Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2004, 14:57   #1   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
Silberpaste

Hi @all,

ich möchte eine Silberschicht auf einen Schaumstoff aufbringen. Ich habe mich entschieden (nach eingehender Literaturrecherche) dies mit hilfe von Siebdruck (Screen Printing) zu machen. Hierfür wird eine Silberpaste benötigt die ausdunstet. Leider habe ich keine Ahnung wo ich sowas beziehen kann.
Wenn jemand von euch einen Verdacht hat bisste einen hinweis an micht. Bin für sachdienliche hinweise Dankbar.

Ach ja die üblichen Verdächtigen wie GoodFellow und Aldrige habe ich schon durch.



Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:14   #2   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Silberpaste

Ich weiß nicht, was für Mengen du brauchst. Aber Silberlack (oder wie man es bezeichnen mag), der an der Luft trocknet, bekommt man im Autoteilehandel bzw. evtl. entsprechender Abteilung im Baumarkt. Ist ursprünglich zur Reparatur von Heckscheibenheizungen gedacht. Sind aber nur kleine Fläschchen.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:22   #3   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: Silberpaste

Ich will keine Farbe ! Ich will eine Reine Silberschicht erzeugen. Eben keinen Lack.
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:24   #4   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Silberpaste

Such mal nach screnn / printing / silver / paste, wurde sofort fündig. Ansonsten frag doch mal bei den Herstellern der Siebe nach, die können Dir sicher ein paar Tipps geben.
http://www.2spi.com/catalog/spec_prep/plus_prop.html

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:44   #5   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Silberpaste

Was ich mein ist keine Farbe. Das sind kleine Silberpartikelchen in nem Lösungsmittel. Das soll nachher ja auch leitfähig sein (eben f. Heckscheibenheizung). Ob jetzt noch ein paar Zusatzstoffe drin sind, kann ich nicht sagen.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 15:48   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Silberpaste

oder wenn du auch etwas panschen willst einfach mal das ausprobieren da es auch mit Glas geht, sollte es bei Kunststoff ebenfalls funktionieren.

Versilbern
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 16:57   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Silberpaste

Zitat:
Zitat von Humbug
Ob jetzt noch ein paar Zusatzstoffe drin sind, kann ich nicht sagen.
Ist mit Sicherheit der Fall. Ohne ein Bindemittel fällt das Silber nach dem Trocknen wieder runter...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 17:20   #8   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Silberpaste

Hi sulkifix,

- Dünnschichttechnik (also Screenprinting von Leitpaste) geht vermutlich nicht, da hier normalerweise ein Firing-Prozeß folgt, welcher Deinen Schaumstoff zerstören wird.
- Leitlack willst Du nicht, warum nicht?
- was stellt bei Dir eine "eine reine Silberschicht" dar?
Schreib doch mal etwas genauer was Du vor hast und welche Anforderungen Du an die Schicht stellst.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 17:29   #9   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: Silberpaste

Hi Ellipson,

naja ich habe auch so gesucht. Und die Seite habe ich irgendwie auch gesehen. Aber die habe ich gleich ignoriert. (warscheinlich weil es nicht komerziel aussah)

Danke für den Fingerzeig.

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 17:34   #10   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: Silberpaste

Hi Martin,

naja Dünnschit weiss ich nicht ob man einige Mikrometer schon als Dünnschicht bezeichnet :-)
Silberschicht sollte keine Anderen Stoffe enthalten. Und es sollten sich möglichst alle Lösungsmittel entfernen lassen. Reinheit ist wichtig, da ich die Schicht nachträglich Chlorieren möchte. (Das Chlorieren wird auch noch ein spass ...oder geplantsche ;-))

Leitlack ist eben ein lack. Oder sehe ich das Falsch. Ein Lack enthält auch noch stoffe die das Zeugs aushärten und oder zusammen halten. Ich will nicht primär das es leitet. Ich will das es Primär silber ist ;-)

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 17:58   #11   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Silberpaste

Das Problem ist, daß die Silberpartikel entweder durch tempern zusammengebacken werden müssen, oder ein (ich glaube man nennt bei Druckpasten "Firnis") Kleber die Partikel zusammenhält, ansonsten ist die Schicht mech. nicht stabil.
Wenn es reines Silber sein soll, dann könntest Du ja auch aufdampfen. Leider ist Dein Substrat dafür ungeeignet (und 1µm ist nicht gerade wenig).
Bei Goodfellow gibt es aber auch dünne Silberfolie (0.1- 1µm), welche auf einem unzertrennlichen Täger aufgebracht ist (3.5µm Polyester). Die könnte man aufkleben...
Welche Aufgabe soll die Schicht erfüllen. Wenn sie nicht leiten soll, dann wird es wohl keine Elektrode sein. Willst du die antimikrobielle Wirkung von Silber nutzen...?

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.07.2004, 18:01   #12   Druckbare Version zeigen
Humbug Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Silberpaste

Hab im Netz 2 Sicherheitsdatenblätter mit Inhaltsstoffen von Silberleitlack gefunden:

http://www.degudent.de/Kommunikation_und_Service/Download/Sicherheitsdatenblaetter/Direktvertriebsprodukte/DE_Solaris_Silberleitlack.pdf
http://www.gramm-dental.de/datafiles/D_0008.pdf

Neben Silber ist Aceton, Ethylacetat und Ethoxy- bzw. Methoxy-propanol drin. Soll mal ein Chemiker sagen, ob die auch was anderes tun als Verdampfen. Der eine enthält auch Nitrocellulose, das willst du dann wohl eher nicht drin haben.
Humbug ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 18:04   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Silberpaste

Jetzt interessiert mich aber auch was du vorhast!
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 18:37   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Silberpaste

Zitat:
Aber die habe ich gleich ignoriert. (warscheinlich weil es nicht komerziel aussah)
Warum muß denn etwas nicht kommerzielles schlecht sein ?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 21:00   #15   Druckbare Version zeigen
sulkifix  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 48
AW: Silberpaste

Hi Martin, and @all,

Also es soll eine "Art" Elektrode werden. Und die ist wichtig. Aber in diesem Fall nicht der Wichtigste Faktor.

Aufdampfen habe ich auch in betracht gezogen. Aber wie gesagt die Schicht wird zu dünn. Genauso wäre es beim Sputtern. (auch da würde mein Untergrund Schmelten)
Folie nimmt mir genau die Eigenschaften die ich vom Schaumstoff haben möchte. Nämlich die unglaubliche Flexibilität.

Ich habe jetzt erstmal die Paste bestellt. Ausbacken bei niedrigen Temperaturen klappt vieleicht. Dann wird die Leitfähigkeit vieleicht nicht so perfekt, aber damit kann man vieleicht leben.

Sulkifix
sulkifix ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.



Anzeige