Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2003, 20:07   #1   Druckbare Version zeigen
Ethan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
Schneller härtender Zement

Halli hallo lieber CO'ler,

mußte mich heute mit dem Thema aus der Baustoffchemie befassen:

Dem Erstarrungs- und Erhärtungsvorgang des Zements

Dabei kam mir die Frage, ob sich dieser Prozeß bei dem sich der gelöschte Kalk ja über Monate CO2 aus der Luft zum Abbinden zu CaCO3kristallen holt nicht einfach beschleunigen lässt, indem man einfach mal ne Kiste Mineralwasser hinzukippt. Gut,- dadurch das dieser noch naß ist, könnte der zement etwas schwammig und sogar etwas rissig werden. Eine ordentliche Grundierung als nachbehandlung, sollte jedoch die Poren schließen, - oder sehe ich das falsch?
__________________
Schwächen zu haben und diese zu zeigen ist keine Schande. Sie schützen uns vor unserer eigenen Überheblichkeit und der Illusion Perfekt zu sein.
Ethan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 20:10   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Das siehst Du falsch :

1.) Zement oder Beton ist von naturaus stark alkalisch. Von daher wird es nicht zum Ausgasen von Kohlendioxid kommen.

2.) Sollte es trotzdem zur Bildung von Gasblasen kommen (das geschieht beispielsweise, wenn man den Mörtel "zu trocken" anmacht und viel Luft eingerührt ist) bleiben die Blasen bestehen.
Primär wird der Beton durch Wasseraufnahme fest (SiO2x3CaO, die Oxide hydrolysieren weiter und bilden Calcium-silikate und -aluminate).

Erst dann geht überschüssiges Ca(OH)2 durch CO2-Aufnahme in Carbonat über, was die Festigkeit nochmals erhöht.

Der handelsübliche "Schnellzement" bindet so schnell ab, dass man ihn kaum verarbeiten kann.

btw.: Beton ist ein wunderbarer Werkstoff, solange das Zeug nicht fest ist. Beim Anlegen unseres Gartens bin ich auf eine Stelle gestossen, an der die Bauarbeiter beim Bau Restbeton entsorgt haben. Der Brocken war ca. 50 cm stark und ca. 2-3 qm gross.

Geändert von bm (05.10.2003 um 20:41 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.10.2003, 20:34   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Schneller härtender Zement

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Ethan
Halli hallo lieber CO'ler,

mußte mich heute mit dem Thema aus der Baustoffchemie befassen:

Dem Erstarrungs- und Erhärtungsvorgang des Zements

Dabei kam mir die Frage, ob sich dieser Prozeß bei dem sich der gelöschte Kalk ja über Monate CO2 aus der Luft zum Abbinden zu CaCO3kristallen holt nicht einfach beschleunigen lässt, indem man einfach mal ne Kiste Mineralwasser hinzukippt. Gut,- dadurch das dieser noch naß ist, könnte der zement etwas schwammig und sogar etwas rissig werden. Eine ordentliche Grundierung als nachbehandlung, sollte jedoch die Poren schließen, - oder sehe ich das falsch?
Das Mineralwasser wird den Zement unbrauchbar machen, weil es vorhandenes Calciumhydroxid sofort als Carbonat ausfällt.
Damit wird der (von bm beschriebene) Härtungsvorgang unmöglich.
Zement kann z. B. durch Natriumaluminat beschleunigt werden (bis zur Unverarbeitbarkeit).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 20:40   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Daumen hoch @fk

Danke für den Hinweis.

Dass mit kohlesäurehaltigem Wasser es sofort zu Abscheidung von CaCO3 kommt, hatte ich nicht beachtet.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 20:43   #5   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
Re: Re: Schneller härtender Zement

Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Zement kann z. B. durch Natriumaluminat beschleunigt werden (bis zur Unverarbeitbarkeit).
besser bekannt als (Na-)Wasserglas..

VG
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 20:45   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Re: Re: Schneller härtender Zement

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Alichimist
besser bekannt als (Na-)Wasserglas..

VG
Da nimmt man aber Silicat für...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 21:52   #7   Druckbare Version zeigen
Ethan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
Beitrag

Zitat:
Erst dann geht überschüssiges Ca(OH)2 durch CO2-Aufnahme in Carbonat über, was die Festigkeit nochmals erhöht.
Sorry,- hatte mich etwas missverständlich formuliert. Meinte nicht, dass gleich beim anrühren das Mineralwasser hinzugegeben wird, sondern erst wenn dieser schon fertig geformt. z.B-. beim fertigen Estrich einfach oben drauf in der Trockenphase. Da dieser noch feucht ist,sich die Ca/Al-Silicate schon gebildet haben und das CO2 soweit dies nicht verflogen ist, vieleicht eher an die Poren in Lösung gelangt als normales CO2 aus der Luft.

