Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2012, 23:03   #1   Druckbare Version zeigen
Protagonist Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Oxidation des Eisens bei der Herstellung von Eisenalaun

Guten Abend,
also ich habe foglendes Problem ich bin im Grundpraktikum der Chemie und wir müssen derzeit unsere Präparate erstellen, wobei ich mit Eisenalaun vorlieb nehmen darf.
Laut Vorschrift soll ich Eisen in verd. Schwefelsäure "lösen". Dabei bildet sich {FeSO_4}. Anschliessend wird abgenutscht, eingeengt, bis zum auskristallisieren gewartet und weiter umgesetzt. So weit so gut. Ich soll nun das Eisen(II) mittels verd. {H_2SO_4} und konz. {HNO_3} zu Eisen(III) oxidieren. Das Problem dabei ist wie erkenne ich das alles {Fe^2+} zu {Fe^3+} oxidierd ist?
Ich soll laut Vorschrift das mittels Berliner Blau testen, falls sich eine Blaufärbung ergibt soll ich nochmals mit {HNO_3} aufkochen. Ich traue diesem Nachweis nicht recht, da ich eine Vergleichsprobe mit Eisen(II) angesetzt habe und die ebenfalls blau wurde, was mir auch nur logisch erscheint. Desweiteren habe ich das 3mal mit etwas konz. Salpetersäure aufgekocht, was zurück blieb war eine dunkelbraune Lösung die sich mit Ammoniumsulfat zu kleinen rötlichen Kristallen auskristallisierten die dank der Lösung furchtbar braun getränkt sind, bei rauskommen sollten farblose leicht rosane Kristalle.
Weiss jemand Rat bzw. kann mir abhilfe schaffen wie ich die Oxidation alternativ überprüfen kann und ob das so ein braunes Gedöns sein muss?

mfG Protagonist
Protagonist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2012, 23:44   #2   Druckbare Version zeigen
Karl Männlich
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Oxidation des Eisens bei der Herstellung von Eisenalaun

Hallo,
wenn du Kaliumhexacyanoferrat(II) (gelbes Blutlaugensalz) zu deiner Lösung gibst, ergibt die Reaktion mit Fe3+ eine tiefblaue Lösung (Berliner blau). Wenn du Kaliumhexacyanoferrat(III) (rotes Blutlaugensalz) zu deiner Lösung gibst, ergibt die Reaktion mit Fe2+ ebenfalls eine blaue Lösung (Turnbulls blau). Die Produkte sind Chemisch Identisch (Fe4[Fe(CN)6]3), aber die Edukte sind verschieden. Deshalb kannst du davon ausgehen, dass du kein Fe2+ mehr in deiner Lösung hast, wenn du nach Zugabe von rotem Blutlaugensalz keine Blaufärbung siehst.
Gruß
Karl ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.01.2012, 12:00   #3   Druckbare Version zeigen
Protagonist Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Oxidation des Eisens bei der Herstellung von Eisenalaun

Hmm ok du hast Recht. Ich mach gleich mein letzten Anlauf zum Eisenalaun und probier das dann vielen Dank schonmal.
Protagonist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
eisenalaun, oxidation, praktikum, präparate

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nutzen des Hess' schen Satzes bei der Oxidation Alic e Physikalische Chemie 1 09.07.2011 21:05
Teilweise Oxidation von Eisen(II)-sulfat bei der Herstellung verhindern? chemiefritze Anorganische Chemie 13 28.04.2011 00:51
Der Duft des Eisens CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 18.10.2006 20:00
Komplexe des Eisens hexi008 Anorganische Chemie 5 06.04.2005 19:59
Oxidationsstufen des Eisens nudnick Anorganische Chemie 6 14.10.2003 09:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.



Anzeige
>