Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2001, 20:44   #1   Druckbare Version zeigen
Lady_IQ  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Frage Massenverhälnisse,Atomanzahlenverh.

Hallo ihrs, die sich mit Chemie auskennen. Ich gehöre leider nicht zu denjenigen, die die naturwissenschaftlichen Fächer versteht, wo wir auch gleich bei meinem Problem wären

Also, das hier sind die Aufgaben eines Chemietestes in dem ich eine 6 gehabt habe.
Leider habe ich immer noch nicht ganz kapiert, wo meine Fehler liegen, deswegen wäre es lieb von euch, wenn ihr mir mal die Lösungn+Rechnungsweg erklären würdet
Ich sag schon mal im Voraus DANKE !

BYe .... LAdy

1. Beim Erhitzen von Eisenwolle an der Luft kommt es zu einer Massenzunahme. Begründe, warum dies nicht im Widerspruch zum Gesetz von der Erhaltung der Masse steht !

2. Bei der Reaktion von 14,38 g Silber (Ag) mit Schwefel (S) entstehen 16,51 g Silbersulfid. In welchem Massenverhältnis haben Silber und Schwefel miteinander reagiert ?

3. Berechne das Atomanzahlenverhältnis der Silber-Atome zu den Schwefel-Atomen im Silbersulfid. Wie lautet die chem. Formel von Silbersulfid ?

4. Welche Masse u haben 3 Quecksilberatome (Hg), 6 Schwefelatome ?

5. Weöche Welche Massen in Gramm haben 0,3xL(L=6x10²³) Wasserstoff-atome (H), 2,3xL Natrium-atome (Na) ?

6. Wieviele Atome enthalten die folgenden Stoffportionen: 20 g Gold (Au), 50 g Blei (Pb) ?

7. Wieviel Gramm Zink (Zn) müssen mit Schwefel reagieren, damit 100 g Zinksulfid mit der Formel ZnS entstehen ?



so, das waren die Aufgaben. Ich hoffe, ihr habt irgendwie das Periodensystem zur Hand, da ich keine u-Werte angegeben habe ...

Für euch mögen die Aufgaben total einfach sein, aber für mich sind sie reinste Qual. Aber wie ihr sehen könnt, bemühe ich mich um eine bessere Note !
__________________
Ich weiss nix also lasst mich !
*Der schlimmste Tick ist der MathemaTick*
Lady_IQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2001, 21:07   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
1.Bindung des Luftsauerstoffs.(bildung eines oxides)

2.16.51-14.38=x x:14.38 ist dann das Verhältnis

3.Molverhältnis ausrechnen(Normalität)....und fertig

4.begriff des unit mal genauer betrachten....und dann mittels des aha - effektes die schlußrechnugn anschreiben.

5.faktor mit molarer masse multiplizieren

6.wieder schlussrechnung:
1 mol(6*10hoch23).....molare masse
x ................20\molare masse

7.lineares gleichungssystem lösen
weisst ehhh....zn+S=100g Molare masse von Zn mit der des schwefels als 2.Gleichung formulieren........und so gut wie fertig....(hatte leider wenig zeit....sonst hätte ich alles ausgerechnet...falls weitere fragen bitte erneut posten)

mfg Rainer (der aus dem chemieoline moderatoren - team verbannt wurde)
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.06.2001, 21:08   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
1. Beim Erhitzen von Eisenwolle an der Luft kommt es zu einer Massenzunahme.Begründe, warum dies nicht im Widerspruch zum Gesetz von der Erhaltung der Masse steht !

Beim Erhitzen verbrennt Eisenwolle. Dabei nimmt sie Sauerstoff aus der Luft auf, dieser erhöht die Masse der (ehemals aus Eisen bestehenden) Wolle. Die Menge aufgenommener Sauerstoff fehlt hinterher in der Luft.

2. Bei der Reaktion von 14,38 g Silber (Ag) mit Schwefel (S) entstehen 16,51 g Silbersulfid. In welchem Massenverhältnis haben Silber und Schwefel miteinander reagiert?
3. Berechne das Atomanzahlenverhältnis der Silber-Atome zu den Schwefel-Atomen im Silbersulfid. Wie lautet die chem. Formel von Silbersulfid ?


