Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2004, 15:02   #16   Druckbare Version zeigen
kat1 Männlich
Moderator
Beiträge: 4.404
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

Wahrscheinlich war es nicht 0°C kalt siehe oben
__________________
Mfg Uwe

All those, who believe in telekinesis, raise my hand.

Bitte beachtet die aktualisierten Forenregeln und die Etikette bei ChemieOnline .
kat1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 15:22   #17   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
... da kam aber nicht 22,4 l/mol raus, sonder 24, woran kann das liegen, er sagte auch, wir sollten darüber mal nachdneken
Zitat:
Zitat von bm
Die 22,4 l/mol gelten für 0°C und p = 1013 mbar.
Bei RT und p = 1013 mbar sind es ~ 24 l.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 16:22   #18   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

aber da ist es ja trotzdem noch flüssig oder? wieso ist es bei 0 grad denn 22,4 und bei raumtemperatur 1,8 l/mol mehr?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 16:54   #19   Druckbare Version zeigen
Rolando Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.105
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

Erstmal meinst du vermutlich Methangas und nicht Bethangas... das ist bei beiden Temperaturen ein Gas, es wird erst bei -161,7°C flüssig.

Bei Raumtemperatur sind es ~ 24 Liter weil sich die Moleküle bei höheren Temperaturen stärker (schneller) bewegen.
Oder mathematisch: V = (nRT)/P
Du siehst, wenn man die Temperatur erhöht (und der Druck gleich bleibt), erhöht sich das Volumen.
Rolando ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 16:54   #20   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

aso ich glaube ich evrstehe....o grad hat jetzt nicht mit aggregatzustand der gase zu tun, sondern es wurde einfahc so festgelegt dass jedes ideales gas bei dieseer temperatur 22,4 l/mol hat oder...wenn jetzt der, der das molare volumen "erfunden" hat, bei 10 grad geschribeen hätte, dann wären es eben mehr...man hat das dann in 0 angegben, da es nicht im plus und nicht im minus ist oder?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 17:19   #21   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

Zitat:
Zitat von Rolando
Erstmal meinst du vermutlich Methangas und nicht Bethangas...
Er meint Butan.
Der Siedepunkt ist -0,5 °C, man könnte also das Molvolumen bei 0 °C noch messen...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.06.2004, 17:27   #22   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

Zitat:
Zitat von ShockTreatment
aso ich glaube ich evrstehe....o grad hat jetzt nicht mit aggregatzustand der gase zu tun, sondern es wurde einfahc so festgelegt dass jedes ideales gas bei dieseer temperatur 22,4 l/mol hat oder...wenn jetzt der, der das molare volumen "erfunden" hat, bei 10 grad geschribeen hätte, dann wären es eben mehr
So ist es
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2004, 17:42   #23   Druckbare Version zeigen
ShockTreatment Männlich
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich?

meine butangas


dann hatte ich mich mit dem flüssigen zustand vertan, meine gasförmigen...

es sind ja 0,00146 mol, d.h wenn man jetzt rauskriegen wollte, wie viele Liter bei dieser Stoffmenge in dem Kolbenzylinder enthalten sind, könnte mna das doch so ausrechnen oder

1 : 0,00416 = 240 (der Quotient mit dem man die Stoffmenge mal nehmen muss, um auf 1 Mol zu kommen)

nun heißt es da ja 24 l/mol, also für jedes mol 24 liter. Man muss jetzt also statt 1 mol 0,00416 mol haben, also 24 l/mol : 240 = 100 ml

Wobei ich sagenb muss, dass das ja schon vorgegben war, aber so könnte man es ja rechnen, wenn man es rauskriegen sollte oder

wieso sind es eigentlihc mehr Liter, wenn die Moleküle sich schneller bewegen?
ShockTreatment ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abhängigkeit molares Volumen partielles Volumen bennyblack Physikalische Chemie 0 07.11.2011 17:10
molares volumen ehemaliges Mitglied Geowissenschaften 7 03.11.2007 20:48
molares Volumen von Gasen Puki1006 Allgemeine Chemie 4 30.10.2006 00:21
Funktioniert die Blutgerinnung bei allen Tieren gleich... Asplenium Biologie & Biochemie 2 13.11.2005 22:42
molares Volumen bei 20°C? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 25.01.2005 12:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.



Anzeige