Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2003, 18:39   #1   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
EDTA als Entkalker: Salze versus freie Säure

Ich habe folgendes Problem, ich möchte ein Protein aus einer kalkhaltigen Matrix isolieren. Nach der Literatur gibt es zwei Verfahren, eines verwendet Calgon (sic! ), das andere EDTA.

Nun bin ich mir nicht sicher, welches EDTA gemeint ist, ein Autor schreibt Na-EDTA (sic!), die restlichen nur "EDTA".

Was sind nun die Unterschiede zwischen der freien Säure, dem Dinatrium- und dem Tetranatriumsalz?
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2003, 22:46   #2   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
keiner ne idee?
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.09.2003, 22:51   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
EDTA selber löst sich kaum in Wasser. Nimm das handelsübliche Dinatriumsalz.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2003, 22:57   #4   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.308
Blog-Einträge: 1
Hallo, mit aller Vorsicht: Meistens ist das
Dinatriumsalz gemeint.Reines EDTA ist nur schlechter löslich. Schau doch mal auf die Zusammensetung von Calgon. Vielleicht hilft das weiter.Hersteller ist m.E. Henkel.
wenn´s nicht stimmt, bitte nicht erschlagen.
mfg : rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2003, 00:10   #5   Druckbare Version zeigen
CO-Küchler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.797
Wenn du den pH-Wert einstellst, sollte es in Sachen Komplexbildung eigentlich keine Rolle spielen, welche Verbingung du einsetzt. Die Löslichkeit ist sicher noch zu bedenken...
__________________
Schon die ähnlichen Themen gesehen? Ganz unten auf dieser Seite!

"Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht"
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
CO-Küchler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2003, 10:33   #6   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
ja, würde ich auch sagen: da du wohl eh in einem Puffer mit definiertem pH arbeitest, ist es nach dem Einstellen des pH-Werts völlig egal, wovon du mal ausgegangen bist.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2003, 11:27   #7   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
Danke für die Antworten, ich werde also mal das Dinatriumsalz versuchen!

Zitat:
Originalnachricht erstellt von rettich
Schau doch mal auf die Zusammensetung von Calgon.
Das hat(te zumindest damals) nichts mit EDTA zu tun. Das ist laut Autor (Kuhn, 1967) "ein Polyphosphat der Firma Benckiser", Aldrich verkauft es als Natriumhexametaphosphat.
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 15:42   #8   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.308
Blog-Einträge: 1
@Hippie: wieder was dazugelernt. Da ich das Zeug nicht im Hause habe, konnte ich auch nicht selber
nachsehen.
mfg: rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:06   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Calgon :

Zitat:
Das krist., wasserunlösl. Maddrellsche Salz, (NaPO3)x mit x >1000, das bei 200–300° aus NaH2PO4 erhalten werden kann. Dieses geht bei ca. 600° in das cycl. Metaphosphat [Na3(PO3)3] über, das bei 620° schmilzt. Die abgeschreckte, glasige Schmelze ist je nach Reaktionsbedingungen das wasserlösl. Grahamsche Salz, (NaPO3)40–50, od. ein glasiges k.P. der Zusammensetzung (NaPO3)15–20, das als Calgon bekannt ist. Für beide Prod. ist noch immer die irreführende Bez. Hexametaphosphate in Gebrauch
.

EDTA :

Trilon B, also das Trinatriumsalz, kenne ich als weit verbreitet.

btw.: Trilone sind was ganz was anderes. Wer weiss es?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:21   #10   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
bm, sind wir ganz zufällig wieder mal im Krieg...?

Gruß
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:32   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Alichimist
bm, sind wir ganz zufällig wieder mal im Krieg...?

Gruß

Die freie Säure wird als "Trilon BS" gehandelt (BASF).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:50   #12   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
bm fragte aber, was Trilone sind, daher...
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:55   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Alichimist
bm fragte aber, was Trilone sind, daher...
Daher auch:

Mal schaun, wer es noch weiß...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:57   #14   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm

btw.: Trilone sind was ganz was anderes. Wer weiss es?
Die Krustentiere, die ich extrahieren will sind schon tot, von daher kein Bedarf für Trilone...
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 20:52   #15   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Was mich (neu) überraschte, war der relativ harmlose Name. Habe mal vor längerer Zeit ein Referat über das Thema gehalten, damals kannte ich den Begriff Trilon B noch nicht.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kristallwasserhaltige/freie Salze Jamalia Anorganische Chemie 2 16.12.2008 20:55
magnet als entkalker? fraggle Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 20.01.2008 21:30
Methansäure als Entkalker isocyanid Organische Chemie 1 18.05.2007 07:49
-i versus +m-effekt von chlor als substituent wirbeltier Organische Chemie 8 19.03.2007 15:55
freie DNA als Säure laure Biologie & Biochemie 3 10.04.2005 19:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:24 Uhr.



Anzeige