Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2004, 19:40   #1   Druckbare Version zeigen
Vulpix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Frage Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Servus, bin ganz neu hier in diesem Forum und durch Empfehlung von Flobb hergekommen. Habe aber gleich eine praktische Frage.

Und zwar geht es darum, eine passende Reinigungsflüssigkeit für die Oberfläche eines CCD-Sensor-Chips in einer digitalen Spiegelreflexkamera zu finden. In den USA wird folgendes Produkt angeboten: http://www.photosol.com/MSDS%20-%20ECEWQS101901.pdf

Anscheinend besteht es zum allergrößten Teil aus Methanol. Jetzt ist die Frage, ob man da nicht auch gleich reines Methanol verwenden könnte (ich weiß, es ist giftig).
Etahnol verdampft ja deutlich weniger schnell und hinterlässt daher Schlieren auf der Oberfläche. Möglicherweise gibt es ja auch noch super Alternativen (die natürlich das Silizum nicht angreifen dürfen) ..


Schöne Grüße,

Andreas
Vulpix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2004, 20:19   #2   Druckbare Version zeigen
Vulpix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Hupps sorry hab es gleich mal falsch einsortiert. wird nicht wieder vorkommen, versprochen!
Vulpix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2004, 20:30   #3   Druckbare Version zeigen
PeterK Männlich
Mitglied
Beiträge: 681
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Meinst du nicht, dass es auch mit Isopropanol oder Aceton geht?
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2004, 21:10   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Zitat:
Zitat von Vulpix
Hupps sorry hab es gleich mal falsch einsortiert. wird nicht wieder vorkommen, versprochen!
Kein Problem; und auch nicht nötig, das nochmal zu posten - kann ganz schnell verschoben werden, wo immer es hinsoll...

Eigenartig, dass Ethanol Schlieren verursacht; sollte ja eigentlich rückstandsfrei verdampfen.

Ich habe bei dem methanolhaltigen Reinigungsmittel den leisen Verdacht, dass da noch irgendwas drin sein könnte. Es gibt da z. B. Netzmittel für die Reinigung von Si-Chips; sowas würde wohl den Effekt des Methanols verbessern.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2004, 22:01   #5   Druckbare Version zeigen
Vulpix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Erstmal Danke für die Nachsicht und für die schnellen Antworten!

Gibt es eventuell in Deutschland erhältliche vergleichbare Produkte die ein solches Netzmittel auch enthalten?
Vulpix ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.07.2004, 08:55   #6   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Also ich vermute einmal, dass es hier einfach auf den Alkohol als Lösemittel ankommt. Meiner Meinung nach dürfte hier auch Ethanol funktionieren, ohne Schlieren zu hinterlassen. Natürlich nicht einfach Wodka über den Chip, sondern schon reines Ethanol.
Ich habe hier gerade ein Reinigungstuch für die LED Zeile meines Okipage Laserdruckers (ja ist eigentlich ein LED Drucker) liegen. Inhaltsstoff: Ethanol, CAS-Nr. 64-17-5.
Ich gehe einmal davon aus, dass dies auch bei einem CCD einer Kamera funktionieren müsste
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2004, 10:16   #7   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Leider hinterläßt selbst 18MOhm*cm Wasser auf Si Schlieren, was aber auf eine verunreinigte Oberfläche (bzw. unvollständige Reinigung) hindeutet. "Normale" Lösemittel sollten ggf. nochmals destilliert werden, wir verwenden für die Reinigung von Si grundsätzlich Lösemittel mit VLSI-Grade. Auf Benetzungsmittel sollte eigentlich verzichtet werden können, da die Oberflächenspannung der Alkohole ausreichend gering ist. Ich würde mit 2-Propanol reinigen und fusselfreien Zellstoff verwenden (Reinraumtuch).
Leider gibt es bei einer Kontaminaion der Oberfläche mit z.B. Glas- oder Si-Bruch noch das Problem, daß zu einem gewissen teil mechanisch gereinigt werden muß (sieht man sehr schön an der Streuung bei Beleuchtung mit einem Laser). Bei einem CCD-Chip sollten kleine Partikel aber ggf. nicht auffallen.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2004, 17:00   #8   Druckbare Version zeigen
PeterK Männlich
Mitglied
Beiträge: 681
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Zitat:
Zitat von Ellipson
fusselfreien Zellstoff verwenden (Reinraumtuch).
Wobei diese Tücher auch nicht so fusselfrei sind wie man meinen könnte. Ich arbeite auch ständig mit Reinraumtüchern und darf ständig die Fusseln entfernen bevor ich in den Reinraum gehe.
PeterK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2004, 19:21   #9   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Reinigungsflüssigkeit für Mikrochips

Zitat:
Zitat von PeterK
Wobei diese Tücher auch nicht so fusselfrei sind wie man meinen könnte.
Kommt auf den Typ an. Die Tücher aus Polymervlies lassen sehr wenig zurück. Grundsätzlich sollten Chips aber zum Schluß immer abgespült und das Lösemittel ggf. mit Stickstoff abgeblasen werden. Wenn dann noch Fusseln auf dem Chip sind, dann würde ich das Teil dem Plasmaverascher überantworten und der Fussel den Rest geben :-)
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reinigungsflüssigkeit für Rasierer djkronic Lebensmittel- & Haushaltschemie 25 14.01.2014 19:37
Kunststoff von Mikrochips teefix Allgemeine Chemie 0 30.11.2008 18:42
Welche Analysemethode, was für ein Labor ist für sowas zuständig?? Schwarzfahrer88 Allgemeine Chemie 8 16.07.2008 22:46
Elektronenblitze für die Nanowelt - neue Quelle für ultrakurze Elektronenimpulse CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 27.01.2007 09:40
Formel für Flächeninhalt für die Oberfläche einer Pyramide herleiten Bisison Mathematik 8 21.03.2006 23:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.



Anzeige