Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Organometallchemie
C. Elschenbroich
75.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2011, 16:11   #1   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
Redoxreaktion

Hallo, brauche drigend hilfe.
kann mir einer vielleicht erklären was beim nickel- cadmium akkumulator gesschieht?

Also ich weiß, dass cadmium seine 2 elektronen abgibt. aber an wen und was passiert danach. außerdem ist der elektrolyt kalilauge

danke
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 16:50   #2   Druckbare Version zeigen
hafnium Männlich
Mitglied
Beiträge: 105
AW: Redoxreaktion

Das kennst du schon?
http://de.wikipedia.org/wiki/Nickel-Cadmium-Akkumulator

Unter dem Punkt Elektrochemie sind die Reaktionen beschrieben

"Entladevorgang: An der Anode / negativen Elektrode wird Cadmium zum Cadmiumhydroxid (Cd(OH)2) oxidiert. Die freiwerdenden Elektronen fließen dann über den Verbraucher zur Kathode / positiven Elektrode. Dort wird das Nickel(III)-oxidhydroxid NiOOH zu Nickel(II)-hydroxid Ni(OH)2 reduziert."
hafnium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:20   #3   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

aber ich brauche die genauen vorgänge und das steht da nicht
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:23   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.366
AW: Redoxreaktion

Was sind denn deiner Meinung nach die "genauen Vorgänge"?
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:31   #5   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

also ich weiß, dass es einen geschlossenen stromkreis gibt. und cadmium gibt seine 2 elektronen ab und weiter weiß ich wirklich nicht. könntet es ihr in eigenen worten erklären?

Danke
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:31   #6   Druckbare Version zeigen
DaTei Männlich
Mitglied
Beiträge: 911
AW: Redoxreaktion

Zitat:
Zitat von esm95 Beitrag anzeigen
aber ich brauche die genauen vorgänge und das steht da nicht
Es ist doch immer wieder das Gleiche. Erst überlässt man die Suche nach einer Lösung den Forenmitgliedern, da man aus eigener Bequemlichkeit nicht in der Lage ist ein Buch aufzuschlagen oder eine Suchmaschine zu benutzen. Und dann drückt man noch sein Unbefriedigung mit stets unpräzisen Aufforderungen aus.

Was gibt es am Link von Hafnium auszusetzen? Für den Schulunterricht sollte doch dort alles zu finden sein.
__________________
Der Beginn aller Wissenschaften ist das Staunen, dass die Dinge so sind, wie sie sind. Aristoteles
DaTei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:32   #7   Druckbare Version zeigen
DaTei Männlich
Mitglied
Beiträge: 911
AW: Redoxreaktion

Zitat:
Zitat von esm95 Beitrag anzeigen
also ich weiß, dass es einen geschlossenen stromkreis gibt. und cadmium gibt seine 2 elektronen ab und weiter weiß ich wirklich nicht. könntet es ihr in eigenen worten erklären?

Danke
Lies dir den Link von Hafnium durch. Dort wird deine Frage beantwortet.
__________________
Der Beginn aller Wissenschaften ist das Staunen, dass die Dinge so sind, wie sie sind. Aristoteles
DaTei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:37   #8   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

erstens es steht nicht im buvh und zweitens habe ich schon in wikipedia geguckt, da steht es nicht. ich sage nicht dass ihr meine has machen sollt, sondern nur etwas erklären., was ich nicht versthe.
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:42   #9   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.366
AW: Redoxreaktion

Dann solltest du mal eine vernünftige, präzise Frage stellen.
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 18:09   #10   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

also ich brauche nur eine erklärung was danach passiert, wenn cadmium seine 2 elektronen abgibt. das heißt die 2 elektronen gelangen über den leiter in die 2 halbzelle und dann...
was danach passiert also wer die elktronen aufnimmt und zu was reduziert wird und was nach der reduktion geschieht will ich wisse.
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 18:25   #11   Druckbare Version zeigen
hafnium Männlich
Mitglied
Beiträge: 105
AW: Redoxreaktion

Zitat:
Zitat von esm95 Beitrag anzeigen
was danach passiert also wer die elktronen aufnimmt und zu was reduziert wird und was nach der reduktion geschieht will ich wisse.
dann zitiere ich mich halt mal selber aus meinem vorhergehende Post:

