Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2004, 16:43   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beschreiben eines Moleküls

Ich schreibe gerade meine Facharbeit und dort muss ich einen chemischen Stoff beschreiben. Das Problem ist, ich habe so etwas noch nie gemacht und weiß nicht, wie ich da rangehen soll (wo fang ich an, wie heißen die Gruppen usw.) von daher wäre es nett, wenn mir jmd. auf die Sprünge helfen könnte.

Bei dem Molekül von dem ich rede, handelt es sich um den Stoff Capsaicin:


Ich wäre für jede Hilfe dankbar!

Grüße, Makador.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 17:08   #2   Druckbare Version zeigen
bertoal  
Mitglied
Beiträge: 546
Re: Beschreiben eines Moleküls

warum müsst ihr denn eine Stoffbeschreibung machen, wenn ihr noch nicht wisst wie die funktionellen Gruppen heißen?

also du hättest in diesem Molekül eine Peptid-Bindung (NH-CO-Bdg), ein aromatisches System, eine Methoxygruppe und eine Hydroxygruppe, außerdem hast du noch ein aliphatischen Rest
reicht dir das?
__________________
bertoal

Man hat nie die Zeit etwas richtig zu machen, aber immer, um es zweimal zu machen.
bertoal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 17:19   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
warum müsst ihr denn eine Stoffbeschreibung machen, wenn ihr noch nicht wisst wie die funktionellen Gruppen heißen?
Naja ich muss garnichts. Das Thema habe ich sowieso frei gewählt und meine Versuche haben nichts mit normaler Schulchemie, oder Themenvorschlägen des Lehrers zu tun: "Quantitative Bestimmung des Capsaicin Gehalts durch das photometrische Verfahren." (Ich habe eine Doktorarbeit gefunden, wo dieses Verfahren erwähnt wurde. Allerdings nur in 3 Sätzen und es gibt wohl eine ISO Norm, die ich natürlich nicht besitze, da sie nicht kostenlos ist. Also ein prima Thema, um selber ein wenig rumzuexperimentieren und nicht nur stupide abzuschreiben.)

Wobei ich in der Schule aus preislichen Gründen mit dem syntethischen Capsaicin arbeite, was aber nur ein C Atom mehr besitzt und von daher ähnliche Absorptionswerte besitzen soll.

Ich weiß nicht genau, wie der Lehrer nun die Stoffbeschreibung haben will, aber ich würde es schon gerne ordentlich machen.

Zitat:
also du hättest in diesem Molekül eine Peptid-Bindung (NH-CO-Bdg), ein aromatisches System, eine Methoxygruppe und eine Hydroxygruppe, außerdem hast du noch ein aliphatischen Rest
reicht dir das?
Eigentlich schon, ich muss nur noch rausfinden, was welche Gruppe ist. Aber wie die genannten Gruppen aussehen usw. finde ich bestimmt auch selber im Internet.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 17:37   #4   Druckbare Version zeigen
bertoal  
Mitglied
Beiträge: 546
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
Zitat von Makador
links hast du bis zur CO-NH-Einheit (der Peptid-Bindung) den aliphatischen Rest (abgeleitet von einer Carbonsäure)
der Aromat ist der Ring mit den Doppelbindungen
die Hydroxygruppe ist die OH-Funktion (Alkohol)
die Methoxygruppe ist die OCH3-Gruppe (Ether)
__________________
bertoal

Man hat nie die Zeit etwas richtig zu machen, aber immer, um es zweimal zu machen.
bertoal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 18:48   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
Zitat von bertoal
links hast du bis zur CO-NH-Einheit (der Peptid-Bindung)
Sorry, Peptidbindungen heißt das nur bei Aminosäuren. Ansonsten sagt man "Amid" dazu.

Das Molekül hat nicht ein C-Atom mehr als Capsaicin, sondern 2 H-Atome mehr. Es handelt sich um Dihydrocapsaicin, das ein natürlicher Begleiter von Capsaicin ist.

Das Molekül ist das Amid der 8-Methylnonansäure mit 3-Methoxy-4-hydroxybenzylamin (Vanillylamin).
Kurz gesagt also 8-Methylnonansäurevanillylamid oder etwas länger 8-Methylnonansäure-(3-Methoxy-4-hydroxybenzyl)-amid.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 21:49   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Beschreiben eines Moleküls

Nein, das was ich beim Carl-Roth Versand bestellt habe, unterscheidet sich nur im C-Atom, allerdings habe ich mich vertan, es hat ein C Atom weniger. Statt C18H27NO3 nun C17H27NO3.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:01   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
Zitat von Makador
Nein, das was ich beim Carl-Roth Versand bestellt habe, unterscheidet sich nur im C-Atom, allerdings habe ich mich vertan, es hat ein C Atom weniger. Statt C18H27NO3 nun C17H27NO3.
Also hast Du Nonansäurevanillylamid (auch "Nonylsäurevanillylamid" genannt) bestellt...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:02   #8   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
C17H27NO3 ist "Pseudocapsaicin". Die aliphatische Kette ist da unverzweigt.




BTW: Vorsicht, giftig!
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:15   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Beschreiben eines Moleküls

Findet man z. B. in Einreibemitteln gegen Muskelverspannungen (int. Freiname "Nonivamid").

