Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Promotion
C. Weiss, A.W. Bauer
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2018, 23:42   #1   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
Verdrängungsfaktor berechnen

Hallo!
Ich verzweifel an dieser Aufgabe :

Zäpfchenaufgabe: Für eine Rezeptur haben sie 20g eingewogen, wovon 40% Wirkstoff und 60% Füllstoff sind. Der
Eichfaktor beträgt 1,95g.

Berechnen sie den Formfaktor
Zäpfchen 1 1,93g
Zäpfchen 2 1,89g
Zäpfchen 3 1,90g
Zäpfchen 4 1,87g
Zäpfchen 5 1,91g


die Formel zur Berechnung des verdrangungsfaktor ist mir bekannt. Allerdings komme ich nicht auf die Lösung.
F= (100(N*E - Gm)/ (25* Gm)) +1

-N ist die Anzahl der Zäpfchen, also 5
-E ist der Eichfaktor . Dh die Summe der Zäpfchen ohne Wirkstoff durch die Anzahl der Zäpfchen : (Summe der Zäpfchen oben durch 5) = 1,9 Gramm
-Gm= Maße der arzneistoff haltigen! Zapfchenmasse.... also 20g? Oder muss ich mit den % arbeiten ?

Vielen Dank für eure Anregungen
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 09:41   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

Formfaktor habe ich im Zusammenhang mit Zäpfchen noch nicht gehört. Ist damit der Verdrängungsfaktor gemeint?
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.08.2018, 10:27   #3   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

genau ist der Verdängungsfaktor.

Ich frage mich ob diese 5 Zäpfchen mit oder ohne Wirkstoff sind und ob nicht vielleicht doch eine Angabe fehlt...
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 11:20   #4   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

also ich habe jetzt für

N= 5
E= 1,95

Gm= Summe aller 5 Zäpfchen= 9,50

eingesetzt

dann komme ich auf f= 5938,5 was ja nicht sein kann

wobei es keinen Sinn macht: E habe ich ja ausgerechnet,indem ich die Summe der Masse durch die Anzahl der Zäpfchen geteilt habe. Dann kürzt sich das N ja aus..macht keinen Sinn

Geändert von neuer (26.08.2018 um 11:44 Uhr)
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 13:13   #5   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

Zitat:
Zitat von neuer Beitrag anzeigen
F= (100(N*E - Gm)/ (25* Gm)) +1
Du müsstest hier statt 40 statt 25 einsetzen, da deine Zäpfchen 40 % Wirkstoffgehalt haben.


Ich komme auf f = 1,26.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 14:06   #6   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

aber was ist Gm?

ich dachte, Gm sei die Summe der Masse der Zäpfchen, also 9,5

aber wenn E = Gm/ N ist

und in der Formel

N*E - Gm also N* (Gm/N) -Gm ist, dann kürzt sich N weg, und Gm-Gm = 0


entweder Gm oder E ist falsch...also

Gm ist scheinbar nicht die Summe der gegebenen Zäpfchen
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 14:14   #7   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

also wenn ich dein f einsetze und nach Gm umforme, komme ich auf

Gm= 8,83.

Woher hast du diese Zahl?
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 16:44   #8   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

{f = \frac{100(5\cdot 1,95 g-9,5 g)}{9,5 g\cdot 40}+1 }


Äh, sorry... f = 1,066, wenn ich mich nicht verrechnet habe.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 17:33   #9   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

also mir ist aufgefallen, E kann nicht 1,95 sein.