Zitat:
Zitat von hafnium Beitrag anzeigen
"Die freiwerdenden Elektronen fließen dann über den Verbraucher zur Kathode / positiven Elektrode. Dort wird das Nickel(III)-oxidhydroxid NiOOH zu Nickel(II)-hydroxid Ni(OH)2 reduziert."
Wenn du dir die Reaktionsgleichungen auf Wikipedia durchgelesen hättest, wird relativ klar wer Elektronen abgibt bzw. - wie du angeblich nicht finden konntest - aufnimmt.
hafnium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 18:44   #12   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

ja und dann? Was passiert mit der kalilauge? wann hört die rkt ab?
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 18:55   #13   Druckbare Version zeigen
hafnium Männlich
Mitglied
Beiträge: 105
AW: Redoxreaktion

Die KOH-Lauge sorgt für das basische Milieu bzw. dafür, dass die Elektroden im ungeladenen Zustand mit einer Hydroxidschicht überzogen sind. Abgesehen davon ist es der Elektrolyt (--> wiki!)

Zur Frage wann die Reaktion beendet ist:
Betrachtet man z.B. das Aufladen der Zelle bei dem Cadmiumhydroxid durch Elektronenaufnahme zu Cadmium reduziert wird. Dieser Vorgang kann nur solange stattfinden, bis die gesamte Elektrodenoberfläche zu Cadmium umgewandelt wurde.
Umgekehrt gilt das selbe für das Entladen: Die Reaktion ist beendet, wenn alles vorhandene Nickel(III)-oxidhydroxid zu Nickel(II)-hydroxid umgewandelt wurde.

Geändert von hafnium (19.11.2011 um 19:07 Uhr)
hafnium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.11.2011, 19:15   #14   Druckbare Version zeigen
esm95  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Redoxreaktion

und das nochmal für eine person, die chemie sowoeso eher wenig versthet.. bitte ich kapiere das so nicht.. in einfachen worten bittw
esm95 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 19:44   #15   Druckbare Version zeigen
chemagie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.216
AW: Redoxreaktion

Strom fließt wenn er will, er will nicht fließen in der Luft und sehr wenig in Wasser, weil beide Medien fast neutral geladen sind. Also tue ich ein paar Ionen ins Wasser (KOH -> K+ + OH-) und der Strom, die Elektronen können fließen, da ja hier was ist, was angestossen (Erklärung gleich) wird von dem einen negativen Elektron, das sich ärgert (das war die ERklärung), den Stoß an das Elektron witergibt, was sich auch wieder ärgert u.s.w. bis der Stoß an dem anderen Ende angekommen ist. Also nicht das erste Elektron, sondern das Letzte, welches sich eben zum Schluss geärgert hat. Wenn du schon mal Domino Steine hast umfallen lassen, es ist das Gleiche. Vorne anschupsen, dann ärgern und hinten wird der Lichtschalter angemacht, oder das Wasserrad aktiviert, oder es kommt eine AHA-Effekt.

Das ist wie mit der Wubzität und der Stromokühle: Deswegen sind Spaghetti heißer als Erbsen. In Erbsen passen halt weniger Stromokühle rein (die haben eine normierte Länge), deswegen sind sie auch kälter. Aber das hier auszuführen benötigt einen neuen Thread. Ich sage nur Stichwort Staubsauger und Glühbirne.
__________________
Gruß
Frank

Wikipedia: Die freie Enzyklopädie
Artikel: Kationentrennungsgang

Der Kationentrennungsgang ist im Aus- und Weiterbildungsbereich somit nicht nur von historischer, sondern auch von propädeutisch-didaktischer Bedeutung, da hier praktisch-methodisches Wissen (experimentelle Labormethoden) sowie inhaltliches Basis- und Stoffwissen der Anorganischen Chemie anschaulich vermittelt und eingeübt werden können.
chemagie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxreaktion Oxalat u. Permanganat, vormals : Redoxreaktion Jimi Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 04.08.2008 02:44
Redoxreaktion ASCII Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 10.11.2006 20:44
Redoxreaktion Steinchen Anorganische Chemie 10 10.11.2006 20:12
RedoxReaktion rundell32 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 16 06.11.2006 18:21
Redoxreaktion Apatit Anorganische Chemie 4 31.01.2006 09:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:48 Uhr.



Anzeige
>