Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2004, 13:38   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Montageschaum entfernen

Hallo Forum,

wir haben ein grösseres Problem. In das Schloss unseres Tresors (ca. 2 Meter hoch und 2 Meter breit, Wandstärke mehrere Zentimeter, zu öffnen mit einem Schlüssel) hat irgend jemand mutwillig Montageschaum gesprüht (der längst ausgehärtet ist).

Meine Kollegen haben schon verschiedene Mittel ausprobiert, um den Montageschaum zu entfernen (u.a. Aceton und von der Fa. Würth das Produkt Sabesto). Alle Produkte haben bisher nicht geholfen. Das Problem ist, dass wir auch nicht direkt an den Schaum rankommen, weil der Montageschaum die Schließmechanik verklebt hat. Der Schlüssel lässt sich zwar ins Schloss stecken, aber nicht umdrehen.

Wir würden jetzt gerne versuchen, den Montageschaum mit Salzsäure zum Auflösen zu bringen, wissen aber nicht, ob die Salzsäure das Schloss bzw. die Schlossmechanik angreift/zerstört. Kann uns jemand dazu Auskunft geben bzw. kennt jemand ein Produkt, mit dem wir es versuchen können? Wir sind für jeden Hinweis / Idee dankbar!

Grüsse aus dem sonnigen Süden (Freiburg),
Timo
  Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 13:55   #2   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Montageschaum entfernen

Weiss zwar nicht genau, was Montageschaum (chemisch) ist, aber ich würde es erstmal mit erhitzen (am besten mit 'nem Industriefön) oder anderen organischen LöMi's wie THF versuchen.
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 14:47   #3   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Montageschaum entfernen

Bloß keine Salzsäure, die tut dem Schaum nämlich gar nichts, wohl aber den Metallteilen.
Ich fürchte, ihr habt da aber ein sehr ernsthaftes Problem, denn Lösemittel lassen zwar den Schaum zusammenfallen, weil sich der Kunststoff verflüssigt, aber diese Flüssigkeit ist immer noch eine klebrige Pampe, die zudem nun noch an andere Stellen gespült wird.
Trotzdem, Lösemittel (z. B. das oben erwähnte Tetrahydrofuran), vielleicht zusammen mit Schmieröl, scheinen mir noch das beste, bevor man zum Nitroglyzerin greift.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 15:41   #4   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Montageschaum entfernen

Ahso, Nitroglycerin ist also das Lösungsmittel der Wahl für Tresore?
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.06.2004, 15:45   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Montageschaum entfernen

Montageschaum ist irgendein Polyurethan. Solange er nicht ausgehärtet ist, gibt es spezielle PU-Entferner. Wenn er ausgehärtet ist, sehe ich keine Chance mehr (ausser mechanisch entfernen).

Nitroglycerin oder TNT hilft sicher, aber nicht zu sparsam damit umgehen (viel hilft viel!).

Etwas schonender ist der Einsatz eines Knallgasgebläses. Fachleute hierzu sollten in jeder JVA zu finden sein.

Als Nachtrag : Vielleicht hilft Erhitzen des Schlosses. PU müsste "verbrennen".
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 16:45   #6   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Montageschaum entfernen

BM hat recht, außer gegen eine hohe Temperatur wird der Schaum recht beständig sein.
Verklebungen (z.B. Zweikomponentenkleber) lassen sich lösen, wenn man sie mit einem Heißluftfön stark erhitzt, dabei wird das Polymer zerstört. Montageschaum ist meines Wissens nach nicht sonderlich hitzebeständig und hat auch eine schlechte Brandschutzklasse. Versucht es doch zuerst einmal mit einem Stück Bauschaum im Reagenzglas und bearbeitet ggf. das Schloß mit einer Lötlampe aus dem Baumarkt.
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2004, 21:33   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Montageschaum entfernen

Aber die mechanischen Teile vor der Benutzung wieder abkühlen lassen. Sonst ist das Schloss endgültig "im Eimer".
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2004, 07:11   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Montageschaum entfernen

Ich würde es mit einer alkalischen Hydrolyse versuchen (NaOH) oder einer Aminolyse (irgendein primäres, wenig flüchtiges Amin, wie Ethanolamin).
Die aromatischen Polyurethane sind ziemlich widerstandsfähig gegen Säuren und lösen sich auch nicht in den üblichen Lösemitteln.