Zitat:
Da nimmt man aber Silicat für...
Hm, dem Zement vor dem Anrühren einfach Na2SiO4-Pulver hinzukippen?? In welchem Verhältniss??
__________________
Schwächen zu haben und diese zu zeigen ist keine Schande. Sie schützen uns vor unserer eigenen Überheblichkeit und der Illusion Perfekt zu sein.
Ethan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 22:08   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Ethan
Hm, dem Zement vor dem Anrühren einfach Na2SiO4-Pulver hinzukippen?? In welchem Verhältniss??
Nein, Missverständnis...
Zitat:
Da nimmt man aber Silicat für
bezog sich auf
Zitat:
besser bekannt als (Na-)Wasserglas
Na-Wasserglas = Na-Silicat.
Ich hatte aber von Natriumaluminat gesprochen - das nimmt man als Beschleuniger. Die Dosierung wird sich irgendwo im Prozentbereich bewegen und hängt u. a. auch von der Zementart ab.

Zement benötigt zum Aushärten kein Kohlendioxid.
Es findet aber tatsächlich eine Reaktion zwischen CO2 und überschüssigem Calciumhydroxid statt (Carbonatisierung). Die ist gar nicht so erwünscht, weil wegen des dadurch sinkenden pH-Werts die Bewehrungseisen nicht mehr vor Korrosion geschützt sind und ggf. zu rosten anfangen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 22:17   #9   Druckbare Version zeigen
Micha Männlich
Mitglied
Beiträge: 422
am Rande: Lithium-Salze helfen auch zur Beschleunigung; Grund ist die hohe Affinität des kleinen Li+ zu Wassermolekülen. Vgl. Chemie in unserer Zeit, 2003, 37, 258-266.

Gruß
Micha

Geändert von Micha (05.10.2003 um 22:42 Uhr)
Micha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2003, 23:07   #10   Druckbare Version zeigen
Ethan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
Beitrag

Na dann kann's ja losgehen mit den Bauarbeiten.

Danke für die Tipps
__________________
Schwächen zu haben und diese zu zeigen ist keine Schande. Sie schützen uns vor unserer eigenen Überheblichkeit und der Illusion Perfekt zu sein.
Ethan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2003, 00:18   #11   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Micha
am Rande: Lithium-Salze helfen auch zur Beschleunigung; Grund ist die hohe Affinität des kleinen Li+ zu Wassermolekülen. Vgl. Chemie in unserer Zeit, 2003, 37, 258-266.
Hast du eine ungefähre Prozentzahl (Li-Zusatz) im Kopf?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2003, 00:40   #12   Druckbare Version zeigen
Micha Männlich
Mitglied
Beiträge: 422
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
Hast du eine ungefähre Prozentzahl (Li-Zusatz) im Kopf?
nein, leider nicht - und der Artikel gibt weder Daten noch ein Literaturzitat her - und google liefert auf die Schnelle auch nichts.
hier steht nur, dass Li2CO3, LiOH, Li2SO4 und Lithiumcitrat Verwendung fänden.
Der Autor des Artikels wohnt allerdings in München - kannst ja mal vorbeischauen

gruß
Micha
Micha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2003, 07:08   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Ich vermute mal, dass man trotzdem kein Lithium nimmt. Würde wohl unnötig teuer damit...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2003, 07:21   #14   Druckbare Version zeigen
Micha Männlich
Mitglied
Beiträge: 422
da sich meine Erfahrungen mit Abbinden von Zement - abgesehen von einem Gartentörchen - noch sehr in Grenzen halten, hatte ich mal brav dem Artikel Glauben geschenkt..
Aber dann schlucken wir halt lieber wieder unser Lithium

Gruß
Micha
Micha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2003, 11:08   #15   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Beim Anlegen unseres Gartens bin ich auf eine Stelle gestossen, an der die Bauarbeiter beim Bau Restbeton entsorgt haben. Der Brocken war ca. 50 cm stark und ca. 2-3 qm gross.


das ist > 1 m^3... sprengung? steingarten? kletterwand?
__________________
"Alles Denken ist Zurechtmachen." Christian Morgenstern

immer gern genommen: Google, Wikipedia, MetaGer, Suchfunktion des Forums
Regeln und Etikette im Chemieonline-Forum, RFC1855, RTFM?
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zement im Aquarium zander35 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 23.02.2010 16:47
Grüner Zement CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 14.12.2009 22:00
Zement-Analyse Chemie-Hexe Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 23.09.2009 10:45
Technisches Produkt Zement tunsch Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 25.11.2008 22:23
Schneller, Schneller! Chemisches Signal macht Immunzellen Beine CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 10.04.2007 19:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:54 Uhr.



Anzeige