Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2004, 21:37   #16   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

und wie viel sind dann 1 mol sauerstoff und wasserstoff?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 21:41   #17   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Frage zu "mol"

Wenn man sich mal damit abgefunden hat, dass die grundlegende Frage die nach der Zahl der Teilchen in 12 g des Kohlenstoffisotops 12 C ist, dann ergibt sich der Rest im Prinzip aus dem Aufbau der Elemente aus Protonen, Neutronen und Elektronen.

Ganz grob, unter vernachlässigung der Elektronen, deren Gewicht kaum eine Rolle spielt.

1 H-Atom hat im Kern 1 Proton.
1 mol H-Atome wiegt also 1g

1 He-Atom hat im Kern 2 Protonen und 2 Neutronen
1 mol He-Atome wiegt also 2g+2g=4g

1 12 C-Atom hat 6 Protonen und 6 Neutronen
1 mol C-Atome wiegen also 6g+6g=12g
usw.

Wie gesagt nur eine grobe Rechnung, aber das Prinzip und die Eklrärung ist der Aufbau der Elemente aus Elementarteilchen mit einer bestimmten Masse.

Für genauere Betrachtungen müsste man noch Massendeffekte, die Elektronen usw. mit einbeziehen.

Bevor sich das Mol und die Avogrado-Konstante auf 12C bezog, waren auch mal Wasserstoff und Sauerstoff als Bezugssysteme gebräuchlich, was zu leicht verschiedenen Werten geführt hat. Hierfür sind u.a. die schon erwähnten Massendefekte verantwortlich, aber dafür möchte ich auf Herrn Einstein verweisen.

Für eine Definfition von Mol und Avogradro-Konstante siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Mol

Geändert von belsan (16.05.2004 um 21:52 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 21:50   #18   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Frage zu "mol"

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
und wie viel sind dann 1 mol sauerstoff und wasserstoff?
Ups, jetzt wirds aber langsam verwirrend.

Zu unterscheiden ist die relative Atommasse, wie sie im PSE angegeben ist, und relative Molekülmasse, wie man sie für einige Elemente bei chemischen Rechnungen verwendet.

Es ist üblich für Wasserstoff (H2 ), Sauerstoff(O2) , Stickstoff(N2) , die Halogene (X2 )und gelegentlich für Phosphor(P4 ) und Schwefel(S8) die relative Molekülmasse anzugeben, da diese Elemente unter Standardbedingungen als Moleküle vorliegen.

Man muss aber aufpassen, z. B:
1 mol H2 wiegt 2 g, "enthält" aber 2 mol Wasserstoffatome, die eine relative Atommasse von 1 g haben.

Geändert von belsan (16.05.2004 um 22:19 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 21:58   #19   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

jo jetzt wirds verwirrend

ich meine jetzt aber die relative Atommasse....

also ist 1 mol Wasserstoff nie 1 g Wasserstoff

dazu muss ich sagen, dass wir noch keine molekülmassen haben!
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 22:06   #20   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Frage zu "mol"

Zitat:
Zitat von ShockTreatment

also ist 1 mol Wasserstoff nie 1 g Wasserstoff

dazu muss ich sagen, dass wir noch keine molekülmassen haben!
Das muss man mit den oben genannten Komplikationen präziser fassen.

1 mol Wasserstoffatome wiegt 1g.

1 mol Wasserstoffmoleküle wiegt 2 g wegen: H + H --> H2

Problem: Wasserstoffatome kann man nicht in Flaschen füllen, weil sie sich sofort zu Wasserstoffmolekülen vereinigen würden.
Wenn von Wasserstoff die Rede ist, sind in der Regel Wasserstoffmoleküle gemeint mit einer relativen Molekülmasse von 2g/mol, was nichts daran ändert, das die relative Atomasse des Elements Wasserstoff 1g/mol ist.

Relative Molekülmassen berechnen sich als Summe der relativen Atommassen der Art und Zahl der Elemente, die das Molekül aufbauen (s. z. B. H2)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 22:20   #21   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

ja gut, nur da wir noch nicht so mit molekülmassen arbeiten, ist das glaube ich ok, wenn wir sagen 1 H Mol = 1 g H...

Und jetzt nochmal kurz zu der Frage *g*

Also ist das einfach so festgelegt, mankann es jetzt auch nicht einfach (ohne Protone, Elektronen, kokolone und wie die Teile so heißen ) sagen
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2004, 22:24   #22   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Frage zu "mol"

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
Also ist das einfach so festgelegt, mankann es jetzt auch nicht einfach (ohne Protone, Elektronen, kokolone und wie die Teile so heißen ) sagen
Ohne Kokolone kann man keine richtige Begründung geben, da der Aufbau des PSE und damit auch die gesuchte Begründung von der Zahl der Elemntrateilchen abhängt.
Wenn man ohne "Kokolone" auskommen will, muss man sich damit abfinden, dass es so ist wie es ist.
Es kann aber nicht schaden sich mal anzuschauen wie Atome aufgebaut sind und was ein Element vom anderen unterscheidet.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 07:01   #23   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu "mol"

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
und wie viel sind dann 1 mol sauerstoff
Habe ich es nicht schon gesagt (ungefähr zweimal)?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 19:18   #24   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

ne glaube aber 32 g
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 20:01   #25   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu "mol"

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
ne glaube aber 32 g
Wie heißt es doch:
"Dein Glaube hat Dir geholfen."

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 20:28   #26   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

ok gut

wenn er also fragen sollte einfach so, erkläre was "mol" bedeutet, könnte man ja sagen

Mol ist die Einheit der Stoffmenge n. 1 mol ist nach der Avogadro Konstane 6,022*1023. Und man benutzt es halt, damit man nicht ständig mit so hohen Zahlen "herumrechnen" muss
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 20:30   #27   Druckbare Version zeigen
Rolando Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.105
AW: Frage zu "mol"

"mol" ist halt so ähnlich wie ein "Dutzend", ein "Gross", ein "Schock" - es ist eine Mengenangabe, hier für sehr hohe Zahlen. Also hast du Recht.
Rolando ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.05.2004, 20:33   #28   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

also praktisch so eine Angabe, die mehere Teilchen "zusammenfasst"...

aber ist das mit dem 1 Dutzend nicht eher dann die Stoffmenge n?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 20:37   #29   Druckbare Version zeigen
Rolando Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.105
AW: Frage zu "mol"

"mol" ist halt ein Begriff für eine definierte Anzahl von Teilchen - eben 6,022x1023, genauso wie "ein Dutzend" der Begriff für 12 Teilchen sind.

"n" ist nur das Formelzeichen für die Stoffmenge in mol.
Rolando ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2004, 20:44   #30   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 130
AW: Frage zu "mol"

Was meint man da genau mit Stoffmenge?...einfach diese ganze Stoffportion, die man eben betrachtet?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angabe "% von mol" anscha Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 28.06.2011 06:38
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
einfache Frage zu "MOL" hans_mirk Allgemeine Chemie 4 27.02.2006 18:46
Frage zur Rubrik "Bücher"/ Button "Alternative" Mick Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 1 09.02.2006 18:31
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:20 Uhr.



Anzeige