Capsaicin und Dihydrocapsaicin sind ebenfalls giftig.
Aufgrund des intensiven Geschmackserlebnisses ist die Vergiftungsgefahr nicht so groß wie bei vielen anderen Giften...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:17   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
BTW: Vorsicht, giftig!
Hat im Gegensatz zu reinem Capsaicin aber kein Giftzeichen auf der Packung und naja dass es reizend ist, konnte ich mir schon mehrmals antun. Selbst unterm Abzug, wenn man nur einen kleinen Schlitz für die Finger hat, atmet man irgendwann ein paar Partikel ein. Gibt aber schlimmeres und "außer" extrem starken Husten, Schnupfen und evtl. tränende Augen, geht es eigentlich noch (so wie es aussieht, sind die Hitzerezeptoren dann ausgelastet, da der Schmerz nicht mehr stärker ist, als bei einer extrem starken Chili, sondern nur lang andauernder; Man hat noch den ganzen Tag Freude damit)

Mal eine andere Frage. Wie wirkt Capsaicin eigentlich im Körper, dass es giftig ist? Habe bisher nur gelesen, dass es die Schleimhäute reizen kann und sich dort unter umständen dann Nekrosen oder Geschwüre bilden, aber ansonsten noch nichts.

Und nochmal Off-Topic:
Weiß jmd. welches Carotinoid größtenteils in einer Chilli enthalten ist? Habe da irgendwie nichts spezifisches finden können.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.03.2004, 22:35   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Beschreiben eines Moleküls

Zitat:
Zitat von Makador
Weiß jmd. welches Carotinoid größtenteils in einer Chilli enthalten ist? Habe da irgendwie nichts spezifisches finden können.
Hauptsächlich Capsanthin (und Capsorubin).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:37   #12   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von Makador
Hat im Gegensatz zu reinem Capsaicin aber kein Giftzeichen auf der Packung
sollte es aber...
Pseudocapsaicin: R 25-37/38-41-42/43
Dihydrocapsaicin: R 25-36/37/38
Capsaicin: R 25-37/38-41-42/43

R25 Giftig beim Verschlucken.
R36 Reizt die Augen.
R37 Reizt die Atmungsorgane.
R38 Reizt die Haut.
R41 Gefahr ernster Augenschäden.
R42 Sensibilisierung durch Einatmen möglich.
R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.

Allesamt sind Nervengifte. Sie wirken an "Vanilloid-Rezeptoren". --> www.google.de
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 22:43   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Beschreiben eines Moleküls

Aber bei den Vannilloid Rezeptoren führen sie soweit ich weiß doch nur zu einer getäuschten Hitze, die aber doch eigentlich keine Auswirkungen bis auf den Schmerz haben sollte oder?

Mein Pseudocapsaicin hat laut Carl-Roth-Versand: R:36/37/38
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2004, 11:15   #14   Druckbare Version zeigen
Imperator Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.585
Re: Beschreiben eines Moleküls (Facharbeit über Capsaicin)

Capsaicin: (6E)-N-(4-Hydroxy-3-methoxybenzyl)-8-methylnon-6-enamid

hab selbst schon quantitatove Bestimmung nach ÖAB durchgeführt in Konzentrationsbereichen von 0,01% (Monogfraphie: tinctura capsaci). das Österr Arzenibuch findest du sicher in deiner Bibliothek; ist aber nicht zu empfehlen, weil es eine Heidenarbeit ist und man ausserdem eine Menge an Geräten bracuht, die man wohl nicht in der Shcule zur Verfügung hat (Spektrometer, quantitaive DC Platten, Zentrifuge, etc)
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2006, 22:30   #15   Druckbare Version zeigen
UndeadHarlequin  
Mitglied
Beiträge: 8
Hilfe IR-Spektrum gesucht

Also ich hab , wie bereits in einem andern Topic angekündigt reinigungs möglichkeiten und auch brauchbare schritte, für Capssaicin und Capsorubin & ko gefunden
Jetzt tümpelt mein Machwerk in einer gekühlten lichtgeschützten DCM- Lösung herum. Das Ir spektrum sieht soweit befriedigend aus.
Man(also die Lehrerschaft) bat mich um ein Vergleichs Spektrum,.. NÖT Die Libary welche wir haben hat nüchts gefunden,. im netz suche ich mich zum Affen und bin erfolglos.
Besitzt jemand ein Spektrum( DCM gelöst zwischen SI plätchen) oder hat jemand die möglichkeit reinst Capsaicin zu lösen und für mich ein spetrum zu erstellen?
Wenn ja,.. Gott ich wäre dankbar, das würde meine Analytische arbeit an meinem Projekt UNGEMEIN erleichtern!!
UndeadHarlequin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Name eines Moleküls ardnaxela Allgemeine Chemie 2 09.10.2011 18:59
Berechnen von Massen eines Moleküls und eines Atoms Luisa K. Anorganische Chemie 3 16.08.2011 22:35
Reaktion eines Moleküls eines unbekannten Kohlenwasserstoffs mit Sauerstoffmolekülen ChemieJunge123 Organische Chemie 5 08.03.2011 20:58
Untersuchung eines Moleküls mekko Organische Chemie 3 18.10.2009 17:47
Benennung eines Moleküls ehemaliges Mitglied Organische Chemie 7 27.10.2002 16:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.



Anzeige