Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2004, 12:20   #16   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Da gab es mal einen (frauenfeindlichen) Witz :

Wer wird schneller Doktor, eine intelligente oder eine weniger inteligente Frau?

Die erste promoviert, dauert meist mehr als drei Jahre.
Die zweite heiratet....
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 12:23   #17   Druckbare Version zeigen
TNT  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 137
Naja ich hab einen deutschen Pass auch wenn ich im Ausland Chemie studiert hab, von daher sollte das kein Problem sein.

Was mir nicht klar ist warum Ihr 4-6 Jahr für eine Promotion in Deutschland angebt? Ich hab bis jetzt immer gehört, Deutschland sei ein Land wo die Promotion eher kürzer sei...
Ich hab von Arbeitsgruppen in Deutschland gehört, bei denen man eher 3 Jahre promoviert.
Wie lange habt denn Ihr alle promoviert?

Und noch einmal? Die Finazierung läuft in Deutschland nur über Stipendien, um die man sich kümmern muss bevor man sich um eine Dissstelle bewirbt?
TNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 12:25   #18   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Promotionszeit ca. 2-3 Jahre, Ausreisser nach unten und oben (unbeschränkt) möglich.

Finanzierung : Assistentenstelle, sofern der Prof. eine zu vergeben hat oder Stipendium. Nebenher Arbeiten geht auch.

Zitat:
ich im Ausland Chemie studiert hab, von daher sollte das kein Problem sein.
Da würde ich mich mal vorher erkundigen, die Anerkennung von Diplomen ist recht willkürlich. Fragen kostet nichts. Schreiben an das betreffende Dekanat, am besten mit Kopie des Diplomes, mit der Bitte um eine Stellungnahme.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 15:38   #19   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
@Imperator: wie lange dauert denn der 'Kommerzienrat'? Fehlt mir noch bisher ....
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 16:37   #20   Druckbare Version zeigen
Imperator Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.585
keine Ahnung wie man Kommerzialrat wird...
(entweder ein beamtentitel oder was ich eher glaub, dass man das für Dienste am Proporz mit richtigem Parteibuch kriegt.... )
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 18:31   #21   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Finanzierung : Assistentenstelle, sofern der Prof. eine zu vergeben hat oder Stipendium. Nebenher Arbeiten geht auch.
Reiche und großzügige Eltern haben soll noch besser gehen, habe ich gehört...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2004, 18:35   #22   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Reiche und großzügige Eltern haben soll noch besser gehen, habe ich gehört...

Gruß,
Franz
Nur kann man sich die nicht (aus-)suchen, im Gegenteil zu einem Job.

btw.: für den Beruf "reiche Erbin/reicher Erbe" braucht es keinen Dr. Titel.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 14:27   #23   Druckbare Version zeigen
TNT  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 137
Ihr habt wohl eher nicht promoviert was?

Danke dass ihr mich ernst nehmt!
TNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 15:14   #24   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Du wirst durchaus ernst genommen. Solche kleinen "Frozeleien" sind hier üblich. Und, so finde ich, sie lockern das Ganze ein bischen auf. Muss ja nicht immer todernst zugehen.

Die Info, die Du brauchst, hast Du ja :

http://www.studenten-city.de/forum/showthread.php?postid=173548#post173548
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 16:33   #25   Druckbare Version zeigen
TNT  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 137
Ich dachte hier hätte es auch Leute die promovieren oder promoviert haben und mir vielleicht Tipps geben können. Googeln kann ich auch...

Egal war ja nur ein Versuch
TNT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 17:08   #26   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Gibt es auch. Vier davon haben in diesem Thread schon was gepostet...

(Tut mir Leid, wenn ich jemanden vergessen habe.)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.01.2004, 17:15   #27   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Also ich habe promoviert, in Deutschland mit einem deutschen Diplom. Gedauert hat es ca. 3 Jahre, mit zusammenschreiben, Prüfungsvorbereitung waren es fast vier.

Zeitweise hatte ich eine BAT 2-Stelle (1/2), teilweise Hiwi-Stellen. Was an Geld noch fehlte habe ich mir hinzuverdienst (Zeitungen austragen, Stromablesen, Nachtschicht bei Opel etc..).

War keine "üppige" Zeit, aber es ging.

ausländisches Diplom : da kann jede Uni ihr eigenes Süppchen kochen, zumal Bildung in Deutschland Ländersache ist.

Also : keine allgemeingültige Aussage möglich.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 18:42   #28   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Ich habe auch promoviert.
Ich hatte eine volle BAT IIA-Stelle (auf 5 Jahre befristet).
Und da das Forschen (Partialsyntehse von Steroiden) mir soviel Spaß gemacht hat, bin ich auch 5 Jahre geblieben...
Ich bedauere das auch gar nicht, dass ich mir soviel Zeit gelassen habe, denn so "richtige" Chemie wie damals, mit Synthese, Stofftrennung und Identifikation der Produkte per Spektroskopie, habe ich seither nie wieder betrieben (über 18 Jahre ist das her...).


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 19:59   #29   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
...denn so "richtige" Chemie wie damals, mit Synthese, Stofftrennung und Identifikation der Produkte per Spektroskopie, habe ich seither nie wieder betrieben (über 18 Jahre ist das her...).
yupp, kann ich nur bestätigen FK. bin noch dabei, und es ist ein herrliches gefühl die macht über den chemikalienschrank zu haben. eigene ideen umsetzen macht spass.


also tnt, wo liegt das problem? frag an einer uni deiner wahl nach, wie es mit finanzieller unterstützung aussieht. da werden sie geholfen!
jetzt ist übrigens ein günstiger zeitpunkt, da die studienanfängerzahlen 95, 96, 97 nicht so hoch waren, so dass jetzt kein so grosses gedränge um die stellen herrscht.
wann willst du den anfangen?

gruesse
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2004, 20:45   #30   Druckbare Version zeigen
TNT  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 137
Ich sollte im Sommer mit meinem Diplom in der Schweiz fertig sein. D.h. ich möchte mich auf den Herbst hin für Dissstellen bewerben.

Bei uns in der Schweiz promoviern die guten, schnellen 3 Jahre und die langsameren 4 Jahre. Manche auch länger aber das kommt ziemlich selten vor.

Ich habe immer gehört, dass es in Deutschland kürzer sei als in der Schweiz. Da das Studium in Deutschland ja relativ lang geht.
Ich hab von AKs in Deutschland gehört wo man sicher nach 3 Jahren raus sein soll...

In der Schweiz ist natürlich die Finanzierung besser. Ich würde eigentlich gerne nach Deutschland, weil die Schweiz nicht so viele AKs bei denen mir die Research Gebiete zusagen und dann würde ich auch gerne nochmal das Umfeld komplett wechseln...
Aber ich hab echt keinen Bock nebenher Zeitungen auszutragen oder ähnliches. Ist die Bezahlung in Deutschland wirklich so schlecht?
TNT ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Promotion Brini1982 Allgemeine Chemie 7 05.09.2009 17:25
Promotion - wo? i-chem Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 1 31.07.2009 11:58
Promotion in CE ThomasH Analytik: Instrumentelle Verfahren 1 24.08.2008 23:14
Promotion MartinaKT Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 3 25.03.2005 14:15
Promotion R_Frost Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 3 21.11.2004 19:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:13 Uhr.



Anzeige