Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2004, 21:13   #1   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
Bestimmtheitsgrad

Hallo,

ich muß ne Fehlerfortplanzung der Reaktionsenthalpie machen. Bestimmt hab ich diese über die Van`t Hoffsche Reaktionsisobare. Über meine Ausgleichsgerade konnte ich dann delta H berechnen.

Wie krieg ich nun raus, welchen Fehler meine Ausgleichsgerade hat. Excel könnte mir den Bestimmtheitsgrad R2 bestimmen. Ich hab aber keine Ahnung ob ich damit was anfangen kann.

Grüße

P.S.: Ich wollte den Thread erst ins Matheforum bringen, aber war mir unsicher.
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."

Geändert von Easyquantum (05.01.2004 um 21:35 Uhr)
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 21:18   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Easyquantum
Fehlerfortplanzung der Reaktionsenthalpie (...) Wie krieg ich nun raus, welchen Fehler meine Ausgleichsgerade hat.
Gauß'sches Fehlerfortpflanzungsgesetz?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.01.2004, 21:27   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Naja, ob das Bestimmtheitsmaß ausreicht als Angabe müßtest du schon deinen Betreuer fragen.

Ansonsten kann man auch den Fehler der Steigung oder des Ordinatenabschnitts angeben. Origin tut das z.b. automatisch.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 22:32   #4   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
Danke,

ich werd mich jetzt mal an Origin probieren (Schiss Englisch)!
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 00:17   #5   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
R hat mit Fehlerfortpflanzung absolut nix zu tun..
Gesucht ist der max. mögliche absolute Fehler.

Gruss
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 00:53   #6   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
So habs hinbekommen. Dankeschön.

Noch eine Frage...

Der absolute Fehler von z lässt sich über folgende Gleichung berechnen:

Zf =5*Xf - 4*Yf

Dabei sind X und Y Variablen die selber fehlerbehaftet sind. Dann muß ich doch jeweils den Betrag addieren um auf den Gesamtfehler zukommen oder?

Wie errechne ich den relativen Fehler?
Das müßte doch dann mein Absoluter Fehler geteilt durch meine eigentlcihe GRöße für Z sein, korrekt?
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.



Anzeige