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2004, 10:15   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Montageschaum entfernen

Habe einige Versuche mit PUR-Hartschaum angesetzt, Bericht später (evtl. morgen).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2004, 07:22   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Montageschaum entfernen

Ausprobiert:

Einwirkungszeit: 20 - 24 h (soweit die Substanzen nicht vorher verdunsteten)
Dichlormethan - verdunstet ruck-zuck, kein Effekt
Cyclohexanon - kein merklicher Effekt
N-Methylpyrrolidon - ebenso
NaOH 10% - nichts
Ethanolamin - ebensowenig
HCl 37% - nichts (benetzt so schlecht, dass die Säure nach 24 h noch nicht in den Schaum eingedrungen war)
Dimethylsulfoxid - nichts
Essigsäure 10% - nichts
Ethylendiamin - Schaum leicht eingesunken, nach Benetzen mit Essigsäure (100%) deutlich weicher

Da Ethylendiamin ziemlich flüchtig ist, wird dieser Versuch mit einer analogen, aber wenig flüchtigen Substanz (Triethylentetramin) wiederholt.
(Bericht Montag).

Hydrazin müsste es ggf. schaffen, habe ich nicht da und würde es wg. Gefährlichkeit nicht empfehlen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!

Geändert von FK (25.06.2004 um 18:22 Uhr)
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2004, 07:37   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Montageschaum entfernen

Ich würde mich in diesen Fällen evtl. mal vertrauensvoll an die Firma Elastogran in Lemförde wenden. Die haben nämlich mit fast allem zu tun was schäumt und habe vielleicht auch die entsprechenden Lösemittel.
www.elastogran.de
  Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2004, 11:27   #12   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Montageschaum entfernen

Zitat:
Zitat von Ellipson
und bearbeitet ggf. das Schloß mit einer Lötlampe aus dem Baumarkt.
Eine Lötlampe reicht da nicht.
Tresore sind auch gegen Brandhitze isoliert, die grossen äusseren Stahlflächen leiten Hitze gut ab und innen ist nur wenig Sauerstoff; bis der Schaum verbrannt ist ist der Inhalt des Tresors (Was ist denn überhaupt drin?) wohl auch im Eimer.
Wenn der Tresor ein relativ dünnwandiges Modell ist würde ich mit einem Trennschleifer drangehen, wahrscheinlich ist er ja sowieso unbrauchbar geworden.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2004, 23:31   #13   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Montageschaum entfernen

siehe :

Zitat:
Etwas schonender ist der Einsatz eines Knallgasgebläses. Fachleute hierzu sollten in jeder JVA zu finden sein.
JVA = Justizvollzugsanstalt, umgangssprachlich "Knast".
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2004, 11:41   #14   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Montageschaum entfernen

Hi,
ich hatte geschrieben:
Zitat:
Zitat von Ellipson
Verklebungen (z.B. Zweikomponentenkleber) lassen sich lösen, wenn man sie mit einem Heißluftfön stark erhitzt, dabei wird das Polymer zerstört.
Ich hatte schon mehrfach das Problem, daß mit Zweikomponentenkleber fixierte Bauteile gelöst werden mußten. Ich verbrenne den Kleber nicht, ich erhitze ihn nur so lange, bis er Blasen wirft und flüssig wird. Die Bauteile werden dann im heißen (!) Zustand entfernt. Nach dem Erkalten bildet sich aus dem Kleber wieder eine feste Masse. Ich weiß nicht, ob diese Vorgehensweise bei Bauschaum erfolgreich ist, ggf. muß man es eben versuchen.
Den Schrank bzw. das Schloß kann man nach so einer Prozedur wegschmeißen.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2004, 17:08   #15   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Montageschaum entfernen

Der Versuch mit Triethylentetramin (3 Tage) brachte leider keinen Erfolg...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kunststoffbeschichtung entfernen frabu Verfahrenstechnik und Technische Chemie 6 02.03.2008 20:30
fuselalkohole entfernen ehemaliges Mitglied Lebensmittel- & Haushaltschemie 10 28.09.2007 08:48
Ölflecken entfernen stechus kaktus Lebensmittel- & Haushaltschemie 11 23.09.2007 16:33
Auxiliar entfernen echtmolli Organische Chemie 0 06.12.2006 17:30
Silbernitrat entfernen pyro-AG Allgemeine Chemie 18 10.07.2005 12:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.



Anzeige