Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2004, 13:13   #1   Druckbare Version zeigen
monomer weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 17
Leitfähigkeit von HCl

Hi
wir haben hier grad alte Prüfungsfragen zum üben und schon ein Problem:
wenn konzentrierte Salzsäure (ich nehm mal an die meinen 37%) mit Wasser verdünnt wird, nimmt die Leitfähigkeit zu. warum?

wir waren jetzt soweit, dass eventuell die Säure in mehr Wasser stärker dissoziiert un deswegen dann mehr Ionen vorhanden sind. Aber HCl ist doch auch als 37% schon ziemlich komplett dissoziiert oder lieg ich da falsch?

Außerdem liegen doch bei Verdünnung theoretisch weniger H+ und Cl- Ionen pro z.B. mL vor, da hätt ich jetzt gesagt es würde verdünnt schlechter leiten (klar, H3 O+ und OH- sind auch drin aber in z.B. VE-Wasser doch nur je 10-7 mol/L, das fällt doch nicht ins Gewicht, oder doch?)

Wär supi, wenn mir jemand die Erleuchtung schickt!!
Danke im Voraus!
monomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 13:22   #2   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Leitfähigkeit von HCl

Für starke Elektrolyte (z. B. HCl in Wasser) gilt das Kohlrausch'sche Quadratwurzelgesetz...
sagt dir Ostwald's Vedünnungsgesetz für schwache Elektrolyte andererseits auch was (z.B. für HAc-Lsg.)?

Gruss
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ostwald.jpg (61,7 KB, 26x aufgerufen)
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.

Geändert von Alichimist (17.05.2004 um 13:30 Uhr)
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 13:36   #3   Druckbare Version zeigen
monomer weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 17
AW: Leitfähigkeit von HCl

[QUOTE=Alichimist]Für starke Elektrolyte (z. B. HCl in Wasser) gilt das Kohlrausch'sche Quadratwurzelgesetz...
sagt dir Ostwald's Vedünnungsgesetz für schwache Elektrolyte andererseits auch was (z.B. für HAc-Lsg.)?

nee, hab ich von beidem noch nix gehabt, weder im Abi noch in der Berufschule. (ich bin grad 1. Lehrjahr als CL (die Aufgabe ist aus der letzten Zwischenprüfung))
monomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 13:51   #4   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Leitfähigkeit von HCl

also, Kohlrausch fand empirisch, dass die el.Leitfähigkeit in stark unterschiedlichem Maße von der Wurzel der Konz. abhängt. jeweils für starke und schwache Elektrolyte gilt ein anderer Zusammenhang.

Kohlrausch hatte um 1900 gemessen:

Λ= Λ - k*√c

Später (ca. 25 Jahre danach) haben sich noch Hückel-Debye-Onsager mehr oder weniger erfolgreich daran versucht (für 'dicke' Elektrolyt-Lösungen gibt es aber bis heute keine verwertbare Theorie bzw. Numerik )
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.05.2004, 18:46   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Leitfähigkeit von HCl

Zitat:
Zitat von monomer
Außerdem liegen doch bei Verdünnung theoretisch weniger H+ und Cl- Ionen pro z.B. mL vor, da hätt ich jetzt gesagt es würde verdünnt schlechter leiten (klar, H3 O+ und OH- sind auch drin aber in z.B. VE-Wasser doch nur je 10-7 mol/L, das fällt doch nicht ins Gewicht, oder doch?)
HCl ist auch in konzentrierter Lösung praktisch vollständig dissoziiert.
Und es ist nicht so, dass die absolute Leitfähigkeit beliebig zunimmt, wenn man die Lösung beliebig verdünnt. Wäre ja auch Unfug - wenig Ladungsträger, hohe Leitfähigkeit.
Was beim Verdünnen zunimmt, ist die molare Leitfähigkeit (die absolute nur bis zu einem bestimmten Punkt - abhängig vom Elektrolyten).

In konzentrierten Lösungen stehen sich die Ionen gegenseitig im Weg - jedes Ion schleppt eine Horde gegensinnig geladener Ionen durch die Gegend; das bremst.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HCL Leitfähigkeit Felipeli16 Allgemeine Chemie 6 11.01.2012 22:26
HCL (g) erstellen + elek. Leitfähigkeit xyz... Anorganische Chemie 1 15.05.2011 10:37
Leitfähigkeit nach Zugabe HCl dude777 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 23.03.2011 13:40
Titration von HCl mit einer unbekannten c. Wie viel mg HCl? Rick Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 18.11.2010 20:39
elektr. Leitfähigkeit HCl vs. NaCl herforder111 Physikalische Chemie 2 29.08.2008 16:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.



Anzeige