010 12:45
Ideales Gasgesetz Erik M. Allgemeine Chemie 2 10.04.2010 20:19
Ideales gasgesetz oolexxoo Allgemeine Chemie 7 09.02.2009 01:28
ideales gasgesetz Flex Allgemeine Chemie 9 29.12.2005 20:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:47 Uhr.



Anzeige