Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2004, 13:50   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Atombindungen

Hallo!!

bin neu hier und habe auch gleich einmal die erste Frage! Da ich keine Antwort auf diese Frage die in meiner mündlichen Prüfung nächste Woche dran kommt stell ich sie einfach mal euch:

Was sind unpolare und polare Atombindung? Je ein BSP.?

Wär sehr froh wenn mir dies jemand ausführlich beantworten könnte also es muss nicht zu ausführlich sein (rRealschule)!

Gruß
Daniel
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 14:02   #2   Druckbare Version zeigen
sakk Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.847
AW: Atombindungen

Zitat:
Polare Atombindung

Reine Atombindungen kommen nur zustande, wenn sich zwei Atome des gleichen Elements miteinander verbinden. Atombindungen, bei denen die beteiligten Atome infolge ihrer unterschiedlichen Elektronegativität Teilladungen tragen, heißen polare Atombindungen. Das Atom mit dem größeren EN-Wert zieht das gemeinsame Elektronenpaar stärker an als das Atom mit dem kleineren EN-Wert. Dadurch wird die Ladungsverteilung entlang der Atombindung unsymmetrisch. Das Atom des stärker elektronegativen Elements erhält eine negative Teilladung, das Atom des schwächer elektronegativen Elements eine positive Teilladung. Diese Teilladungen sind kleiner als die Ladungen von Ionen. Die polare Atombindung stellt einen Übergang von der reinen Atombindung zur Ionenbindung dar.


Zitat:
Atombindung
Andere gültige Bezeichnungen sind Elektronenpaarbindung, homöopolare Bindung, unpolare Bindung, kovalente Bindung oder Kovalenzbindung.
Ungepaarte Elektronen der beteiligten Atome vereinigen sich zu einem Elektronenpaar. Die Elektronen des bindenden Elektronenpaares gehören sowohl dem einen als auch dem anderen Atom an. Aus zwei einfach besetzten Atomorbitalen entsteht bei der Atombindung ein doppelt besetztes Molekülorbital. Bei dieser Vereinigung von Atomen zu Molekülen wird der energieärmste Zustand angestrebt.


hilft dir das schon weiter?

im prinzip sagen die beiden worte "polar" und "unpolar" schon alles..

sakk
__________________
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
(Stanislaw Jerzy Lec)
sakk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 14:06   #3   Druckbare Version zeigen
ragrag Männlich
Mitglied
Beiträge: 224
AW: Atombindungen

Das Beispiel für eine polare Bindung ist wohl Fluorwasserstoff also HF. Aufgrund der hohen Elektronegativität (3.98)des Fluors zieht das Fluor bildlich gesprochen das bindende Elektronenpaar auf seine Seite. D.h. die beiden Bindungspartner teilen sich das bindende Elektronenpaar nicht, sondern einer beansprucht es mehr.
Betrachtest du allerdings die Bindung in einem Sauerstoff oder Wasserstoffmolekül, so weisen beiden Bindungspartner die gleiche EN auf und die Elektronendichte ist statistisch identisch auf beide gleich verteilt.
__________________
Quod licet iovi, non licet bovi.
ragrag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Atombindungen Shaitos Anorganische Chemie 2 06.01.2010 17:02
Atombindungen kkc1945 Allgemeine Chemie 1 01.05.2009 13:18
Atombindungen melly Allgemeine Chemie 12 18.12.2008 18:05
Fragen zu Atombindungen Mr. XY Allgemeine Chemie 4 28.11.2005 21:44
Polare Atombindungen *caro2005* Allgemeine Chemie 8 25.04.2005 17:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:35 Uhr.



Anzeige