Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2003, 19:14   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wurtzsche Synthese

Hi wer hilft mir?
Aufgabe lautet:
Gib an welche Kohlenwasserstoffe bei der wurtzschen Synthese aus einem Gemisch aus Bromethan und brompropan mit natrium entstehen!
RG erforderlich...

danke, ich hoffe mir kann jemand helfen
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2003, 19:20   #2   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
Hi!

Herzlich willkommen zuersteinmal!

Bei der Wurtzschen Synthese handelt es sich um eine Kopplungsreaktion zweiter Alkylhalogenide miteinander mittels Natrium! Das ist mal der kleine Hinweis von mir!
Jetzt musst Du nur noch alle Kopplungsmöglichkeiten durchgehen und Du hast die Aufgabe gelöst!




lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2003, 16:02   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
danke,
was passiert denn bei 1,2 dibromethan mit zink?

lg susann
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2003, 16:09   #4   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
Genau wie bei der Wurtz-Synthese das Natriummetall dem Halogen von kohlenwasserstoffholgen-Verbindungen reagieren kann, genauso kann das auch das Zink! Hier musst Du allerdings auch drauf achten, dass in einem Molekül gleich zwei Halogene vorhanden sind, wodurch auch noch, im Unterschied zur Wurtz-Synthese, ein anderes Produkt entstehen kann!

So, die Denkarbeit überlass ich nun wieder Dir!




lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2003, 17:26   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von kleinerChemiker
Genau wie bei der Wurtz-Synthese das Natriummetall dem Halogen von kohlenwasserstoffholgen-Verbindungen reagieren kann, genauso kann das auch das Zink! Hier musst Du allerdings auch drauf achten, dass in einem Molekül gleich zwei Halogene vorhanden sind, wodurch auch noch, im Unterschied zur Wurtz-Synthese, ein anderes Produkt entstehen kann!

So, die Denkarbeit überlass ich nun wieder Dir!
Das Produkt ist ein bisschen unerwartet, wenn man das mit dem vergleicht, was bei der Wurtz-Reaktion passiert...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2003, 17:53   #6   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
Stimmt eigentlich schon, ja, aber wenn man es ganz formal betrachtet und ebenso eine Kupplung durchführt, allerdings halt mit jeweils einem des Elektrons der C-Hal Bindungen, dann kommt man auch zur Lösung!
Formal könnte man es auch als Kupplung ansehen!



lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.09.2003, 18:23   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von kleinerChemiker
Stimmt eigentlich schon, ja, aber wenn man es ganz formal betrachtet und ebenso eine Kupplung durchführt, allerdings halt mit jeweils einem des Elektrons der C-Hal Bindungen, dann kommt man auch zur Lösung!
Formal könnte man es auch als Kupplung ansehen!
Schaun mer mal...
Die Reaktion wird aber eher unter "ß-Elimination" einsortiert...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2003, 18:29   #8   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
Jup, weiß ich, dass es ne beta-Elimination ist!
beta-Elimination = ne quasi intramolekulare Elektronenkupplung!

Auch wenns diese Definition nicht gibt, ist sozusagen meine erfundene Definition!



lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Synthese secredo Organische Chemie 14 19.06.2011 22:04
Synthese Tanja13 Organische Chemie 3 19.05.2011 10:53
Synthese II splattermatze Organische Chemie 2 04.11.2008 15:06
Synthese Bibinou Organische Chemie 6 14.01.2007 21:28
Synthese echtmolli Organische Chemie 1 13.10.2004 12:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.



Anzeige