Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2003, 17:54   #1   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
isotonische Lösungen - Molarität

Hallo ,

ich habe folgende Fragen bzw. Probleme:

1.) Haben äquimolare Lösungen, z.B. 1 m Glucose-Lsg. und 1 m NaCl-Lsg. immer den gleichen osmotischen Druck?

2.) Wenn 1.) stimmt, warum hat nicht das gelöste NaCl einen doppelt so hohen osmotischen Druck wo es doch in je 1 mol Na+ und 1 mol Cl- dissoziiert?

Gruß und schon mal danke für eure Beiträge...
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2003, 17:57   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
1.) Nein, weil Glucose im Gegensatz zu Salzen nicht dissoziiert.

2.) Hat es doch...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2003, 18:04   #3   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Glühbirne danke buba!!

Das heißt dann folglich, dass die zum menschlichen Blut isotonischen Lösungen (wie z.B. 0.9%ige NaCl-Lsg.) nicht eine bestimmte Konz., sondern eine bestimmte Anzahl aktiver Teilchen pro Volumen haben müssen!?
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2003, 20:12   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: danke buba!!

Zitat:
Originalnachricht erstellt von 1-Raphi-Ethanol
Das heißt dann folglich, dass die zum menschlichen Blut isotonischen Lösungen (wie z.B. 0.9%ige NaCl-Lsg.) nicht eine bestimmte Konz., sondern eine bestimmte Anzahl aktiver Teilchen pro Volumen haben müssen!?
Ganz recht; die Anzahl gelöster Teilchen bestimmt den osmotischen Druck (idealisiert, weil wir eigentlich noch die Aktivitätskoeffizienten mit einkalkulieren müssten).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2003, 20:48   #5   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
deswegen zählt der osmot. Druck auch zu den sog. kolligativen Eigenschaften...

Gruss
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.09.2003, 22:11   #6   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Thanks!

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Alichimist
deswegen zählt der osmot. Druck auch zu den sog. kolligativen Eigenschaften...

Gruss


...genau wie Siedepunktserhöhung und Gefrierpunktserniedrigung...
was war doch gleich die exakte Bedeutung / definition von "kolligativ"?
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2003, 22:47   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Kolligative Eigenschaften

(von lat.: colligare = zusammen, verbinden).

Stoffeigenschaften, die nur von der Zahl (Konzentration, genauer Aktivität), nicht aber von der chemischen Natur von Teilchen abhängen (additive Eigenschaft).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2003, 10:46   #8   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Kolligative Eigenschaften

(von lat.: colligare = zusammen, verbinden).

Stoffeigenschaften, die nur von der Zahl (Konzentration, genauer Aktivität), nicht aber von der chemischen Natur von Teilchen abhängen (additive Eigenschaft).
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Molarität von Lösungen bestimmen knifflige Aufgabe jjjj4523 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 10.08.2012 13:10
Unterschiedliche Gefrierpunkte bei verschiedenen Lösungen gleicher Molarität Student01 Allgemeine Chemie 4 23.01.2012 18:58
Molarität von Lösungen blubbeldiblubb Allgemeine Chemie 1 20.09.2011 17:15
Isotonische Kochsalzlösung MaH Allgemeine Chemie 2 21.03.2011 22:06
Molarität bei Reaktionen von Lösungen stega Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 03.11.2007 17:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:55 Uhr.



Anzeige