Molekulargewicht von Silber 107,86 g/mol
14,38 g / (107,86 g/mol) = 0,1333 mol

Molekulargewicht von Schwefel 32,064 g/mol
enthaltener Schwefel : 16,51 g - 14,38 g = 2,13 g
2,31 g / (32,064 g/mol) = 0,0664 mol

Atomverhältnis Ag/S = 2/1
Massenhältnis Ag/S = 14,38/2,13
Ag2S


4. Welche Masse u haben 3 Quecksilberatome (Hg), 6 Schwefelatome ?

Hg : Molekulargewicht von Hg 200,59 g/mol

1 mol = 6 * 10^(-23) Atome = L Lodschmitt´sche Zahl, Dreisatz

Schwefel analog


5. Welche Welche Massen in Gramm haben 0,3xL(L=6x10²³) Wasserstoff-atome (H), 2,3xL Natrium-atome (Na) ?

L = Anzahl der Atome pro Mol
MG (H) = 1,008 g/mol, Dreisatz
MG (Na)= 22,99 g/mol, dt.

6. Wieviele Atome enthalten die folgenden Stoffportionen: 20 g Gold (Au), 50 g Blei(Pb) ?

MG (Au) 196,97 g/ mol
20 g / (196,97 g/mol) = 0,1010 mol
1 Mol = L Atome, Dreisatz
MG (Pb) 207,2 g/mol, analog

7. Wieviel Gramm Zink (Zn) müssen mit Schwefel reagieren, damit 100 g Zinksulfid mit der Formel ZnS entstehen ?

Versuchsmal selbst und poste es zur Kontrolle.

MG = Molekulargewicht

mfg bm
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2001, 21:36   #4   Druckbare Version zeigen
Lady_IQ  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
danke....aber....

Ho erstmal danke schön für eure Posts.

Ähm, ich will keinen kritisieren, aber geht das vielleicht auch einfacher erklärt Wir lernen ja nur Schulchemie und ich bin erst 9.Klasse ...

Was zum Beispiel ist dieses mol
oder Molekulargewicht .... ?

also ich wusste, dass man ca. 33,3 g Schwefel und ca. 66,6 g Zink, weil das Massenverhältnis 2:1 sein muss .... irgendwie so bin ich drauf gekommen, weiss auch nicht genau wie ...

Also, einiges habe ich schon verstanden, aber zu einigen Aufgaben fehlt mir immer noch das nötige Know-how *g* :P

BYe .... Lady
__________________
Ich weiss nix also lasst mich !
*Der schlimmste Tick ist der MathemaTick*

Geändert von Lady_IQ (20.06.2001 um 21:40 Uhr)
Lady_IQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2001, 23:26   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Molekulargewicht

Wie Du weisst besteht die Welt aus sehr vielen Atomen. Diese sind nicht alle gleich. Da gibt es Wasserstoff, Sauerstoff, Eisen....

Die meisten Atome sind allein nicht glücklich, sie suchen sich dann einen oder mehrere Partner und bilden Moleküle, oder noch viel grösse Gebilde, wie Steine z.B.

Die Moleküle, aber auch die Steine kann man zerkleinern, immer feiner, immer mehr, bis zum "geht nicht mehr" : Dann sind wir wieder bei den Unteilbaren (griech. atomos), den Atomen. (Die Hochenergiephysiker mögen mir noch einmal verzeihen).

Insgesamt gibt es über hundert verschiedene Atomsorten, die sich chemisch alle mehr oder weniger unterscheiden. Einige sind typische Metalle (Eisen, Gold...), einige sind Gase (Neon, Argon, Helium...), manche sind schwer (Gold!), andere ganz leicht (Helium (das ist das Zeug in den Luftballons)). Das Gewicht dieser einzelnen Atome nennt man Atomgewicht, wenn mehrere Atome ein Molekül bilden dann heisst das auch Molekulargewicht (MG), meist spricht man einfach von MG, obwohl das natürlich bei einzelnen Atomen nicht stimmt.

So ein einzelnes Atom ist recht leicht. Deshalb wiegt man meistens viele, sehr viele, nämlich 6 x 10 hoch 23 (also eine sechs mit dreiundzwanzig Nullen (Bill Gates hat nur eine 6 mit 10 Nullen auf dem Konto, wieviele Fenster muss er da noch verkaufen?)). Diese Menge an Atomen nennt man auch ein Mol.

Ein Mol Wasserstoff wiegt zum Beispiel ein Gramm, ein Mol Kohlenstoff 12 g, die Werte sind im sogenannten Periodensystem der Elemente tabelliert.