E ist die Summe der Zäpfchen durch die Anzahl dieser. Also 9,5 /5 =1,90


wenn man also 5* 1,90 macht = 9,5

dann 9,5-9,5 = 0

also macht es keinen Sinn. Irgendwas in der Formel stimmt nicht bzw

E ist nicht Summe der Masse durch die Anzahl der Zäpfchen

ODER

Gm ist eben nicht die Summe der Masse der Zäpfchen. Sonst kürzt sich das ja raus ...

hoffe, meine Frage ist deutlicher geworden :/

Geändert von neuer (26.08.2018 um 17:44 Uhr)
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 21:55   #10   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

Zitat:
Zitat von neuer Beitrag anzeigen
dann 9,5-9,5 = 0

also macht es keinen Sinn. Irgendwas in der Formel stimmt nicht bzw


E ist nicht Summe der Masse durch die Anzahl der Zäpfchen
E = Eichwert der Gießform, das heißt ein Durchschnittswert für die Masse eines Zäpfchens raus reiner Grundmasse (e.g. Hartfett).



Zitat:

Gm ist eben nicht die Summe der Masse der Zäpfchen. Sonst kürzt sich das ja raus ...
Doch, genau das ist sie, aber eben die Gesamtmasse der wirkstoffhaltigen Zäpfchen. Meiner Ansicht nach kürzt sich da nach den Regeln der Bruchrechnung nichts raus.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 22:12   #11   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

ich glaube, wir reden an einander vorbei:

Die Formel hast du ja bereits richtig aufgeschrieben.
Wenn wir jetzt nur den Term (E*N- Gm) im Nenner anschauen

E ist Gm/ N

setzt man also Gm/N in diesen Term ein:
((Gm/N) * N -Gm)
sieht man, dass sich das N herauskürzt:
(Gm -Gm)= 0

Dh irgendwas stimmt nicht (Also ganz allgemein in der Formel ist ein Missverständnis meinerseits)
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 22:16   #12   Druckbare Version zeigen
neuer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 276
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

Zitat:
Zitat von Peter Schulz Beitrag anzeigen
E = Eichwert der Gießform, das heißt ein Durchschnittswert für die Masse eines Zäpfchens raus reiner Grundmasse (e.g. Hartfett).




Doch, genau das ist sie, aber eben die Gesamtmasse der wirkstoffhaltigen Zäpfchen. Meiner Ansicht nach kürzt sich da nach den Regeln der Bruchrechnung nichts raus.
Gm= wenn ich die Zahlen aus der Tabelle aufsummiere= 9,5 g

Muss ich für E evtl mit den Prozentzahlen arbeiten?
(9,5 g * 60% )/ 5

aber die 5 würde sich im nächsten Schritt mit der Multiplikation wieder herauskürzen
neuer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 22:35   #13   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Verdrängungsfaktor berechnen

Die Prozentzeichen habe ich nicht nun nicht mit hingeschrieben, aber im Zähler 100 % und im Nenner der Wirkstoffgehalt in Prozent, also hier 40 %, nicht 60 %!


Also:
E = Eichwert (reine Grundmasse)
N = Anzahl der Zäpfchen

Gm = Gesamtmasse der wirkstoffhaltigen Zäpfchen.
x = Wirkstoffgehalt in Prozent


Hier die Formel noch mal allgemein:


{f=\frac{100(N\cdot E-Gm)}{Gm\cdot x}+1}

Und nach allen Regeln der Bruchrechnung kürzt sich da nichts raus. Und du musst auch nichts umformen.



Es ist eine empirische Formel, um zu ermitteln, wie viel Grundmasse durch den Wirkstoff verdrängt wird. Wenn du die Werte da stur einsetzt, kommt auch der richtige Verdrängungsfaktor raus.


f = 1,066 sollte hier stimmen.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleichgewichtskonstante berechnen/pH-Wert berechnen Nebukaddnezzar Allgemeine Chemie 2 20.01.2017 22:46
Transmission berechnen/ Konzentration eines Stoffes berechnen Nebukaddnezzar Allgemeine Chemie 2 11.01.2017 14:12
Verdrängungsfaktor bei Zäpfchen, rechnen anna1234 Medizin & Pharmazie 18 02.07.2015 01:46
Delta G Berechnen sowie n berechnen Hallo09 Allgemeine Chemie 8 17.01.2015 11:57
Magnetische Feldstärke berechnen und Zahl der Windungen berechnen Mawerika Physik 1 27.11.2011 19:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:07 Uhr.



Anzeige