Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2004, 16:24   #1   Druckbare Version zeigen
DHDW Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 88
Kalk in Eierschalen

Hallo zusammen,

eine Frage, die für die meisten hier nicht schwer zu beantworten sein dürfte:
Welche Formel hat der Kalk, aus dem Eierschalen größtenteils bestehen?
Und was passiert, wenn man den in eine Säure (z. B. Salzsäure) "schüttet"?

Zwei knappe Antworten, vor allem zur ersten Frage, würden mir schon reichen, die Aufgabe ansich (die ganzen Berechnungen) müsste ich selbst hinkriegen. Hoffe ich

Danke,
Steffen
DHDW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 16:40   #2   Druckbare Version zeigen
bertoal  
Mitglied
Beiträge: 546
AW: Kalk in Eierschalen

ich schätze Kalk ist Kalk (Calciumcarbonat, CaCO3)
bzw. im Forum:
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=689&highlight=eierschale

mit Säure löst sich die Kalkschicht auf (wie Essig oder Citronensäure im Wasserkocher)
__________________
bertoal

Man hat nie die Zeit etwas richtig zu machen, aber immer, um es zweimal zu machen.
bertoal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 16:47   #3   Druckbare Version zeigen
DHDW Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 88
AW: Kalk in Eierschalen

Hm, ich dachte es gibt verschiedene Formen, wie Kalk vorkommen kann, Kalk is ja kein Element... Und ich dachte, er kommt in mehreren Verbindungen vor, die alle irgendwie "schlampig" als "Kalk" bezeichnet werden.
DHDW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 16:52   #4   Druckbare Version zeigen
DHDW Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 88
AW: Kalk in Eierschalen

Die zweite Frage hab ich übrigens leider n bisschen blöd gestellt ... Ich meinte, was dann entsteht ... Gibt die Säure einfach nur ihr Proton (oder Plural) ab??

PS: Kann man seine Beiträge hier nicht editieren, um Doppelposts zu vermeiden?
edit: ah, jetzt is der Button da
DHDW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 17:02   #5   Druckbare Version zeigen
bertoal  
Mitglied
Beiträge: 546
AW: Kalk in Eierschalen

bei der Forumsdurchsuche ist mir dies in die Hände gefallen

CaCO3 + 2 CH3 COOH ---> Ca(CH3 COO)2 + CO2 + H2 O


http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=24760&highlight=kalk+essig
bertoal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 17:05   #6   Druckbare Version zeigen
D@nny Männlich
Mitglied
Beiträge: 356
AW: Kalk in Eierschalen

[quote]Die zweite Frage hab ich übrigens leider n bisschen blöd gestellt ... Ich meinte, was dann entsteht ... Gibt die Säure einfach nur ihr Proton (oder Plural) ab??[quote]

Kommt drauf an, ob die Säure mehrprotonig ist. Wenn nur eins da ist, kann nur ein abgeben werden.

Allgemeine Reaktionsgleichung für solche Beispiele lauten:

Salz 1 + Säure 2 ---> Salz 2 + Säure 1

Salz 1=Calciumcarbonat
Säure2= z.b HX
Salz 2= CaX2
Säure 1= ist immer Kohlensäure. Denk daran, dass die instabil ist und zerfällt.
D@nny ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.05.2004, 17:50   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kalk in Eierschalen

Zitat:
Zitat von DHDW
Hm, ich dachte es gibt verschiedene Formen, wie Kalk vorkommen kann, Kalk is ja kein Element... Und ich dachte, er kommt in mehreren Verbindungen vor, die alle irgendwie "schlampig" als "Kalk" bezeichnet werden.
Nicht in mehreren Verbindungen, aber durchaus in mehreren Modifikationen, die sich in der Kristallstruktur unterscheiden.
Eierschalen enthalten sogenannten Calcit, Muschelschalen Aragonit.
-->
http://www.dmg.uni-koeln.de/Schule/Biokristalle.pdf

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 22:51   #8   Druckbare Version zeigen
DHDW Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 88
AW: Kalk in Eierschalen

Hey, vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich denke, mein problem is gelöst ...
DHDW ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Calciumbestimmung in Eierschalen arwen7198 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 12 01.02.2011 21:12
Kalkgehalt in Eierschalen vossybaer Allgemeine Chemie 4 22.03.2006 13:54
Kalk in Eierschalen S-Ta Allgemeine Chemie 9 02.11.2004 00:43
Eierschalen ehemaliges Mitglied Organische Chemie 10 10.04.2003 14:02
Kalk-Gehalt von Eierschalen ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 10 06.04.2003 18:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.



Anzeige