Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2001, 17:18   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Glühbirne Temperatur/Kuehleigenschaft von Wasser (Stammtischniveau)

Hallo, hier einmal ein Beitrag von einem physikalisch absolut unbegabten Forumsbesucher , dessen Frage und Unwissenheit vielleicht den Kenner zum schmunzeln veranlasst. Also.....die Frage entstand uebrigens bei einer illustren Trinkrunde


1. Wenn ich eine Flasche Vodka ins Eisfach lege (ca.-20 C) und sie heraushole. Sie ist nicht gefroren. Welche Temperatur hat der Vodka (ungefaehr) ?

2. Wenn ich Wasser ins Eisfach lege es gefrieren lasse und wieder heraushole. Welche Temperatur hat das Wasser ? Gibt es einen Unterschied im "Kuehlverhalten", ob die Truhe -15 oder -25 C hat ?

Fuer zahlreiche, aufschlussreiche, vielleicht auch Lustige Antworten bin ich dankbar.


Steffen
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2001, 17:33   #2   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
zu 1:
Nach hinreichend langer Zeit stellt sich in der Gefriertruhe das thermodynamische Gleichgewicht ein, d.h. alles ist gleich kalt. Der Wodka gefriert nicht, weil Alkohol den Gefrierpunkt herabsetzt, abhängig vom der Konzentration (%vol.)
Das heißt, Bier friert bei höheren Temperaturen als Wodka, und Strohrum bleibt noch länger Flüssig. Reiner Alkohol gefriert bei -96 °C.
höhere Alkohole werden deshalb z.B. als Frostschutzmittel in Autos verwendet.

2:
Je kälter die Umgebung ist, desto schneller kühlt das Wasser ab. Die Abkühlungsgeschwindigkeit beeinflußt zum Beispiel die Größe der sich bildenden Eiskristalle. Wird das Wasser sehr langsam abgekühlt, kann es auch unterhalb seines Gefrierpunktes noch flüssig sein.

Leider keine lustige Antwort dabei. Sorry
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2001, 17:48   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage

Danke Godweal,

vielleicht habe ich mich nicht ganz richtig ausgedrueckt,
es geht mir weniger um den Aggregatzustand sonern eher um die Temperatur


ok,ok... Nr. 1, das wusste ich auch noch

Nr. 2 Hat das Wasser bzw. Eis eher die Temperatur 0 bis -5 C oder eher -15 C


Gruss
JF
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2001, 19:53   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von jesusfreak
Nr. 2 Hat das Wasser bzw. Eis eher die Temperatur 0 bis -5 C oder eher -15 C
wird es lange genug gekühlt, wieso sollte es nicht die temperatur der umgebung annehmen (also -15 bzw. -25°C)?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 13:28   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich dachte, dass Eis nicht kaelter wird als -3 C, oder so. Ist es nicht auch besser fuer Pflanzen, wenn Sie zugefroren sind, wenn es draussen so kalt ist ?
Heisst das, dass das Kuehlverhlaten von Eis aus einer Truhe von -30 C besser ist als das aus einer -20 C Truhe ?




Gruss
JF
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.05.2001, 14:10   #6   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
mit den pflanzen ist das so:

wenn wasser gefriert gibt es wärme ab, die sogenannte erstarrungswärme. aufgrund der hohen wärmekapazität von wasser ist diese erstarrungswärme relativ hoch (334 kJ/kg). diese abwärme schützt die pflanze. wenn es jetzt aber länger kalt bleibt oder sehr kalt wird, erfrieren die pflanzen auch unter der eisschicht.
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 14:39   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Hier eine Antwort aus einem anderen Forum:

"zu 1.) Reiner Alkohol hat einen Gefrierpunkt von -114,5°C. Im Gemisch mit Wasser wir sich dieser dramatisch vergrößern. Wird ein 40% iges Gemisch einer Aussentemperatur von -20°C ausgesetzt, so nimmt dieses allmählich die gleiche Temperatur wie die Umgebung an, in so fern man die Ausdauer hat, den Vodka bis zur Einstellung des Gleichgewichtes im Kühlschrank zu lassen.
zu 2.)Reines Wasser hat bekanntlich einen Gefrierpunkt von 273,15K(0°C).Diese Temperatur hat auch das Eis, welches du aus dem Kühlschrank nimmst. Die Unterschiede im Kühlverhalten liegen in dem Zeitraum, den das Wasser braucht um zu gefrieren."

Ist da jetzt nicht ein Widerspruch ? - Oder ist die Frage doch nicht so trivial und man kann mehrere Ansichten haben ? Oder habe ich nur wieder was nicht verstanden

Gruss
primus
http://www.primuschemie.de.vu
  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 14:51   #8   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von jesusfreak
zu 2.)Reines Wasser hat bekanntlich einen Gefrierpunkt von 273,15K(0°C).Diese Temperatur hat auch das Eis, welches du aus dem Kühlschrank nimmst.
da bin ich anderer meinung. wieso sollte wasser (eis) in einer umgebung von z.B. <nobr>-15°C</nobr> trotzdem nur 0°C haben?


