Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2004, 12:36   #1   Druckbare Version zeigen
Kutti  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.811
Siedepunkt von Helium

Hallo,
ich suche nach einer Erklärung, warum Helium den tiefsten Siedepunkt aller Substanzen hat und nicht Wasserstoff? Falls jemand eine gute Erklärung hat, würde ich mich sehr freuen!
__________________
jungfreudlich.de
Kutti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2004, 12:59   #2   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Siedepunkt von Helium

Helium hat wegen der abgeschlossenen Schale noch weniger Möglichkeiten als Wasserstoff, irgendwelche wie auch immer gearteten Zwischenmolekularen Wechselwirkungen auszuüben. Wasserstoff kann (als H2) ja immer noch ein klitzekleines bischen miteinander wechselwirken
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2004, 12:59   #3   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: Siedepunkt von Helium

nun ja, der Trend ist ja auch bei den anderen Perioden da: Das Edelgas ist immer das niedrigstsiedende Element innerhalb einer Periode.

Weshalb? .... hm, vielleicht hats was zu tun mit der Zustandssumme ein- versus zweiatomiger Gase (die einatomigen können nicht rotieren und schwingen).

Vielleicht auch mit der Polarisierbarkeit bzw. der Elektronenverteilung: Die zweiatomigen haben ja noch wenigstens ein Quadrupolmoment, aber bei den einatomigen ist die Verteilung völlig symmetrisch .... d.h. die dispersiven Wechselwirkungen wären deutlich schächer bei den einatomigen.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2004, 18:37   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
AW: Siedepunkt von Helium

Jup, so würde ich es auch sehen...

Die Polarisierbarkeit der Elektronenhülle ist umso höher, je größer die Moleküle sind, denn große Moleküle verfügen über viele Elektronen, die vom Kern nicht allzu stark angezogen werden. Wechselwirkungen induzierter Dipole nehmen also mit der Zahl der Elektronen, damit etwa der Molekülgröße (formal auch mit der Molekülmasse) zu. Dies wird beim Vergleich der Siedepunkte der Edelgase und von Stoffen mit unpolaren Molekülen eben sehr gut deutlich.


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Masse von 3,36m^3 Helium berechnen MaxMingus Anorganische Chemie 4 30.03.2011 11:46
Ionisierung von Helium echtmolli Allgemeine Chemie 12 03.01.2009 13:22
Entstehung von Helium Jady Anorganische Chemie 5 25.01.2008 15:34
Spektrum von Helium maxxim Physikalische Chemie 1 02.07.2007 15:05
Masse und Wärmekapazität von Helium Sepp86 Physikalische Chemie 3 20.09.2006 04:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:59 Uhr.



Anzeige