Wenn Atome Verbindungen bilden, dann tun sie das immer im Verhätnis ganzer Teilchen, oder auch ganzer Molverhältnisse, also 1:1 (HCl) oder 2:1 (H2O), manchmal auch recht kompliziert, z.B. Fe2O3.

Wenn Du wissen willst was 6 x 10^23 Fe2O3- "Teilchen" (also ein Mol) wiegen, musst Du im Periodensystem schauen : bei Eisen steht 55,847, bei Sauerstoff steht 15,999. Also 2 x 55,847 + 3 x 15,999 = 159,691.

Den Rest kannst Du aber!

mfg bm
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2001, 19:13   #6   Druckbare Version zeigen
Lady_IQ  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Grinsen noch etwas ...

Ok, für morgen dürfte ich gewappnet sein. Ich hab mir alles angeschaut und die einzige Aufgabe, die ich nicht verstehe ist Nummer 4. Das hab ich noch nicht wirklich kapiert, wie man die rechnen soll und Nummer 5 ein bisschen ... ..... BYe Lady
__________________
Ich weiss nix also lasst mich !
*Der schlimmste Tick ist der MathemaTick*
Lady_IQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2001, 23:09   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
4. Welche Masse u haben 3 Quecksilberatome (Hg), 6 Schwefelatome ?

Hg : Molekulargewicht von Hg 200,59 g/mol

1 mol = 6 * 10^(23) Atome = L Lodschmitt´sche Zahl, Dreisatz

Schwefel analog

Na ja, schau im Peridensystem nach der Masse von Hg und S. Die Zahl ist das Gewicht im Gramm für 6 x 10^23 Teilchen. Also teilen.

5. Welche Welche Massen in Gramm haben 0,3xL(L=6x10²³) Wasserstoff-atome (H),
2,3xL Natrium-atome (Na) ?

L = Anzahl der Atome pro Mol
MG (H) = 1,008 g/mol, Dreisatz
MG (Na)= 22,99 g/mol, dt.

L = (6 x 10^23 Teilchen= Lodschmittzahl), L Teilchen sind ein Mol. Also einfach im PSE nachschauen und x 0,3 (bzw. 2,3) malnehmen.

mfg bm

Geändert von bm (22.06.2001 um 09:40 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2001, 21:05   #8   Druckbare Version zeigen
Tomboy Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.555
Grinsen

Nur, falls dir der Begriff mehr sagt:
das Molekulargewicht wird in der Schule meist (zumindest da, wo ich herkomme ) als "Molare Masse" bezeichnet.
Tomboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2001, 19:33   #9   Druckbare Version zeigen
Lady_IQ  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Cool nix geht mehr ...

Hab den Chemietest gestern geschrieben und hab eigentlich ein ziemlich gutes Gefühl !
Mal sehen, was es wird. Die Note poste ich natürlich hier rein. Mal sehen, ob eure Lösungen wat gebracht haben

BYe ... Lady
__________________
Ich weiss nix also lasst mich !
*Der schlimmste Tick ist der MathemaTick*
Lady_IQ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2004, 17:46   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Glühbirne AW: Massenverhältnisse, Atomzahlenverhältnisse

Ich hab ein Problem, weil wir morgen ne Arbeit in Chemie schreiben und ich überhaupt nix kapiere. Hoffentlich könnt ihr mir was erklären. Aber bitte nicht zu kompliziert, ich bin schließlich erst in der 8.^^
Also:
1. Was haben 2g Wasserstoff, 32g Sauerstoff, 18g Wasser und 24,3g Magnesium gemeisam?
2. Berechne die masse in g eines
Stickstoffatoms
Methanmolekühls
3. ermittle die molare masse von Dichloroctan, wenn 0,3 mol davon 54,9g wiegen
4. Berechne die Stoffmengen
a)5*10 hoch 24
b)3,6*10 hoch 22Sauerstoffmoleküle
5.Berechne die Masse der Stoffportionen
a) 5, 8mol Aluminium
b) 46,5 kmol Gold
BITTE SCHNELL ZURÜCKSCHREIBEN! danke
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Massenverhältnisse in NaErMi ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 3 13.04.2011 16:07
Massenverhältnisse garamba Allgemeine Chemie 3 19.09.2010 14:50
Massenverhältnisse garamba Allgemeine Chemie 2 19.09.2010 14:14
Verhältnisformeln und Massenverhältnisse quimica Allgemeine Chemie 3 08.03.2010 15:03
Verhältnisformeln und Massenverhältnisse quimica Allgemeine Chemie 3 02.03.2010 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.



Anzeige