Zitat:
Originalnachricht erstellt von jesusfreak
Gruss
primus
http://www.primuschemie.de.vu
du bist primus?!

buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 14:53   #9   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
zum Schmelzpunkt:

Ethanol, der im Vodka vorkommende Alkohol hat einen Schmelzpunkt von -114,5 °C.

Zitat:
da bin ich anderer meinung. wieso sollte wasser (eis) in einer umgebung von z.B. -15°C trotzdem nur 0°C haben?
buba hat recht,
natürlich nimmt das wasser die umgebungstemperatur an. festes eisen hat auch nicht immer seine schmelztemperatur!



Zitat:
Gruss
primus
http://www.primuschemie.de.vu
führt hier jemand ein doppelleben??
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel

Geändert von hippie (27.05.2001 um 15:01 Uhr)
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 15:06   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Nein, fuehre kein doppelleben. Bin nur ein "double Forum Poster" - keine Ahnung wer Primus ist. Er hat lediglich hier:

http://www.chemie-forum.de/ubb/Forum1/HTML/000147.html

geantwortet.


Na, dann will ich Euch villeicht mal glauben, aber ich faende es auch logisch, wenn es zwar in der Truhe -15 C hat (natuerlich - es kann ja schlecht waermer sein) aber die Temperatur in der Mitte des Eises koennte doch nur 0 Grad sein, oder nicht ?
Kuehlt Eis bei -30 C hergestellt demnach besser als bei -15 Grad hergestelltes oder ist da kein Unterschied ?


  Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 15:21   #11   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
ach so, primus' signatur war noch in deinem zitat enthalten!

Zitat:
Na, dann will ich Euch villeicht mal glauben, aber ich faende es auch logisch, wenn es zwar in der Truhe -15 C hat (natuerlich - es kann ja schlecht waermer sein) aber die Temperatur in der Mitte des Eises koennte doch nur 0 Grad sein, oder nicht ?
wieso wäre das logisch? die innere energie des wassers verteilt sich gleichmäßig, sodass der gesamte "eisklumpen" dieselbe temperatur hat, und diese ist nicht 0°C in einer kälteren umgebung!
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 19:46   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
auch noch mein Senf....

Lieber jesusfreak,
findest Du es nicht logischer, wenn Alles, was Du in den Kühlschrank oder Ofen stellst, irgendwann die gleiche Temperatur hat?

Es ist aber so, dass verschiedene Stoffe die Endtemperatur mit unterschiedlicher Geschwindigkeit annehmen; dies hängt von der Wärmeleitfähigkeit sowie der Wärmekapazität ab, und die unterscheiden sich z. T. gewaltig.

Gruß,
Franz
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2001, 20:22   #13   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
Re: auch noch mein Senf....

Zum besseren Verstaendniss ein Experiment:

Erhitz einfach mal 1 liter Wasser bis zum kochen. 500 ml davon schuettest du in einen Topf, und die restlichen 500ml in eine Thermoskanne, die du dann verschliesst. beises stellst du in den Kuehlschrank (konst, Temp). Wenn du nun die Temperatur des Kuehlschrank misst, und dann die Temperatur der Fluessigkeiten, wirst du feststellen, dass das Wasser in der Thermoskanne viel viel laenger braucht, um abzukuehlen, und seine Temp. an den Kuehlschrank anzupassen (schlechte waermeleitfaehigkeit der Thermoskanne). Bei dem Topf geht es viel schneller. Irgendwann (kann sogar Tage dauern), wird de Temperatur in der Thermoskanne der im kuehlschrank entsprechen. alles wird gleich kalt. Wenn du willst, kannst du es auch mit anderen Fuessigkeiten zb. Oel oder Alkohol probieren. wirst immer das gleiche feststelen.

Noch ein Vorschlag.

Miss die Temp. in deinem Kuehlschrank. Dann misst du die Temperatur von allem was du drin hast. (Wurst, Milch, Marmelade, Obst Gemuese...) auch hier wirst du feststellen, das alles gleich kalt ist.

Gruss

Matthaeus
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Temperatur berechnung von Wasser Ethanol Mischung drjoker Allgemeine Chemie 4 09.03.2012 10:57
Arbeit beim reversiblen Mischen von Wasser mit unterschiedlicher Temperatur KingGandalf Physikalische Chemie 2 26.06.2011 14:27
Temperatur von Wasser nach abkühlung berechnen KATERMAN007 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 5 07.07.2010 17:25
Ionenprodukt von Wasser in Abhänigkeit von Temperatur A-C.P Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 20.11.2009 13:34
Dichte von Wasser bei höherer Temperatur w2 Physikalische Chemie 5 03.10.2006 20:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:34 Uhr.



Anzeige