Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2004, 11:57   #1   Druckbare Version zeigen
Coomassie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 73
Luminolreaktion

Hallo zusammen,

ich hab eine Frage zur Luminol-Reaktion. Das im Hämoglobin enthaltene protohäm katalysiert die Freisetzung von Stickstoff. Kennt jemand von Euch vielleicht den Mechanismus dieser Katalyse oder kann mir vielleicht einen Link geben, in welchem dieser erklärt wird?
Vielen Dank im Vorraus

Liebe Grüße
Coomassie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2004, 14:13   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Luminolreaktion

Ich nehme an, die katalytische Wirkung ist auf das Fe2+ Ion im Protohäm zurückzuführen, welches in Zusammenhang mit Wasserstoffperoxid ein Hydroxylradikal ausbildet. (Außerdem OH- und Fe3+) Sicher bin ich mir aber nicht. Das Hydroxylradikal zeichnet zumindest eine sehr hohe Reaktivität aus. Wasserstoffperoxid ist weniger reaktionsfreudig.

Liebe Grüße *MC*
  Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2004, 15:12   #3   Druckbare Version zeigen
pixaphil Männlich
Mitglied
Beiträge: 169
AW: Luminolreaktion

Zur Radikalbildung

Hämoglobin selbst ist an der Bildung von Sauerstoffradikalen beteiligt. Im Rahmen der Fenton-Reaktion kann das 2-wertige Eisen des Hämoglobins zu Fe3+ umgewandelt werden. Hierbei entstehen durch die Autooxidation des Hämoglobins die gewebe-toxischen Superoxid- und Hydroxylradikale:

(1) O2 + Fe2+ → Fe3+ + O2-.
(2) H2O2 + Fe2+.OH + OH- +Fe3+

Das so entstandene Fe3+ kann über den weiteren Verbrauch von Wasserstoffperoxid zum
4-wertigen Ferryl-Hämoglobin umgewandelt werden:

(3) H2O2 + Fe3+.OH + OH- +Fe4+

Näheres dazu:

Sadrzadeh S. M., Graf E., Panter S. S., Hallaway P. E., Eaton J. W.
Hemoglobin. A biologic fenton reagent. J Biol Chem 259: 14354-14356, 1984.

Zur Luminolreaktion

Schon mal hier geschaut? http://www.experimentalchemie.de/versuch-042.htm
pixaphil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2004, 15:34   #4   Druckbare Version zeigen
stirr Männlich
Mitglied
Beiträge: 59
AW: Luminolreaktion

Zitat:
Zitat von pixaphil
(1) O2 + Fe2+ → Fe3+ + O2-.
Das würde ich nochmal überdenken

- stirr
stirr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2004, 15:48   #5   Druckbare Version zeigen
pixaphil Männlich
Mitglied
Beiträge: 169
AW: Luminolreaktion

*räusper*

ja is klar, was ich meinte oder?

O2 + Fe2+ → Fe3+ + O2-.

Ist leider beim formatieren eben passiert. sorry!
pixaphil ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.04.2004, 16:02   #6   Druckbare Version zeigen
stirr Männlich
Mitglied
Beiträge: 59
AW: Luminolreaktion

stirr ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Luminolreaktion Bullxdeluxe Organische Chemie 0 14.06.2012 08:34
chemischer blutnachweis anhand der luminolreaktion (bücher?) Katy Klump Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 24.12.2008 15:23
Nochmal: Luminolreaktion ASCII Organische Chemie 2 14.12.2004 21:40
Luminolreaktion ehemaliges Mitglied Organische Chemie 0 31.07.2001 10:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:45 Uhr.



Anzeige